1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, ich bin neu

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Heidekr, 17. Mai 2012.

  1. Heidekr

    Heidekr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    nach einer Blasenspiegelung, bei der eine rheumatische Abklärung empfohlen wurde, versuche ich momentan rauszukriegen, was mich seit meinem 25. Lbj. plagt. Ob es einen gemeinsamen Nenner für die Sache gibt. Seit der Zeit so etwa nächtliche Rückenschmerzen, die sich bei Bewegung bessern. Mit ca. 40 ständig Husten, bis Asthma auftrat. Dann Lungenklinik, da Rundherde ungeklärter Ursache. Heute sagen Ärzte, die die Röntgenaufnahmen sehen, Miliar-Tuberkulose. Diese Diagnose wurde aber von der Lungenklinik nie gestellt, es hieß immer ungeklärt. Danach ging es los mit Muskelzuckern, Schmerzen in den Muskeln, immer bei Bewegung an den Gelenken drumherum. Mit 50 Herzvergrößerung auf 15 cm. Wasser in der Lunge. Die Ursache für die Entzündung blieb ungeklärt. Direkt danach tauchte Ausschlag auf, sehr große Flecken im Gesicht, an den Händen, Füßen. Mir wurde gesagt Sonnenallergie. Es ging so weiter mit Muskelschmerzen, dann auch Krämpfen, z.B. auf den Rippen bei Lachen oder Husten. Voriges Jahr schließlich starke Schmerzen Sprunggelenk, Hüfte, Daumengelenk, Ekzem am Fuß. Jetzt im März stellte ich fest, Bein läßt sich nicht mehr drehen, Daumengelenk schnappt, ich kann nur noch unter Schmerzen eine kleine Strecke laufen. (Rücken und Beine). Der Neurologe, bei dem ich im April wegen Karpaltunnel war, meinte das an meinen Händen könnte Schuppenflechte sein. Hat wohl auch was mit Rheuma zu tun.
    Manches was ich mir hier angelesen habe, passt auf Bechterew. Aber gibt es auch eine Rheumaart, die die Lunge und das Herz angreift, tuberkuloseartige Herde hinterlässt?
    Ich weiß, das klingt für Euch als ob ich einen Vogel hätte. Aber ich bitte dennoch um Antwort, weil ich wirklich meine, dass diese Sachen einen Zusammenhang haben müssen.

    Liebe Grüße

    Heidekr
     
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidekr,

    es hat dich hier noch keiner begrüsst, das hole ich hiermit mal nach.....

    Herzlich willkommen hier bei R-O!!

    Auf Deine vielen Fragen, kann ich Dir leider keine Antworten geben. Kann aber nachvollziehen wie es Dir geht, weil ich auch jahrelang von einem Arzt zum anderen gewandert bin ohne vernünftige Diagnose. Erst ein Rheumatologe brachte Licht ins Dunkle..

    Ich würde Dir raten, einen Rheumatologen aufzusuchen. Es muss nicht Rheuma sein, kann aber.......

    Drücke Dir die Daumen.

    Louise
     
  3. Heidekr

    Heidekr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Louise,

    vielen Dank für den netten Willkommensgruß. Ich hatte so ungefähr mit 45 resigniert, komische Symptome, immer nur belächelt worden. Jetzt hat sich die Situation für mich geändert, ich hab oft über Tage die Kinder meiner geschiedenen Tochter zu versorgen. ( 3, 5, und 7 Jahre) Recht anstrengend die Bande. Als ich im Dezember massive Schmerzen bekam, Sprunggelenk, Hüfte, Daumengrundgelenk und dann im März feststellte, dass die Beweglichkeit weg war, packte mich schon der Frust. Vor allen Dingen als urologisch eine Rheuma-Abklärung empfohlen wurde. Jetzt hab ich mich doch noch mal in diese Tretmühle begeben. War beim Orthopäden, der glaubt zwar nicht an Rheuma, hat aber Blut abgenommen.
    Ich mußte für die Auswertung einen Bogen unterschreiben. Vllt. kommt nach all den Jahren doch noch etwas dabei raus. Wenn nicht, werde ich mich wohl mit dem Zustand abfinden.

    Ich wünsche ein schönes Pfingstfest

    Petra
     
  4. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra,

    es ist schon mal gut, dass der Orthopäde Blut abgenommen hat. Aber auch wenn im Blut nichts nachweisbar ist an Rheumafaktoren, heisst das noch lange nicht, dass es nicht Rheuma sein kann.

    Ich z.B. bin lt. Blutbild sowas von kerngesund.............schön wär's.........:rolleyes: Ich bin, was man in Fachkreisen seronegativ nennt. Nur in einem extremen Schub sind die Entzündungswerte etwas erhöht. Ansonsten sind alle Rheuma-parameter normal bis niedrig....

    Ich würde Dir wirklich dringend raten einen internistischen Rheumatologen auf zu suchen. Die gucken doch meistens weiter über den Tellerrand hinaus........

    Dir auch schöne Pfingsten und erhol Dich ein wenig von der "Bande"........:D

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  5. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallöchen,

    vielleicht solltest du auch mal nachschauen lassen, ob eine Sarkoidose vorhanden sein kann. Die schlägt auf die Lunge, kann das Herz angreifen, kann Hautausschlag machen und auch Gelenkschmerzen. Soll auch unter den Begriff Rheuma fallen.

    Rheumatologe (innere, nicht Orthopädie) oder Lungenfacharzt sind da die ansprechpartner.

    Halt die Ohren steif