1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo alle zusammen!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von HondaZwerg, 18. Mai 2006.

  1. HondaZwerg

    HondaZwerg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Und schon wieder eine Neue. Also erst einmal guten Morgen!
    Ich bin 25 Jahre alt und habe den Verdacht irgendeine rheumatische Krankheit zu haben.
    Seit gut einem halben Jahr habe ich nun ein Überbein am rechten Handgelenk. Zudem kamen plötzlich starke Schmerzen in der linken Schulter. Nach und nach zogen die Schmerzen (vom Überbein vielleicht) in den kompletten rechten Arm. Darüber hinaus habe ich auch hin und wieder Schmerzen im linken Fußgelenk.
    Jetzt renne ich schon seit Monatan wieder zu Ärzten... ganz am Anfang Hausarzt, Überweisung zum Orthopäden... Pause, wieder Hausarzt... Überweisung ins Krankenhaus - Schulter- Kniesprechstunde... Pause, Hausarzt, wieder Krankenhaus, diesmal Handgelenksprechstunde... Mitllerweile sind linke Schulter und rechtes Handgelenk geröntgt. Am Freitag steht Kernspin auf dem Programm für die linke Schulter. Nächste Woche dann Besprechung, wie es weiter geht.
    Schmerzmittel (Diclofenac) nehm ich mittlerweile auch, obwohl ich normalerweise um alle Medikamente versuche einen Bogen zu machen, da ich Neurodermitiker bin und mein Immunsystem stark geschwächt oder gestört ist und ich seit nun etwa 5 Jahren konstant niedrig dosierte Cortison Salbe verwende. Was mir persönlich an Medikamentenabhängigkeit schon reicht.
    Soweit ich weiß hatte mein Mutter Rheuma; ich muss noch rausfinden, ob das stimmt und wenn in welcher Form und wie schlimm...

    Zu meinen restlichen Gelenken: Kniee sind schon immer angeschlagen; Arthritis liegt in der Familie väterlichseits. Mein Kniefer knackt seit Jahren beim Kauen, hatte aber keine Lust deswegen mal den Doc aufzusuchen. Sehnenscheidenentzündungen hatte ich schon etliche am rechten Handgelenk. Vor ein paar Jahren war ich ein paar Wochen krank geschrieben wegen einer entzündeten rechten Ferse.

    Ich hoffe nächste Woche bekomme ich mal eine Diagnose.

    Mfg, HondaZwerg
     
  2. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Hondazwerg,

    ich bin 24 und habe seit ca. 3 Jahren Rheuma. Bei mir kam die eindeutige Diagnose auch erst nach Kernspin. Und dann habe ich direkt mit der Basistherapie begonnen. Ich bin auch kein Freund von vielen Medikamenten (wer ist das schon?), aber ohne würde es mir wohl viel schlechter gehen.
    Ich wünsche dir viel Glück,

    KatzeS
     
  3. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Oh ja, dass wäre schön :D - keine Selbstverständlichkeit, wie man hier zuhauf lesen kann.

    Herzlich willkommen "HondaZwerg" [​IMG]

    Rosarot
     
  4. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo!

    Wünsche dir von Herzen viel Glück.
    Ich denke mal, es hört sich ganz nett an. Was sagt denn das Blutbild?

    Das gerade ich nach dem Blutbild frage ... Hmpf . *grübel*

    Aber manchmal ist es ja so sonnenklar, ich hoffe für dich. Ansonsten weißt du doch, wo du dich hinwenden kannst. Hier werden Sie geholfen... hihi:p
     
  5. HondaZwerg

    HondaZwerg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey, danke für die Willkommensgrüße!
    Ja, ich habe schon hier und dort quer gelesen und bemerkt, dass das mit der Diagnose nicht so einfach ist. Ich muss sagen, dass ich bisher bei sehr netten Ärzten war und mir auch keiner mit die psycho Tour gekommen ist. Was mir mit der Neurodermitis natürlich schon oft genug passiert ist. Alles auf die Psyche schieben ist eben auch einfach...

    Muss gestehen, dass ich noch keinen Bluttest hab machen lassen. Will ich schon seit Ewigkeiten machen lassen, weil ich schon eine geraume Zeit den Verdacht habe. Aufgrund von Schweregefühlen, vorzugsweise im rechten Arm, so dass ich den Arm nicht gut heben konnte. Aber wie das immer so ist, verläuft manches im Sand. Aber ich denke, das wird dann bald noch passieren.

    Was denkt ihr denn? Hört sich das nach einer Art von Rheuma an?
    Nun denn, danke erst einmal.

