1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo bin neu hier!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Global-Edition, 11. Juni 2009.

  1. Global-Edition

    Global-Edition Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen, bin 26 jahre alt und Gehörlos.
    Wurde mich freuen, wenn ich neue Leute kennenlerne die dasselbe Krankheitsbild haben wie ich. Jetzt komme ich zu dem Punkt.
    Kann mir hier jemand sagen was das ist?
    Zervicobrachialgie, Lumboischialgie,V.a.seronegative rheumatoide Arthritis DD Fibromyalgiesyndrom
    Bei mir wurde im Blut kein Rheuma nachewiesen, trotz dieser Diagnose möchte gerne wissen was genau das ist.Seit 4 Jahren habe ich nun Gelenkschmerzen,am Anfang hatte ich immer Ellbogenschmerzen ( Morgensteifigkeit ) Nun schmerzt es am Ellbogen, am Knie, an der Sprunggelenk und am Rücken. Tablette verschrieben bekam ich, nehme es nicht weil zu viele Nebenwirkung hat,und ich Angst habe, daß ich stark zunehme oder so.

    Freue mich auf zahlreiche Antworten die mir vielleicht weiterhilft!
    Liebe Grüsse Global-Edition
     
  2. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ganz ehrlich: wenn du aus angst vor gewichtzunahme auf tabletten verzichtest, dann habe ich da kein verständnis für! über welche tabletten reden wir denn? cortison??
     
  3. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Herzlich willkommen in unserem Forum.
    Hier die Erklärungen:
    Zervicobrachialgie "Hexenschuss" der Halswirbelsäule
    Lumboischialgie "Hexenschuss" der Lendenwirbelsäule
    V.a.seronegative rheumatoide Arthritis Verdacht auf rh. Arthiritis (ohne Nachweis von Rheumafaktoren im Blut) z. B. Bechterw
    D.D. Fibromyalgiesyndrom Verdacht auf Weichteilrheumatismus

    Aber mal ehrlich, Deine Schmerzen können noch nicht stark sein, sonst würdest Du die Tabletten nehmen!

     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Global-Edition

    und herzlich Willkommen hier auf R-O...

    Zu Deinen Fragen:

    Zervicobrachialgie ist genau das gleiche wie die Lumboischialgie
    HWS-Schulter-Syndrom (Zervicobrachialgie)
    ************************************************************
    Lumboischialgie
    Synonyme

    Ischialgie, Ischias, Rücken-Beinschmerz, Radikulopathie, Nervenwurzelschmerz, Rückenschmerzen

    Definition

    Lumboischialgie ist keine Krankheitsdiagnose, sondern die Beschreibung eines entscheidenden und wegweisenden Krankheitszeichens, des in das Bein fortgeleitenden Rückenschmerzes
    ...
    Ursache
    Eine Lumboischialgie kann verschiedene zugrunde liegende Ursachen haben. Die mit Abstand häufigste Krankheitsursache ist der Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule. Das in Richtung des Rückenmarkes vorgefallene Bandscheibengewebe führt zur chemischen und mechanischen Irritation der abgehenden Nervenwurzeln. Hierdurch wird ein Nervenwurzelschmerz (Radikulopathie) hervorgerufen, der sich entlang des betroffenen Körpernerven (peripherer Nerv) in den Körper fortsetzt. Da sich die unteren Rückenmarksnerven der Lendenwirbelsäule zum größten menschlichen Körpernerven, dem Ischiasnerven, vereinigen, erfolgt die Schmerzweiterleitung entlang des Ischiasnerven über das Gesäß, den rückseitigen Oberschenkel, den Unterschenkel bis in den Fuß. Dabei besteht ein Zusammenhang zwischen der Stärke der Nervenwurzelreizung im Wirbelsäulenbereich und der Ausdehnung der Schmerzen in das Bein. Je stärker die Irritation (Reiz) der Nervenwurzel, je weiter wird der Schmerz entlang des Ischiasnerven ins Bein geleitet. Sehr starke Nervenwurzelreizungen führen dementsprechend zu Beinschmerzen bis in den Fuß, weniger starke Nervenwurzelreizungen führen zu Beinschmerzen, die im Ober- oder Unterschenkelbereich abbrechen können. Typischerweise wird der durch einen Bandscheibenvorfall verursachte
    (Quelle)

    Den Rest hat Artep Dir ja schon beantwortet... Welche Tabletten nimmst Du denn, wenn ich fragen darf?

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. Global-Edition

    Global-Edition Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Colana

    Bekam den Voltaren Resinat verschrieben!
    Vielen Dank für das Antwort!
    Die Tabletten nehme ich nicht aus Angst der vielen Nebenwirkung- hab jeden tag 24Std Schmerzen- bis jetzt bin ich nicht nach einem guten rheumatologen fündig-schon wegen der Kommunikation, die meisten haben zu wenig Zeit miteinander Dialog zu führen, welches ich echt schade finde.

    Grüssle Global-Edition
     
  6. Global-Edition

    Global-Edition Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Artep,

    Danke- Doch jede tag 24Std.lang trage ich diese Schmerzen, sind ziemlich schon schlimm.
    Erstmal muss ich menge Informationen sammeln, damit ich dann vielleicht Vertrauen zu den Tabletten habe, weil ich mein lebenslang noch nie Taletten genommen habe, nur ausser Kopfschmerztablette sonst nix anderes.

    Grüssle
    Global-Edition
     
  7. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    alle wirksamen medikamente haben auch nebenwirkungen. man muss nutzen und risiko gegenüberstellen. wenn du solche schmerzen hast wie du angibtst, dann würde ich die tabletten nehmen. warum du befürchtest davon an gewicht zuzunehmen, ist mir nicht ganz schlüssig. die kopfschmertabeltten, die du genommen hast, stammen mit sicherheit aus der gleichen "wirkstoffgruppe" wie die voltarentabletten.

    dass es zu problemen wegen deiner behinderung kommt, kann ich mir gut vorstellen. vielleicht kannst du mal alles aufschreiben und das dem doc dann geben. das wäre sicherlich eine möglichkeit.
     
  8. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Global-Edition

    auch von mir ein herzliches Willkommen!

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kommunikationsprobleme sehr ausschlaggebend sind, wenn du deinem Arzt erklären möchtest was du hast. Vielleicht hilft es, wenn du das "Schmerztagebuch" führst, das du auf der Startseite findest. Dort kannst du deinen Schmerzpegel eintragen und deine persönlichen Beschreibungen der Schmerzen und Einschränkungen. Das Ganze könnstest du dann ausdrucken und mit zu deinem Arzt nehmen.
    Von Schmerztabletten nimmt man nicht zu - wenn überhaupt, dann von Cortison - aber soweit bist du ja noch nicht. Also, die Schmerzmedis würde ich an deiner Stelle schon nehmen. Ich würde nicht freiwillig mit diesen Schmerzen herum laufen. Und außerdem, die ständigen Entzündungen und Schmerzattacken tun deinem Körper auch nicht gut....

    Ich hoffe, dass dir bald geholfen wird und du eine vernünftige ärztlich Behandlung bekommst.

    LG

    manu :top: