1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hagenbuttenpulver und schulmedizin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mimi23, 16. Februar 2007.

  1. Mimi23

    Mimi23 freebird

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH. Mittelland
    guten tag miteinander.

    ich habe gehört,dass hagenbuttenpulver gut gegen die entzündung ist.
    ich werde im moment schulmedizinisch behandelt, spiele aber mit dem gedanken das hagenbuttenpulver als unterstützung zu nehmen.
    in der drogerie meinte die verkäuferin,dass ich dies mit meinem arzt absprechen sollte.
    ich mag das aber dem nicht sagen,weil der sowieso nicht an natürliche heilmittel "glaubt".

    war oder ist jemand in einer ähnlichen situation?
    hat erfahrung mit dem pulver?
    kombiniert schul- und naturmedizin??

    merci für euche antworten.....
    greets.
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    entenhausen
    liebe mimi,

    ich hoffe, ich darf das hier schreiben......:)
    falls jemand damit erfahrung hat, wäre es sehr nett,
    wenn ihr diese AUCH hier posten würdet....
    denn dort lesen auch viele, ich danke euch herzlich!
    lg marie

    "Mittelchen" - wer hat was ausprobiert ?
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe davon auch gehört, weiss nicht ob es hilft. der rheuma doc grinste nur, wies auf die vielen medis hin, die ich bereits intus habe..

    ich mache daher etwas anderes:
    morgens muss ich marmelade aufs brot haben, sonst ist der tag schon gelaufen und meine stimmung im eimer.
    habe mir daher hagebuttenmarmelade gekauft mit wenig zucker und hohem fruchtanteil, schmeckt köstlich, wirklich. die gibt es morgens und abends häufig davon einen gr. klecks ins joghurt oder müsli... da kann ich nix falsch machen. ich vertrage es bestens.
    ab und an auch hagebuttensaft.

    gruss
    bise
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    ich wusste doch, dass ich dazu was gelesen hatte. schaut mal hier:
    http://www.charite.de/epidemiologie/german/projekte/hagebutte.html

    mit dem thread habt ihr mich aber auch auf die idee gebracht mal hagebuttenmarmelade zu kaufen, nicht dass die menge darin ausreichen würde, einfach aus neugier. und ich finde sie sehr lecker :D .

    interessant, dass es das pulver schon in der drogerie gibt. das reizt mich direkt das mal auszuprobieren.

    lieben gruß und nen guten start in die neue woche :)
    lexxus
     
  5. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hagebuttenextrakt

    Guten Morgen aus Berlin!

    Ich hatte im letzten Jahr von der möglichen Wirkung sowie von dieser Studie an der Charité gelesen und mir dieses Hagebuttenpulver (Litozin) im Internet gekauft. Vier Monate habe ich es eingenommen, aber leider hat sich bei mir keine Veränderung eingestellt.

    Wolfwolf hat am 10.9.2006 schon etwas dazu geschrieben und auch einige Links angegeben.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?p=212212

    Aber vielleicht hilft's euch!

    Gruß Jörg
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo jörg,

    mich reizt das vor allem deshalb, weil eben die charite diese studie gemacht hat und auch der artikel von denen ist. drum klang es für mich erst mal glaubhaft.
    könnte das nichtwirken mit der höhe der dosis zusammenhängen? angbote aus dem internet sind mir zumeist nicht so wirklich grün. wieviel kostet denn das litozin, welches du gekauft hast, monatlich?

    ich frage mich auch, ob man sowas nicht auch in der heimischen küche herstellen kann. letztlich muss man ja nur ne große menge hagebutten auf eine möglichst kleine masse bringen, um ne gewisse dosis zu erreichen. und so ein hagebuttenstrauch (oder auch heckenrosen genannt) sieht toll aus und macht sich sicher auch gut im garten meiner eltern :cool: . wäre zumindest nen versuch wert -> versuch macht kluch :D .

    lieben gruß
    lexxus

    ps: wo du schon schreibst, dass du aus berlin kommst -> wir machen ein regelmässiges usertreffen in berlin, das nächste wäre im april. vielleicht hast du ja auch interesse? :)
     
  7. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Litozin

    Hallo Lexxus,

    dann probiere es doch einfach einmal. Ich nehme für viele "Wehwehchen" pflanzliche Mittel und komme gut damit klar. Nur bei meiner cP tut sich nie etwas!!!

    Du kannst das Pulver bestimmt auch in Apotheken in Berlin kaufen; nur in Internetapotheken spart man doch einiges!

    Du bekommst 200g beginnend ab EUR 43,00 zzgl. Versandkosten. Bei einer täglichen Einnahme von 5g betragen die Kosten ca. EUR 1,20/Tag.

    Hier noch zwei Links:

    http://www.uniklinik-freiburg.de/rechtsmedizin/live/forschung/phytomedicine/laien/Arthrose.pdf

    http://www.uniklinik-freiburg.de/rechtsmedizin/live/forschung/phytomedicine/laien/Hagebutte.pdf

    Gruß Jörg
     
  8. BlondesSternchen

    BlondesSternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    litozin

    also ich habe diese hagebuttenkapseln genommen und auch nach 1/2 jahr keine verbesserung feststellen können...

    mein arzt sagte nur:"sind hagebutten nicht giftig?!"

    ich habe so meine zweifel, ob sie bei cP helfen (das habe ich nämlich), aber meinem opa haben sie bei seiner arthrose gut geholfen...

    bei mir wurde übrigens (habe ich durch einen alternativmedi-arzt erfahren) wahrscheinlich eine wechselwirkung zum mtx ausgelöst mit den kapseln... das heißt, mtx hat nicht mehr gewirkt, und die dinger lösten einen schub auf... ich würde vorsichtig damit umgehen...

    hoffe, ich konnte helfen...

    Liebe grüße!
     
  9. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Kein Problem mit MTX

    Ich nehme ja seit vielen Jahren MTX, hatte aber keine negativen Auswirkungen während der zusätzlichen Einnahme von Hagebuttenpulver.

    Jörg
     
  10. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mit Hagebuttenpulver habe ich es noch nicht versucht. Festgestellt habe ich allerdings, daß die zusätzliche Einnahme von Teufelskralle (Aldi, 3x2 Kapseln pro Tag) meinen steifen, klobigen Fingern sehr gut getan hat. Innerhalb von 20 Tagen fühlen sich meine Finger endlich wieder einsatzfähig an. Das Spannungsgefühl ist fast komplett raus. Sonst hätte ich Diclofenac nehmen müssen, was meinem Magen wiederum nicht so behagt hätte.
     
  11. Mimi23

    Mimi23 freebird

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH. Mittelland
    danke schon mal für eure antworten!
    wie es aussieht,kommts aufn patient an.....
    ich werde's wohl lieber lassen.
    muss sonst schon genug drogen nehmen.... :p
     
  12. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mimi,
    naja, immerhin ist bei hagebuttenpulver die wahrscheinlichkeit von nebenwirkungen deutlich geringer als bei chemischen medis.
    irgentwo habe ich auch gelesen, dass man das zeug gut ein jahr nehmen muss, ehe sich eine wirkung einstellt.
    ich denke für mich schon, dass es nen versuch wert wäre.

    hallo blondes sternchen,
    also wenn hagebutten giftig wären würde man doch sicher keinen hagebuttentee kaufen können (alle früchteteesorten auf dem deutschen markt enhalten auch zum größten teil hagebutten). ich denke es ist sicher immer eine frage der dosis, aber wenn eine uniklinik wie die charite schon studien dazu laufen hatte, wird das sicher nicht bedenklich sein.

    lieben gruß
    lexxus