1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo bin neu hier

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Urmel13, 23. August 2004.

  1. Urmel13

    Urmel13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Erstmal zu meiner Person bin 42 jahre alt verheiratet und habe 4 Kinder,

    seit jahren hab ich ständig rücken, knie und hüftschmerzen, der rheumatologe den ich letztes jahr deswegen aufsuchte veranlasste eine knochen szinitgraphie die aber ohne befund war seine worte damals sie sind gesund was wollen sie. In der zwischenzeit ist es so das ich nicht mehr lange laufen kann ohne hüftschmerzen zu bekommen und am nächsten tag habe ich dann zu den hüftschmerzen noch rückenschmerzen.:(

    Der dazu aufgesuchte orthopäde meinte die hüfte, und die Knie sind in ordnung da ist nichts, nur die eventuelle versteifung der lendenwirbelsäule mache ihm sorge aber da muß man nichts machen, ich sei ja noch jung :confused:

    Als ich nun im frühjahr wegen meiner Schilddrüsenerkrankung einen Endokrinologen aufsuchte bekam ich die empfehlung nochmal einen rheumatologen aufzusuchen denn nach seinen Untesuchungen bestünde bei mir der Verdacht auf Fibromyalgie und Sjögren. Meine Entzündungswerte sind seit Jahren zu hoch nur die rheumawerte sind nie oder nur geringfügig erhöht.:confused:

    Von dem letzten rheumatologen hab ich noch keinen bericht da er in Urlaub gefahren ist ohne den bericht fertig zu machen.

    Nun hatte ich so starke schmerzen das ich ohne Schmerzen nichts mehr machen konnte da hat mir mein Hausarzt erstmal Tramal gegeben das ausser das ich nebenwirkungen bekommen habe nichts geholfen. Dann sprizte er mir Dexaflam und Piroxicam und die beiden mittel haben endlich geholfen das die schmerzen langsam geringer werden. Auf nachfragen beim hausarzt, wenn mir nun ein mittel bei Kollagenosen und ein Rheumamittel helfen ich davon ausgehen kann beides zu haben, hab ich nur die antwort bekommen nein sie haben halt eine entzündlichen prozess und diese werden von den medis positiv beinflußt.:rolleyes:
    Nun sitz ich wieder da Hausarzt im Urlaub Rheumatologe in Urlaub ein mittel das etwas hilft und keine Diagnose nur ständig erhöhte Entzündungswerte, mensch ich bild mir das doch nicht alles ein, was muß ich anstellen um eine diagnose zu bekommen und nicht als "überlastet" oder "psychisch" krank dazustehen.

    jetzt ist es doch einwenig lang geworden aber der frust mußte mal raus ich hoffe das ich bei euch hier richtig bin :)

    liebe grüße
    Sylvia
     
  2. natürlich bist du hier richtig!

    hallo sylvia!
    erst einmal ein herzliches willkommen bei rheuma-online! :) (du wirst schon bals süchtig sein.) natürlich bist du nicht falsch hier!!!!! schmerzen bildest du dir bestimmt nicht ein. wenn man schmerzen hat hat man schmerzen. da ist nichts zu drehen!
    an deiner stelle würde ich versuchen einen anderen rheumatologen aufzusuchen. wenn du keinen rheumafaktor hast, hat das nichts zu bedeuten (viele hier haben den nicht)...
    viele grüße (würde gerne mehr schreiben aber ich muss bis morgen eine hausarbeit abgeben... :eek: )
    krabbentasche
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi und willkommen,

    kann dir mit 48 jahren eine chronische polyarthritis bieten, die aber in schach gehalten wird von mtx.

    haben deine ärzte keinen ersatz für die urlaubszeit? sonst wärs doch ok wenns wirklich akut und dringend ist, in die ambulanz eines krankenhauses zu gehen.

    schmerzen aushalten muss man wirklich nur bis zu einem bestimmten grad. wenns anhält und schlimmer wird statt besser sollte man immer was unternehmen.

    es gibt schmerzmittel die gleichzeitig entzündungshemmend wirken, ich vermute so eines wirst du nehmen und das ist doch schon ok. wie lange sind deine ärzte denn weg?

    gruss kuki


     
  4. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Sylvia
    Herzlich willkommen. Du bist ganz sicher hier richtig. Zu mir ich bin 58, auch verheiratet, auch 4 Kinder, aber schon 3 Enkel. Du hasst doch sicher auch schon gehört, na ja 4 Kinder, da ist man doch schon etwas verbraucht. Ich finde manchmal das Leben einwenig ungerecht. Da hat man auf vieles verzichtet(nicht dass ich mich beschweren möchte)Jetzt könnte man es sich mit seinem Mann mal gemütlich machen, etwas unternehmen und dann bekommt man so eine Krankheit. DAS IST NICHT NETT: DAS IST UNGERECHT!!!!!!!!!!!!!:D :D :D :D :D
    Ich wünsch Dir alles Libe, viel Spass bei RO
    Poldi
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    Urmel,
    herzlich willkommen.
    schmerzen bildet man sich nicht ein. schmerzen hat man; nur der grad der schmerzen wird sehr unterschiedlich wahrgenommen. je nach befindlichkeit.
    du hast entzündungszeichen im blut - also hast du irgendwo eine entzündung. die sollte gefunden werden. der rheumafaktor sagt nix aus. gesunde haben einen rheumafaktor und rheumis haben keinen rheumafaktor. das sollten die docs langsam wissen.
    so, jetzt suche dir mal nen internisten, der nicht so vernagelt ist.
    wofür haben diese leutchen eigentlich auf steuerzahlerkosten die uni besucht?
    viel glück. gute besserung.
    gruss
    bise
     
  6. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hier bist du ganz sicher richtig

    Hallo Sylvia,

    herzlich willkommen bei Rheuma-Online. Zunächst möchte ich dich mal ganz lieb trösten.

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Mir ging und geht es noch so ähnlich wie dir. Bin 52 J. 2 Kinder, aber in der Zwischenzeit hat man bei mir Fibromyalgie diagnostiziert. Alle anderen Gelenkschmerzen schiebt man auf die Fibro oder die Polyarthrose.

    Bleib hartnäckig bei den Ärzten, du bildest dir deine Schmerzen nicht ein und lass dich auch nicht auf die Psychoschiene schieben.

    Du schreibst, du hättest eine Schilddrüsenerkrankung! Hast du Hashimoto, oder was anderes? Hashimoto ist auch eine Autoimmunerkrankung, die sicher keine unwesentliche Rolle bei deiner Erkrankung spielt.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei den Ärzten, vor allem eine schmerzfreie Zeit.
    Liebe Grüße
    pumuckl
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Urmel,

    auch von mir ein herzliches Willkommen! Na klar bist Du bei uns richtig!

    Irgendwann war es bei mir nach jahrelanger Ärzterennerei so, dass auch die stärkeren Schmerzmittel nicht mehr halfen. Meine Blutwerte waren stets okay, selbst wenn 'zig Gelenke sichtbar geschwollen waren. Eine durchgreifende Besserung brachte erst eine Cortison-Stoßtherapie. Da fühlte ich mich innerhalb kürzester Zeit wie neugeboren.

    Eine Zeitlang hatte ich die Diagnose "seronegative cP", dann "cP-artige Psoriasisarthritis", neuerdings wieder "seronegative cP. Ist aber auch egal, denn beide Erkrankungen werden identisch therapiert.

    Da bei Dir die Entzündungswerte erhöht sind und Du ja auch rheumatische Beschwerden hast, solltest Du unbedingt am Ball bleiben. Hast Du es denn schon einmal mit Cortison probiert?

    Kurz zu mir: Bin weiblich, 48, verheiratet, leider immer kinderlos geblieben (5 gescheiterte Schwangerschaften), dafür mit Hund und Katz und (fast) immer guter Laune.

    Liebe Grüße aus dem föhnigen Tirol von
    Monsti
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo liebe urmel,

    auch ich sage dir hier einmal herzlich willkommen.

    auch ich kenne diese schmerzen und kann mich nur den vorschreibern anschließen.laß nicht locker und versuche einen kompetenten internistischen rheumatologen zu finden.

    und hier mal was zu "rheuma ohne befunde im blut".
    http://rheuma-online.de/fua/59.html

    und was zum thema seronegativ:
    http://rheuma-online.de/krankheitsbilder/seron-spond.php3
    (dort mach auch mal für dich diesen wirbelsäulentest....)

    am besten läßt du dir aber auf alle fälle immer wieder deine berichte,blutergebnisse und alles was mit deiner erkrankung zu tun hat, aushändigen...(so hast du für evtl. neue ärzte oder arztwechsel alles beisammen.....).und in dem beitrag hier:
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10371
    kannst du dich über die laborwerte mal etwas kundig machen...

    informierte patienten sind zwar nicht unbedingt immer gerne gesehen,aber jedenfalls kann dir so schnell keiner ein x für ein u vormachen.;-))



    und hier noch was zum thema AUGEN AUF...evtl. sprichst du deinen arzt mal drauf an.....(hämochromatose)

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=13381

    ich muß schon sagen, ich bin entsetzt, wie oft im mom immer wieder diese aussagen kommen, von wegen mein doc meint,kein rheumafaktor also auch kein rheuma....

    hier mal was zum thema "rheumafaktor"
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=13281&highlight=rheumafaktor
    und wie "unwichtig" dieser ist bzw. wie wenig dieser wirklich über "rheuma" aussagt.

    so,nun aber genug....lies dich langsam ein und schau zu, das du am ball bleibst.

    herzliche grüße und alles gute für deinen weg wünscht dir

    liebi(40, auch eigentlich zuerst NUR fibro, dann aber psoriasisarthritis ohne hautbeteiligung, sek.fibro,arthrose und nun auch noch hämochromatose...eine erbkrankheit...)

    hier noch was zum thema psoriasisarthritis ohne hautbeteiligung (eine umfrage)
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=12476&highlight=psoriasis

    und zur vollständigkeit halber noch den beitrag:was ist psoriasisarthritis..
    http://rheuma-online.de/wasisteigentlich/10.html

    zu dem thema gibt es auf der zu der r-o-site gehörenden:
    http://www.tiz-info.de/

    auch eine sehr ausführliche beschreibung der symptome und allem drumherum
    auf der linken seite unter INFO und dann PSORIASISARTHRITIS....
    (noch umfangreicher als hier ....und es werden auch die therapien mit aufgeführt....für jeden betroffenen sicherlich sehr interessant).
     
    #8 23. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2004
  9. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Urmel,

    du schreibst, deinem Arzt macht die Versteifung sorgen? Und du hast Schmerzen im Rücken, im Knie und in der Hüfte? Und Piroxicam hilft?

    Ist denn bei dir schon mal der Wert HLA-B27 im Blut untersucht worden?

    War die Szintigraphie, die gemacht wurde, eine 3-Phasen-Szintigraphie (erste Aufnahme direkt nach Kontrastmittelgabe)? Und hattest du mindestens 3 Tage vor dieser Untersuchung alle Entzündungshemmer abgesetzt?

    Was du schilderst, hört sich nämlich seeeehr nach Morbus Bechterew an! Das habe ich auch - mit tiefsitzenden Rückenschmerzen, die bei Bewegung besser werden und nach dem Aufstehen am schlimmsten sind, dazu sind bei mir Knie und Füße entzündet, aber die Hüfte ist auch sehr oft beteiligt. Gerade bei Frauen kommt die Versteifung oft erst spät, aber dafür sind die großen peripheren Gelenke häufig sehr schmerzhaft betroffen!

