1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo an alle- möchte m ich vorstellen....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von cheron, 16. Oktober 2007.

  1. cheron

    cheron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein name ist Nina, ich bin 37 Jahre alt. Auf dieses Forum bin ich gestoßen, als ich wiedermal versucht habe, mich im Internet zu informieren.
    Ich leide seit ca. 2000 an Gelenkschmerzen, angefangen hat es mit dem linken Knie. Das knie schwoll auch an, ich ging zum Orthopäden, es wurde mehrfach punktiert, dann operiert, dannach war es besser, aber nicht gut, 1 Jahr später ging das Ganze von vorne los, wieder Operation. Ich habe Arthrose im knie, es wurde die Gelenkkapsel gespalten.Endlose KG folgte, dann wurde es besser. Um meine Gelenke zu schonen, hab ich 2o kg abgenommen, bevor ich 2005 schwanger wurde- die Schwangerschaft war ohne Probleme, danach war auch noch ein Jahr lang alles gut.
    Dann fing plötzlich das rechte Knie an, wehzutun, ich konnte es kaum noch bewegen- das linke schwoll aus Sympathie wieder mit an.
    Der Orthopäde meinte " Lateralisierung der Kniescheiben- wieder KG, hat aber nicht gebracht.
    Meine Bitte, doch mal das Blut in Richtung Rheuma zu untersuchen, wies er ab.
    Als nichts half hab ich mir dann vom Hausarzt Blut abnehmen lassen, der CRP war erhöht- er schickte mich zum Rheumatologen.
    Der nahm wieder Blut ab, als ich auf die Ergebnisse wartete, bekam ich Schmerzen in der Sculter und im Handgelenk, woraufhin der Arzt meinte, wir sollen einfach mal Cortison testen, ich sollte mit 20mg anfangen...
    Nach 2 Tagen war es, als hätte mir jemand die dicken Betonklötze aus den Knien genommen, die ANA´s sind erhöht, aber wohl nur bei 360 oder so, es wurde gestern nochmal Blut abgenommen, um weiter zu schauen.
    In unserem Erstgespräch fielen mir noch jede Menge Symptome auf, denen ich bis jetzt gar keine Bedeutung beigemessen hatte (oder sie verdrängt habe?)z.B. trockener Mund, Morgensteifigkeit der Finger, Nachtschweiß, rote Flecken im Gesicht bei Anstrengung, Schmerzblitze in den Füssen, Müdigkeit und totale Erschöpfung, trockene Nasenschleimhaut und das permanente Gefühl, Schleim im Hals zu haben und mich räuspern zu müssen, tockene Hautstellen usw.
    Es fiel gestern das Wort "undifferenzierte Kollagenose":mad: , ich bin fast dankbar, daß überhaupt mal jemand eine Idee hat.
    Ich nehme im Moment 7,5 mg Cortison und es geht mir- zwar nicht perfekt- aber doch so gut, wie schon ganz lange nicht mehr, ich kann sogar mal halbe Tage meine Knie bandagen weglassen...

    Sorry, ist sehr lang geworden...was sagt ihr dazu, kommt euch so eine geschichte bekannt vor? Auf was soll ich besonders achten ?
    Bin für jeden Tip dankbar....

    Liebe Grüße,
    Nina:confused:
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo nina,

    zuerst mal ein recht herzliches willkommen hier bei ro.

    ich schlag mich auch schon seit jahren mit verschiedenen symptomen herum. meine gelenkbeschwerden, vor allem handgelenke und finger kamen erst vor ca. 2 1/2 jahren hinzu. meine diagnose schwankt im moment gerade zwischen rheumatoider arthritis und psotiasis-arthritis.

    bei den symptomen, die du schilderst kommen mir einige sehr bekannt vor, vor allem trockener mund, rote flecken im gesicht bei belastung, müdigkeit und totale erschöpfung, trockene nasenschleimhaut und dann das letzte und für mich im augenblick sehr unangenehme gefühl im hals, mich ständig räuspern zu müssen. ich lebe im moment nur mit bonbons wie z.b. emser pastillen oder auch zuckerfreien vitaminbonbons im mund. sobald ich nichts zum lutschen habe, geht es wieder los.

    bin mal gespannt, ob zu diesen symptomen, mit denen ich jahrelang auf die psychoschiene geschoben wurde, noch mehr beiträge eingehen.

    fühl dich wohl hier bei uns und

    liebe grüße
    christi
     
  3. cheron

    cheron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christi,

    danke für Deine Antwort. Mit der Räusperei und dem verschleimten Hals war ich schon bei zig HNO Ärzten, keiner hat was gefunden, einer wollte mir sogar die Nasenscheidenwand operieren:eek: , wäre nie darauf gekommen, das das auch etwas mit Rheuma im weitesten Sinne zu tun haben könnte.
    Bin gespannt, was bei den weiteren Blutwerten rauskommt.

    Auf die Psychoschiene wurde bei mir im Laufe der Jahre auch so einiges geschoben, es ist frustrierend.
    Ein Orthopäde meinte sogar mal zu mir, ich müsse in meinem Beruf ja nicht viel laufen, da sei das ja nicht so schlimm. Ich bin nie wieder hingegangen und habe ihn der Ärztekammer gemeldet.

    Vielleicht sind wir jetzt endlich auf der richtigen Spur,

    Gruß,

    Nina;)
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das mit dem Räuspern kenne ich auch zu genüge, jedes Mal nach den langen Erkältungen...
    Und oftmals spiele ich auch Rotbäckchen in dunkelrot bis lilafarbend (hatte ich auch schon gesehen), wobei ich das bisher nicht auf Rheuma geschoben habe... ehrlich gesagt. Sollte ich das dem Arzt doch noch mal erzählen? Hmmm - ich weiß es nicht so recht.

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo colana,

    das mit dem räuspern nach langer erkältung kenne ich sicher auch, aber das hat eigentlich nichts mit dem zu tun was ich meine. fühlt sich irgendwie anders an. fühle mich dabei eher so, als hätte ich ein ganzes büschel haare verschluckt oder als stecke mir eine fischgräte im hals. wie gesagt komme zur zeit auch nur wieder mit ständigem lutschen von emser pastillen oder ähnlichem klar.

    liebe grüße
    christi
     
  6. Michel

    Michel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekeis
    Hallo Cheron,

    ganz herzlich Willkommen im Forum.

    Deine Symtome kenne ich zu gut, bis auf das es bei mir kein Knie sondern ein Finger war der tierische Schmerzen verursacht hat. Und darauf hin hat es fast ein Jahr gedauert bis fest Stand das ich Lupus+ Sjögren Syndrom habe. Ich nehm 5mg Cortison und 400mg Quensyl tägl.
    Ich kann Dir nur raten, gib nicht auf, Du bist auf dem richtigen Weg.:rolleyes:

    Einen sonnigen Tag wünscht Dir
    Michel