1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo an alle!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von _ina_, 16. Juli 2011.

  1. _ina_

    _ina_ Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem Haus mit Garten, am Ende der Straße eines
    Ich habe mich soeben hier angemeldet und muss jetzt erstmal schauen, wie das alles hier funktioniert.
    Ich bin 19 Jahre alt und gehe momentan noch zur Schule.

    Der Grund meiner Anmedlung ist folgender:

    Vor jetzt demnächst 3 Jahren sind meine Finger -bzw. erst einer- an der rechten Hand extrem dick geworden. Anfangs dachte ich, ich hab ihn mir irgendwo angeschlagen oder hab nachts doof drauf gelegen. Als dann aber noch die anderen dazu kamen und es nach mehreren Wochen immer noch nicht zurück ging wurde es irgendwie merkwürdig. Daraufhin bin ich zum Arzt gegangen, da Verweis an ne Klinik und ab in die Abteilung für Rheumatologie. Dort gefühlte 1000 Untersuchen, Funktionstest, usw.
    Nach ein paar Wochen kam dann das Ergebniss: Primäres Raynaud Syndrom.
    Das war dann eigentlich auch schon alles was ich mitgeteilt bekam. Es hieß Finger warmhalten.
    Für mich war die Sache dann erledigt. Im Herbst/Winter werden die Finger dick und irgendwann geht´s dann wieder.
    Seit ein paar Monaten hab ich aber so stechende Schmerzen, vorallem im Daumen und mittel Finger.
    In den Knien zwar auch, aber das ist schon ewig und stört mich eigentlich nicht weiter.
    Jetzt frag ich mich was das Raynaud-Syndrom eigentlich ist, zählt das zu Rheuma?
    Bislang hab ich mich da nicht drum gekümmert, weil ich denke, dass umso mehr man sich damit beschäftigt. es umso schlimmer wird.
    Außerdem hab ich keine Lust zum Artz zu gehen, weil das ja dann gleich in die Krankenakte mit reinkommt und ich das nicht möchte, wegen der späteren Jobsuche.

    Ist jetzt etwas viel Text geworden...
    Für Tipps, Anregungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar ;)

    Liebe Grüße,
    ina
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Ina,

    erst ein Mal ein herzliches Willkommen hier auf R-O...

    Hier die erste Info:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/r/raynaud-symptomatik.html

    Das sog primäre Raynaud-Syndrom ist eine eigenständige Erkrankung,
    die die Endgliedmaßen häufig betreffen wie beim sekundären auch,
    nur dass sie anscheinend glimpflicher verläuft als die sekundäre. Und der
    Raynaud gehört so nicht zum rheumatischen Formenkreis, ist aber oft in Begleitung von rheumatischen Erkrankungen, daher dann der Namen sekundär.


    Quelle

    Was allerdings das Anschwellen der Gelenke angeht, kann ich mir nicht vorstellen, dass das vom Raynaud kommen soll. Hier könnte durchaus noch was anderes im Hintergrundablaufen.

    Leider wirst Du zum Arzt müssen - denn Deine Gelenke zeigen deutliche Anzeichen und je eher so etwas behandelt wird, desto eher besteht die Chance, dass Du noch viele Jahre schmerz- und beschwerdefrei leben kannst.

    Hast Du in der letzten Zeit mal Dein Blut erneut abnehmen lassen?
    BGS, CRP, RF, anti-CCP, sonstige Werte?

    Aus welchem Grund sollte Dein zukünftiger Arbeitgeber zu wissen bekommen,
    dass Du beim Arzt warst. Es gibt so etwas wie Schweigepflicht und daran sind Ärzte sowie das medizinische Personal dran gebunden. Wenn sie es nämlich nicht tun, dürfen sie eine Menge Geld dafür bezahlen.

    Lass Dir alles (Labor, Befunde, Diagnosen, Berichte usw), was schriftlich anfällt, in Kopieform aushändigen. Das hat den Vorteil, dass Du in Ruhe alles durchlesen kannst und ggf Fragen schriftlich notieren kannst. Außerdem musst Du nicht jedemal alle Ärzte bitte, neue Kopien anzufertigen, wenn Du wo anders hin musst.

    Da Du den Raynaud hast, kann ich Dir leider nicht empfehlen, Deine Fingergelenke zu kühlen, aber mit dem Knie kannst Du das machen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung.
     
  3. _ina_

    _ina_ Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem Haus mit Garten, am Ende der Straße eines
    Hallo Colana!