    Ach so, eine Frage habe ich da doch noch... ich habe vorhin irgendwo etwas von "Rheumaknoten" gelesen!? Da bin ich hellhörig geworden. Ich habe immer wieder Knoten, vorzugsweise am Hals links. Manchmal mutieren sie übelst, so dass man mir auch schon zwei solche Dinger rausgeholt hat. Aber eigentlich hat mir nie jemand gesagt, was es nun ist. Die Ärzte meinten nur es könne eventuell von der Neurodermitis und den ganzen Allergien kommen. Jetzt frage ich mich, ob es solche Rheumaknoten sind. Erst vor ein paar Tagen habe ich wieder einen entdeckt. Direkt überm linken Schlüsselbein. Wenn ich drauf drücke tut er auch weh und ich glaub er ist am Wachsen...

    Vielleicht kann mich jemand aufklären?

    Sorry, dass ich soviel schreibe... ich versuche mich immer schlau zu machen, damit ich den Ärzten nicht komplett ausgeliefert bin :D

    Danke nochmal.
    Lieben Gruß, HondaZwerg
     
  6. HondaZwerg

    HondaZwerg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Frohes Neues

    So, da bin ich wieder :) und immernoch nicht schlauer :D
    Also im Mai letzten Jahres wurd es ja so schlimm, dass ich doch mal angefangen habe Schmerztabletten zu nehmen. Bei der Kernspin letztes Jahr (linke Schulter) wurd lediglich festgestellt, dass in der linken Schulter wenig Platz für den Muskel ist und der dadurch gereizt ist und sich etwas Wasser gesammelt hat. Zudem das übliche Theater wegen meiner geschwollenen Lymphknoten (Verdacht auf Lymphom). Das habe ich gleich in den Wind geschlagen, da das vor ca 6 Jahren schonmal auf den Tisch gekommen ist. Irgendwann dann bin ich auch zu einem Rheumatologen, aber ich glaube der hat nicht wirklich viel Interesse an seinem Beruf. Er hat den Bluttest gemacht und festgestellt, dass der Rheumafaktor negativ ist. War ja klar... Habe ihn gefragt, was ich denn jetzt machen soll, da ich zu dem Zeitpunkt jeden Tag Schmerzmittel genommen habe und da steh ich nicht so drauf. Zudem waren die Schmerzen nicht wirklich weg dadurch. Er meinte ich müsse halt Schmerztabletten nehmen, wenn es schlimmer würde *lol*. Das war der Rheumatologe.
    Danach habe ich es wieder etwas dran gegebene und nachdem die Schmerztabletten irgendwann nicht mehr ihre Wirkung gezeigt haben, habe ich auch das wieder bleiben lassen. Ich weiß nicht, entweder wurde es dann im Sommer besser oder aber ich hatte mich schlicht und ergreifend dran gewöhnt.
    Aber dann fing auf einmal an mein Handgelenk anzuschwellen und heiß zu werden. Da bin ich mit meinem lieben Chef in die Notaufnahme/ Chirurgie. Von der ollen Kuh wurde ich angepfiffen, was ich denn da wolle, wär ja nix am Knochen...
    Danach war ich dann auch erst einmal bedient *lol*.
    Aber irgendwann nervt einen das dann doch alles. Das Handgelenk blieb geschwollen und heiß. Mein rechter Oberarm schmerzt nach wie vor wahnsinnig. Meine linke Schulter hingegen scheint sich wieder auskuriert zu haben, oder ich merke die im Vergleich einfach nicht... Dann wieder ziehende Schmerzen im Rücken, beim Atmen. Schmerzen in der rechten Hüfte, Schmerzen im rechten Fuß...
    Mal wieder einen Orthopäden ausprobiert. Das war gut :) . Der meinte mein Becken wär irgendwie in sich verdreht und so. Hat an mir rumgezogen und gedrückt und mich wieder etwas zurecht gerückt :D . Hab ihn dann von den anderen Beschwerden erzählt, und darauf meinte er schlicht und ergreifend "Gehen Sie doch mal in die DKD" (=Deutsche Klinik für Diagnostik) ... zwischendrin noch einen Borreliosetest (negativ) und dann ab in die DKD. Da bin ich seit dem 22.12. teilstationär in Behandlung und werde auf den Kopf gestellt. Man ist gespannt. Bisher bin ich wie immer total gesund :D . Bis auf den Befund meines Handgelenks/MRT.
    Da drin standen Dinge wie "Radiocarpalgelenk verschmälert" "Gelenkknorpel ausgedünnt" "Markraumödeme" "Arthritis" "Tendinitis" und zu guter letzt "Verdacht auf rheumatische Erkrankung" :) . Na endlich geht es in die richtige Richtung. Jetzt heißt es wie immer "abwarten". Am 26. Januar habe ich das Abschlussgespräch.

