1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, bin auch neu hier, 31 und Mutter eines 13 Monate alten Jungen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Tatinschen, 27. November 2012.

  1. Tatinschen

    Tatinschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mich schon länger registriert und auch immer wieder mal nach Tipps gelesen. Jetzt möchte ich mich auch mal hier vorstellen. Ich bin 31 Jahre alt, weiblich und komme aus Baden Württemberg. Ich habe chronische Polyarthritis, die Diagnose habe ich Ende August bekommen. Ich hatte bereits vor meiner Schwangerschaft öfters mal starke Schmerzen in den Schultern, jedoch sonst noch keine weiteren Gelenke. Die Abstände der Schmerzen betrugen anfangs monate, später Wochen. Nach der Entbindung ging es mir dann schlagartig schlechter. Es kamen immer mehr Gelenke dazu, die Abstände in denen meine Schmerzen auftraten waren immer kürzer und am Schluss war es so schlimm, dass ich mein Kind nicht mehr versorgen konnte. Ich habe zum Glück meine Eltern, so war ich dann immer einige Tage bei meinen Eltern mit meinem Kind, so dass sie ihn versorgen konnten und mein Freund normal arbeiten konnte. Solange ich nicht wusste was mir da so Probleme macht habe ich lange versucht homöopathisch Hilfe zu bekommen. Der Homöopath hat 5-6 verschiedene Medikamente probiert, leider ohne Erfolg. Nachdem ich dann mal einen anderen Hausarzt aufgesucht habe hat dieser nochmals ein großes Blutbild erstellt, mich dann aufgrund CCP-Antikörper 356 (Grenzwert <17) zum Knochen-Szinti geschickt und danach war ich beim Rheumatologe und habe die Diagnose cP bestätigt bekommen. Ich habe lange "Angst" davor gehabt mit MTX anzufangen, da ich noch ein weiteres Kind möchte. Nun habe ich jedoch seit 2 Wochen begonnen mir 15mg MTX zu spritzen, nehme Cortison (Prednisolon) und Novalgintropfen bei akuten Schmerzen. Ich fühle mich noch ziemlich unsicher mit allem, bin derzeit bei 25mg Predni und habe kommenden Montag nochmal einen Termin beim Rheumatologe bei dem ich hoffentlich mal alle meine Fragen geklärt bekomme. Vor allem wie ich weiter das Cortison reduzieren soll, da bin ich total unsicher. Geht es euch auch so? Die Familienplanung haben wir nun erstmal komplett ausgesetzt, ich bin ja noch jung und denke hier warten wir noch 1-2 Jahre bis alles mal in Remission ist oder wir bleiben bei einem Kind und sind Gott dankbar dafür, dass dieses gesund ist. Ich würde mich sehr freuen hier nette Leute kennen zu lernen, denen es ähnlich geht oder die einfach ein paar tolle Tipps haben. Wenn ihr Fragen habt, dann schiesst los :rolleyes:
     
  2. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe auch ra mit anti ccp und ich habe einen Sohn von 10 Jahren hat man durch die szintie etwas entdeckt liebe grüsse
     
  3. Tatinschen

    Tatinschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja man hat halt die Entzündungen schon kurz nach der Injektion gesehen und die Bilder in Verbindung mit dem Blutbild haben dann wohl zu der Diagnose geführt.