1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo ihr Lieben / Psoriasis Arthritis, Reha

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Sternschuppe, 24. Oktober 2015.

  1. Sternschuppe

    Sternschuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich wollte mich mal vorstellen.
    Ich habe seit ca. 15 Jahren vermehrt Probleme mit Schmerzen in den Gelenken.
    Mein Hausarzt hat mich 2005 nach Baden-Baden ins Rheumazentrum geschickt damit ich eine Diagnose erhalte.
    Dort hat man mich nach 18 Tagen ohne Befund und mit der Diagnose "degeneratives HWS-Syndrom" und "chronischem Schmerzsyndrom" entlassen.
    Da die Schmerzen weiter meine Gelenke gequält haben, habe ich 2008 einen Rheumatologen aufgesucht.
    Dieser hat dann mich vom Cortison erlöst und mich auf Leflunomid umgestellt.
    2011 hat er mir die Diagnose Psoriasis Arthritis gestellt.
    Die Schmerzen und Beschwerden nehmen immer weiter zu und die Einschränkungen werden immer größer.
    Mittlerweile weiss ich nicht mehr wie ich meinen 8-Stunden Arbeitstag überstehen soll. Und war dieses Jahr so oft wie noch nie krankgeschrieben.
    Im Dezember soll ich nun in eine Reha gehen um eine Beurteilung zu bekommen wie arbeitsfähig ich noch bin. Und nun meine Frage wie kann man glaubhaft beweisen dass man diese starken Probleme im Alltag hat. Denn z.B. der Orthopäde zu dem ich gehe wegen meiner Probleme in den Füßen beim gehen und stehen sellt mir einfach keinen Befund sondern sagt immer "das liegt wohl an ihrem Rheuma" ich soll einen Termin bei meinem Rheumadoc machen.
    Hier gibt es einfach keinen guten Orthopäden.
    Habt ihr einen Rat für mich?
    Liebe Grüße
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Sternschuppe,

    herzlich willkommen bei rheuma-online.

    Der Orthopäde kann ja durchaus recht haben mit deinen Füßen, das es von deinem Rheuma ist und du damit zu deinem Rheumatologen gehen sollst. Bei Psoriasis-Arthritis sind doch auch häufig die Füße betroffen.
    https://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis/
     
    #2 24. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2015
  3. CharlotteA

    CharlotteA Ich bin eine Angehörige

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Hallo Sternschnuppe,

    willkommen hier im Forum.
    Als bei meinem Mann Rheumatoide Arthritis festgestellt wurde, hatte er die meisten Probleme in den Füßen und Händen. Er wurde dann zur Reha geschickt, um die Arbeitsfähigkeit festzustellen. Dort musste er zu einem Gutachter, der ihn über alles Mögliche befragt hat. Zu guter Letzt wurde er arbeitsunfähig entlassen und bekam dann volle Erwerbsminderungsrente, mit 59 Jahren. Die Reha hat ihm natürlich auch gut getan, denn er bekam viele Behandlungen. Er war in Brandis (bei Leipzig), dort gibt es eine Kältekammer, in der er 20mal drin war. Das hat ihm sehr gut getan.
    Er ist medikamentös gut eingestellt, bekommt 1x monatlich RoActemra-Infusion und nimmt 3 mg Cortison. Außerdem geht er regelmäßig zum Reha-Sport, damit er beweglich bleibt. Das bekommt ihm auch sehr gut.
    Alles Gute für dich und liebe Grüße von Charlotte:o
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Sternschuppe, wir haben eine Userin in RO sie nennt sich Sternschnuppe aber hier geht es um Sternschuppe.Gruß Johanna
     
  5. Sternschuppe

    Sternschuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ihr müsst euch wegen mir und deim einen Buchstaben nicht in die Haare kriegen.

    Ich habe den Namen bewusst so gewählt, da ich mich oft wie von einem anderen Stern fühle.
    Die Psoriasis (Schuppenflechte) habe ich schon seit meiner Kindheit.

    Ich hoffe sehr dass ich in der Reha was erreichen kann, befüchte aber das dort nur behandelt wird was schon bekannt ist.

    Liebe Grüße und Danke für die Antworten
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Ich wünsche dir eine erfogreiche Reha, aber ist doch gut wenn du für deine Psoriasis Arthritis dort Therapien bekommst, die dir hefen könnten und zur Verbesserung führen. Oder was meinst du mit erreichen und das nur schon bekanntes behandet wird, vermutest du das du noch andere Erkrankungen hast ?
     
  7. Sternschuppe

    Sternschuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich meine damit dass die Entzündungen in den Ellenbogen bekannt sind, und es davon einen schriftlichen Befund gibt. Nun habe ich aber diese starken Beschwerden in den Sprunggelenken-Füßen. Dafür schickt mich mein Rheumadoc zum Orthopäden und dieser sagt da ist nix - also kein Befund. Ich kenn das halt so aus einer anderen Reha, da wurde nichts gefunden was nicht vorher schon in irgendeinem Befund stand.
    LG
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Von den Füßen haben Rheumatologe und Orthopäde dann noch keine Aufnahmen, wie zB. Röntgen oder Utraschall etc. gemacht, um zu gucken ob da Entzündungen sind ?

    Ich würde das dann bei der Aufnahmeuntersuchung bei Reha dem Arzt schildern und darum bitten das es untersucht wird.
     
  9. Sternschuppe

    Sternschuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist eine gute Idee, das werde ich versuchen.