1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo ihr lieben!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bundesliga, 15. Dezember 2011.

  1. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    Heute muß ich mich mal mit einer Frage an euch wenden, bzw. euren Rat erbitten.
    Ich habe ja RA und RS3PE-Syndrom, und diabetes und so.......

    ich habe zur Zeit eine Strebtokkoken-Infektion an beiden beinen, seit vorgestern nehme ich hochdosiertes Antibiotika, gut, aber jetzt meine verwunderung: seit meiner Rheuma-Diagnose, tun mir meine Handgelenke seit 2 Jahren weh, einmal mehr einmal weniger.

    So, seit ich jetzt das antibiotika nehme, sind meine handgelenke erstmals schmerzfrei,??? wie kann das sein, ich denke schon leise daran, ich habe vieleicht gar kein rheuma, sondern diese infektion schon ein 1 jahr lang?

    man suchte bei mir ja seit einen Jahr einen Infekt, da ich immer immens hohe Blutwerte hatte(CRP66, Blutsenkung 98/64 ectt...

    Kann es sowas geben, hat jemand da eine Ahnung.
    ich danke euch im voraus für eure antworten

    herzlichst moni
     
  2. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bundesliga,

    hier erst mal der Link
    rheuma-online » Rheuma von A-Z » C » C-reaktives Protein

    aber das solltest du genauer mit deinem RH Doc besprechen, es könnte gut möglich sein, bin ja kein Arzt, beobachte das und teil das deinem Arzt mit wenn du wieder bei ihm bist.

    Kann ja sein das du beides gleichzeitig hast, und die eine Erkrankung durch die andere übersehen wurde.

    ich hoffe ich konnnte dir helfen

    ciao Bella muss jetzt weg. [​IMG]
     
  3. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bundesliga,
    leider kann ich Dir keinen Rat geben, bin selber am schwimmen und zweifeln. Aber hier gibt es wirklich gute Leute, die Erfahrung haben und Dir viel besser raten können.
    Hab Geduld. Der eine oder andere wird sich melden. Ist jetzt auch eine stressreiche Zeit ;)
    Liebe Grüße
    Grit
     
  4. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    nochmal hochschubs

    ich habe jetzt 6 monate antibiotika genommen, und die rheumi-schmerzen waren fast gänzlich weg, seit 14 tagen nehme ich keine antibiotika, und der schönste schub ist wieder hier? hat jemand eine erklärung?
    herzlichst und danke moni
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo bundesliga,

    da ich mich mit deiner erkrankung nicht auskenne habe ich ein bisschen geoogelt und dies gefunden. meinst du, dass das u.u. eine erklärung wäre, abhängig von dem antibiotikum, das du genommen hast? den namen konnte ich in deinem text nicht finden.......


    [SIZE=-1]Makrolid-Antibiotika wie Clarithromycin, Roxithromycin oder Azithromycin haben einen entzündungshemmenden Effekt unabhängig von der antibakteriellen Wirkung. Makrolide kumulieren in Entzündungszellen wie Granulozyten und Makrophagen (Culic et al., 2002; ) und werden so gezielt zum Ort der Gewebsentzündung transportiert. Die Produktion diverser inflammatorischer Zytokine wie IL-1, IL-6 und TNF-alpha wird durch Makrolid-Antibiotika gehemmt (Culic et al., 2002;Tamaoki et a., 2004; Ianaro et al., 2000; Khan et al., 1999; Murphy et al., 2008) . Bei der experimentellen Arthritis im Tierversuch hemmt Roxithromycin die Migration von Leukozyten in das entzündete Gelenk und die Entzündungsaktivität (Urasaki et al., 2005). Clarithromycin und Azithromycin hemmen die Produktion von inflammatorischen - (IL-6 u.a.) und fördern die Sekretion von anti-inflammatorischen (IL-10) Zytokinen durch dendritische Zellen, die mit bakteriellen Lipopolysacchariden stimuliert werden (Sugiyama et al., 2007; Ishida et al., 2007).
    quelle
    [/SIZE]

    wenn also der entzündungshemmende und damit wohl schmerzreduzierende effekt von IL-10 wegfällt, hast du wieder probleme, könnte man vermuten.

    dass du deine zustandveränderung mit dem rheumatologen besprechen solltest, weisst du ja selber ;) lg marie
     
  6. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    liebe marie, vielen herzlichen dank für deine mühe beim goggeln, klingt ja ganz einleuchtend diese erklärung, werde es natürlich mit meinen doc besprechen, nochmal danke,
    herzlichst moni