    Danke für deine schnelle Antwort :)
    Das mit dem Arbeitgeber, hab ich keine Ahnung, was man vorlegen muss oder auch nicht. Ich weiß nur, dass es einige verlangen und auch im Bewerbungsgespräch abfragen. Und ob es da dann besser ist wenn ich Lüge, bezweifel ich.

    Um einen Arzttermin werd ich dann ja wohl nicht drum rum kommen...mal schauen ob ich mich dazu druchringen kann. Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt wissen möchte, was der ganze Quatsch soll...Wenn ich hier so durch das Forum blätter wird mir schon etwas mulmig. :(

    Liebe Grüße
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Ina,

    das kann ich mir sehr gut vorstellen, trotzdem wirst leider nicht drum herum kommen.

    Bestimmte Fragen, die der Arbeitgeber stellt, darfst Du sogar verneinen. Da müsstest
    mal im Internet googeln, was Du wahrheitsgemäß beantworten musst oder nicht.

    Versuch Dich jetzt bitte nicht verrückt zu machen, sondern geh einfach logisch heran.
    Die Gelenke tun weh und sind dick - ergo - es muss etwas gemacht werden,
    damit das wieder zurück geht.
     
  5. _ina_

    _ina_ Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem Haus mit Garten, am Ende der Straße eines
    Soo, war jetzt heute beim Arzt, wo mir dann auch Blut abgezapft wurde.
    Er meinte es würde reichen, wenn man einen Wert untersuchen würde (ich glaub Rheumawert hat er gesagt).

    Dann hat er mir noch Ibuflam 600mg verschrieben und meinte dazu, "wenn´s anschlägt ist´s gut, dann war´s ne Überlastung oder falsche Belastung der Gelenke".:confused:
    Kennt das Ibuflam der Firma Lichtenstein jemand?

    Am Mittwoch oder Freitag kommt das Ergebnis der Blutuntersuchung.

    LG
     
  6. weggie

    weggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi Ina,

    herzlich Willkommen in unserem exklusivem Club!

    Zu Deiner Frage bzgl Ibuflam: Das ist stinknormales Ibuprofen. Nur höher dosiert. Also ein "Standardschmerzmittel", das den Vorteil hat, dass es entzündungshemmend wirkt und damit gegen die angeschwollenen Gelenke helfen soll.

    Achja, da les ich grad noch, dass Dein Doc meinte "Rheumafaktor reicht". Ist das Dein Hausarzt oder der Rheumatologe? Der Rheumafaktor ist nicht bei allen Rheumatikern messbar und eigentlich sollte man zumindest noch die Entzündungsparameter (CRP, BSG) messen.

    Liebe Grüße,
    weggie
     
  7. _ina_

    _ina_ Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem Haus mit Garten, am Ende der Straße eines
    Hi weggi!

    Danke für deine Antwort.
    Ich war bei einem ganz "normalen" Hausarzt.
    Morgen kommen die Ergebnisse, mal schauen, ob wirklich nur dieser eine Wert untersucht wurde.
    Wenn ja, was könnte ein Rheumatologe dann noch machen?

    LG
     
  8. Jutta H.

    Jutta H. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holzwickede/NRW
    Ich bin auch neu hier und grüße alle.

    Ich muss auch erst einmal schauen, wie hier alles funktioniert.

    Mich würde mal interessieren, ob jemand in den letzten Tagen Simponi per
    PEN gespritzt hat und ob es da Probleme gab.

    Ich spritze seit August 2010, bisher war alles ok, außer das ich Probleme mit
    dem Auslöser hatte. Meine Finger sind stark betroffen und ich kann nicht feste drücken.

    Gestern musste ich wieder spritzen. Diesesmal hatte ich kaum den Auslöser gedrückt, schon war es passiert. Ich dachte noch, herrlich, jetzt geht es leichter.
    Nach dem 2. Klickgeräusch hob ich den PEN hoch und stellte fest, das der Inhalt
    des PEN`s nicht in meinem Oberschenkel war sondern mir am Oberschenkel runter lief. Es gab auch keine Einstichstelle.

    Ich nahm dann die 2. Spritze, gleiche Vorgehensweise ..... und wieder alles auf dem Oberschenkel, wieder keine Einstichstelle.

    Habe mit der Kundenhotline tel. und bekam heute einen Anruf von ESSEX.
    Ich soll die PEN`s per Apotheke zurückschicken, sie prüfen ob Fehler und erst dann bekomme ich Ersatz.

    Hat hier jemand die gleiche Problematik? :confused: