1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo-bin neu hier und begeistert!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von EvaSonja, 12. Juni 2005.

  1. EvaSonja

    EvaSonja Guest

    Hallo !!!
    Ich bin neu hier und begeistert, weil ich mich nicht allein fühle! Hier habe ich in kurzer Zeit schon mehr über infektkreative Arthritis erfahren, als bei meinem Hausarzt. Der ist nämlich ganz schön am Schwimmen mit diesem Thema und weiß auch nicht so recht, was er mit mir machen soll. Vor zwei Jahren fingen bei mir diese verflixten Gelenkschmerzen an. Mal das rechte Knie, zwei Wochen später das linke. Ein paar Monate waren es dann die Hüftgelenke. Ich fühlte mich mit 35 Jahren viel zu jung, um an Rheuma zu denken. Das kriegen nur alte Leute, dachte ich, und mein Hausarzt gab mir Recht. Er führte einen Bluttest durch und sagte mir, es könne kein Rheuma sein, weil man das Gen in meiner DNA nicht feststellen kann. Daraufhin hat ein guter Freund, der auch Arzt ist, mir die Leviten gelesen und das Gegenteil behauptet und andere, spezielle Bluttests durchgeführt und erkannte das Rheuma aufgrund eines Chlamydien-Infektes.
    Seit einem Jahr weiß ich es also und habe meine Schwierigkeiten, es zu akzeptieren. Ich möchte einfach nicht mehr auf den nächsten Anfall von Schulter- Knie und schon gar keine Hüftgelenksentzündung warten. Deswegen bewege ich mich viel und möchte mir gerne eine Sportart aussuchen, die Spaß macht... vielleicht auch mit anderen zusammen????
    Das wäre schön!!!
    Liebe Grüße an Euch alle!!!!
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi evasonja,

    herzlich willkommen erst einmal bei rheuma-online!!!

    auch bei mir stellte sich die frage, sport machen ja, aber welchen? letztes jahr im krankenhaus wurde ic auch darauf hingewiesen und meinte: oh, toll, dann möchte ich volleyball spielen. daraufhin schlug die ergotherapeutin nur die hände über dem kopf zusammen und meinte: um himmels willen, viel zu belastend für ihre gelenke.
    ja was denn dann? ich wurde dann darüber aufgeklärt dass sämtliche ballsportarten ausfallen sollten. alternativ schlug man mir vor es mit wandern (in der stadt???), nordic walking, schwimmen (fällt wg. häufiger blasenentzündungen aus) oder fahrradfahren probieren. irgentwie dachte ich mir nur: wie langweilig!!! aber es gab tatsächlich noch eine alternative: ein bekannter von mir hat morbus bechterew. physiotherapie wollte er nicht, weil man diese immer mit dem gedanken macht, das man das nur wegen der erkrankung tut. also einen sport finden der ähnliches macht, weil da steht der spass im vordergrund. so hat er mit einradfahren angefangen und seine erkrankung durch viel bewegung gut im griff.
    einradfahren klang auch für mich interessant. eigentlich wollte ich nur fahren lernen, seit einem halben jahr in ich nun mitglied in einem verein und hab da erst mal gesehen, was man mit den dingern alles anstellen kann. und nun will ich das alles auch noch lernen :D ausserdem habe ich mit diabolo und jonglieren angefangen (wenn auch im moment noch mit eher mässigem erfolg :p ), aber die hauptsache ist: ich habe viel spass dabe, viele neue leute kennengelernt, habe viel, aber gelenkschonende bewegung (einradfahren ist nämlich viel ungefährlicher als fahrradfahren, auch wenn viele das gegenteil glauben), kann mein gleichgewicht trainieren (bin sowieso der ansicht: körperliches gleichgewicht = seelisches gleichgewicht) und lerne viel neues dazu, was eben auch erfolgserlebnisse mit sich bringt. zudem ist dieser sport nicht nur was für "junge hüpfer", denn unser ältester ist so mitte 60. günstig ist er auch, ein 20" einrad kostet um die 60 euro, der mitgliedsbeitrag kostet für vollverdiener 34 euro im jahr, für mich als schülerin 18 euro (das schwankt aber auch von verein zu verein).
    vielleicht wär das ja was für dich und womöglich auch einige andere.

    liebe grüsse
    lexxus

    ps: wer sich nach meiner "werbung" auch für einradfahren oder jonglage interessieren sollte kann sich gern an mich wenden ;)
     
  3. EvaSonja

    EvaSonja Guest

    Vielen Dank, Lexxus!!!!

    Hallo Lexxus!
    Das sind ja wunderbare Tips!!! Ich habe früher wie der "Lump am Stecken" Tennis und Volleyball gespielt. Da kam mir der Rat von meinem Hausarzt: "Gehen Sie mit einem imaginären Hund einfach spazieren" sehr langweilig vor. Dein Tip mit dem Einrad klingt da schon viel toller und spornt meinen ( sportlichen) Ehrgeiz wieder an! Dafür bin ich Dir sehr dankbar. Diabolo spielen kann ich relativ gut. Es geht jetzt aber nicht mehr pausenlos, sonst krieg`ich " Hexenfinger", die sich kaum noch mehr bewegen lassen- deswegen: Einrad fahren ist bestimmt klasse!!!!! Und macht bestimmt mehr Spaß, als eintönig die Bahnen abzuschwimmen, weil ich ja keine Schmerzen haben will...Und dann passiert es ja doch...Ich selbst wurde bis vor kurzem mit " Bextra" versorgt, und habe es nur eingenommen, wenn die Schmerzen unerträglich wurden. Jetzt ist es vom Markt und ich bekam wieder die bekannten entzündungshemenden Schmerzmittel. Auf Dauer ist das keine Lösung, finde ich. Ich schlucke nun mal nicht gerne Medis, und bin drauf gekommen, dass ich mir auch äußerlich bei Schmerzen helfen kann: Mit Beinwell-Wurzel-Salbe!!!! Bei ein bißchen Zwicken und Zwacken tut Heilerde auch sehr gut!!! Wie gehts Euch mit Naturheilmitteln?????
    Liebe Grüße an alle!!!!
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo EvaSonja,

    auch aus dem grad sonnigen Tirol ein fröhliches Willkommen!

    Auch ich (mit u.a. cP) war früher begeisterte Tennisspielerin, dazu noch Klettern, Karate, Squash, Badminton ... All das geht heute nicht mehr, weil die Belastungen zu einseitig sind.

    Das heißt aber nicht, dass ich auf Sport verzichte. Glücklicherweise lebe ich in einer Gegend, die sich geradezu perfekt zum (Berg-)Wandern anbietet. Damit komme ich bestens klar, weil ich damit den gesamten Körper relativ gleichmäßig beanspruche - bei gleichzeitigem Naturgenuss.

    Die Idee von Lexxus mit dem Einrad finde ich klasse - sollte ich vielleicht auch mal testen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. EvaSonja

    EvaSonja Guest

    Liebe Grüße aus Mannheim!!!!!

    Hallo Monsti!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag, vor allem für den schönen Spruch von Antoine de Saint Exupéry!!!! Du hast mich ein wenig angesteckt, mit Natur und Wandern...und dann dieses wunderschöne Zitat haben mich angespornt, den Stadtdschungel zu entfliehen, mir den Hund von meinem besten Freund auszuleihen und rauszufahren!!!! Ich sagte mir nur: " Lauf, so lange du es kannst. Dann bleibt dieser schöne Tag in deinem Herzen, gerade dann,wenn du zwischendurch mal nicht laufen kannst."
    Liebe,liebe Grüße!!!!
    :p