    Lieben Gruß
    Hondazwerg
     
  7. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hondazwerg,
    das hört sich doch schon mal nicht schlecht an, natürlich hinsichtlich der Diagnose:o Ich wünsche Dir, daß Du eine Diagnose kriegst; ich glaube, es ist besser zu wissen was man hat, als die ständige Ungewissheit und das ewige Rennen vom Arzt zu Arzt.
    Ich bin gerade selber bei der DKD in Wiesbaden und hoffe auf eine Diagnose. Sie haben mich ziemlich auf den Kopf gestellt, das muß ich schon sagen. Ich habe morgen einen Termin zur Befundbesprechung, bin schon sehr gespannt wie es ausgeht. Ich mache mir wahrscheinlich zu viel Hoffnung, kann aber mittlerweile meine Schmerzen (Hände, Handgelenke, Füße, Sprunggelenke) schlecht ertragen. Will wissen, was es ist:mad:

    Ich drücke Dir die Daumen und Wünsche alles Gute

    LG
    Asia
     
  8. HondaZwerg

    HondaZwerg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey asia! Vielen Dank für deinen Zuspruch. Da drück ich dir für morgen mal die Daumen und erzähl, was dabei rausgekommen ist? Warst du mit der DKD zufrieden? Bei welchem Doc bist du?

    Lieben Gruß
    HondaZwerg
     
  9. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hondazwerg,
    bin bei Dr. Seltmann gewesen. Leider kam heute nichts raus, Werte momentan in Ordnung. Habe deswegen einen Thread erstellt, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß:confused: Bin echt deprimiert.
    Ich hoffe, daß es bei Dir besser läuft.

    Liebe Grüße
    Asia
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo hondazwerg,

    konntest du mittlerweile ermitteln, an welchem rheuma deine mutter erkrankt ist?

    könne es sich bei dir um psoriasis und nicht um neurodermitis handeln?
    hast du das in der klinik auch angegeben, dass du eine neurodermitis hast?

    deine beschwerden lassen sich m.e gut mit dem krankheitsbild der psoriasisarthrits vereinbaren....

    hier kannst du es nachlesen:

    psoriasisarthritis
     
  11. HondaZwerg

    HondaZwerg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Nee, da lässt sich nichts herausfinden hinsichtlich meiner Mutter. Sie ist mittlerweile 15 Jahre tot. Mein Vater weiß natürlich von nichts. Und ich weiß mittlerweile, dass sie sich eigentlich niemanden anvertraut hat. Seitdem die Schmerzen im letzten Jahr so arg wurden, schlich sich bei mir der Verdacht ein, dass sie vielleicht auch so üble Schmerzen hatte. Vielleicht hat sie deswegen angefangen Valium zu nehmen und hat sich letztendlich umgebracht... vielleicht. Aber das hat sie mit ins Grab genommen.

    Also, du hast recht. Das hört sich schon nach mir an, aber ich bin mir zu 100% sicher, dass es Neurodermitis habe. Immerhin war ich deswegen schon ein paar Mal in Kur und im Krankenhaus. Hab sogar schon für Studenten als abstoßendes Anschauungsobjekt gedient :D . Und ich meine, dass Schuppenflechte ja auch komplett anders aussieht als Neurodermitis. Zudem meine ich von jemandem, der Schuppenflechte hatte, zu wissen, dass denen Cortison nicht wirklich hilft, aber für mich ist Cortison mein Retter aus der Not ;) .

    Oh man, hoffentlich kommt da jetzt was bei rum. Immerhin hat das MRT meines Handgelenks etwas ergeben und das ist somit nicht eingebildet *lol*. Ob das Zufall ist, dass mein Abschlussgespräch am 26.01. ist? Das ist der Todestag meiner Mutter, dann sind es genau 15 Jahre. Hab jetzt extra schon für die Woche danach Urlaub beantragt, für den Fall, dass ich danach richtig übel drauf bin...

    Lieben Gruß
    HondaZwerg
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    das tut mir leid mit deiner mutter- meine aufrichtige anteilnahme.

    ... lass dich bitte nicht "runterziehen", dass leben geht weiter. wenn du noch immer nicht klar kommst, dann würde ich an deiner stelle professionelle hilfe in anspruch nehmen.
     
  13. HondaZwerg

    HondaZwerg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo again!

    Nein, das mitm übel drauf sein bezog sich jetzt auf das Abschlussgespräch am 26.01. Das mit meiner Mutter ist verdammt lang her. Da gibt es andere Todesfälle, die ich noch nicht verarbeitet hab.. und deswegen war ich schon in Psychotherapie und ich wollte das auch nochmal angehen. Aber nu muss ich mich erst einmal um meine körperlichen Beschwerden kommen, die nicht wegen meiner Psyche auftreten - auch wenn der ein oder andere Arzt das gern so hätte :D .

    Also, alles spekulieren hilft nüx. Ich warte jetzt sehnsüchtig auf den 26.01.

    HondaZwerg