    Hast du vielleicht auch schon mal eine Iritis (Regenbogenhautentzündung) gehabt? Oder hast du Verwandte mit M. Bechterew? Wenn du das nicht so genau weißt - vielleicht war da mal eine Oma oder ein Opa mit Buckel - das könnte dann M.B. gewesen sein!

    Ich bekomme übrigens Piroxicam 20 mg, das hilft mir sehr gut, die Rückenschmerzen in Schach zu halten. Für die peripheren Gelenke bekomme ich im Moment Cortison 5 mg - das ist ein Teufelszeug, in höherer Konzentration hilft es bei Knien und Füßen (und auch bei der Hüfte) innerhalb weniger Stunden!

    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Roman etwas helfen!

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  10. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Hallo Sylvia!

    Auch von mir "Frischling" im Rheumaforum herzlich willkommen. Du schreibst von einer Schilddrüsenerkrankung. Ich hatte die klassische Unterfunktion mit schwerer Kropfbildung. Nach erfolgter Op erfuhr ich dann, dass auch zusätzlich die "Teile" welche für die Kalziumbildung zuständig sind, entfernt werden mussten.

    Heute habe ich zu meiner PsorA auch eine Osteoporose.

    Lass Dich doch bitte auch da mal drauf untersuchen. Du hast Kinder bekommen und die Schilddrüse, das geht "ganz schön auf die Knochen" :D .

    Sabine aus Essen

    PS: wir haben übrigens 5 Kinder ;)
     
  11. Urmel13

    Urmel13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    :)
    Vielen dank für die liebe aufnahme und die tröstenden worte.

    Ich bin glaube ich ein mensch bei dem nichts eindeutig ist. Meine Schilddrüse wurde vor jahren schon mal operiert jetzt wächst sie wieder laut den ärzten nichts schlimmes und es besteht auch da nur der vardacht auf eine Hashimoto.:(

    Wir haben hier zwar genug doc's die ich auch schon fast alle durch habe hatte jedoch die hoffnung das mir bei meinen schmerzen das doc hobbing erspart bliebe das ich wegen der SD schon hatte.

    Ich werde jetzt wohl oder übel mal noch bis anfang september abwarten, da die tabletten von meinem hausartzt mir ja etwas helfen, bis ich den bericht von dem Rheuma prof. aus münchen habe, bin mal gespannt wie er meine Entzündungswerte betrachtet oder ob ich bei ihm auch nix habe.

    Ich weis ehrlich gesagt auch nicht wie ich noch bei einem doc an bringen soll das er den marker für MB bei mir untersucht, wenn ich vor den ärzten sitzte fallen mir meist nicht die richtigen worte ein und eigentlich bin ich es auch leid ständig bei einem andern zusitzen.

    Denn zur SD erkrankung und den eventuellen Rheuma hab ich noch eine Hyperhidrose da aber einen arzt gefunden der kompetent ist und mir hilft. Warum gibt es nicht auch für die anderen bereiche ärzte wie meinen Dermatologen?

    Liebe Grüße Sylvia
     
  12. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Sylvia,

    auch von mir ein herzliches Wilkommen.

    Ich mache mir immer einen "Spickzettel" wenn ich zum Arzt gehe, weil ich mir mittlerweile nichts mehr merken kann...... Das funktioniert prima ! Schreib dir doch vor deinem nächsten Termin auf, was du deinen Arzt unbedingt fragen willst.

    HLB27 sollte dein Rheumatologe unbedingt überprüfen - das ist normalerweise auch überhaupt kein Problem. Aber Vorsicht ! Ich habe auch eine sogenannte "seronegative" Spondarthritis, also eine chronische Wirbelsäulenentzündung ohne typische Marker im Blut. Du musst "einfach" am Ball bleiben !

    Gruß

    Easy
     
  13. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    Willkommen

    Hallo Sylvia,

    schön, daß du endlich hergefunden hast. ;) Hier gibt es viele nette und kompetente Leute, die deine Fragen beantworten.