1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habt ihr schon mal von Osteopathie gehört?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 28. August 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo zusammen,
    wer hat schon mal etwas von Osteopathie gehört?? Meine Freundin erzählte mir gerade, dass das Schmerzen in den Gelenken lindern kann. Wo findet man einen Osteopathen? Und wer bezahlt ihn??
    Liebe Grüße Annabella
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    In Deutschland ist die Osteopathie keine Kassen-
    Leistung und muss daher privat abgerechnet werden.
    In der Regel dauert eine Therapieeinheit 40- 60 Minuten
    und kostet zwischen 50 und 70 Euro.


    Habe in Orscholz lediglich einen Vortrag darüber gehört. Aber habs nicht ausprobiert. Allerdings weiß ich nicht wo du an deinem Wohnort einen findest.

    Gruß Kuki
    http://www.saarschleife.de/Download/Saarschleife/Osteopathie.doc
    http://www.saarschleife.de/Download/Saarschleife/CraniosacraleTherapie.doc
     
  3. KarinH

    KarinH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kriftel
    Also ich habe auch schon davon gehört und Osteopathie wird auch mittlerweile viel bei Pferden angewandt.

    Der Vorteil ist, dass bestehende Blockaten oder Probleme behandelt werden und der Osteopath auf den gesamten Körper eingeht.

    Viele Schmerzen kommen gar nicht von der Stelle an der sie entstehen sondern haben meist einen ganz anderen Ursprung. Beispiel: Kopfschmerzen können durch Fehlstellung des Beckens ausgelöst werden.
     
  4. Tanili

    Tanili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich war schonmal bei einer Osteopathin wegen Rückenschmerzen im LWS Bereich und war/bin total begeistert.
    Ich hatte eine "Sitzung" und nach 2 Tagen waren die Schmerzen weg. Hatte jetzt auch ca. ein dreiviertel Jahr Ruhe, nun gehen die Schmerzen langsam wieder los - muss unbedingt wieder hin.
    Ich weiss nicht genau wie es funktioniert, aber mir hat es geholfen.
    Habe damals ca. EUR 60,-- für 1 Stunde gezahlt.

    LG
    Tanili
     
  5. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Annabella,

    es gibt einen Verband der Osteopathen. Habe da jetzt nicht weiter nachgeschaut, aber sicher haben die Adressen.

    http://www.osteopathie.de/

    Gruß Claudia
     
  6. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    es gibt auch einige Physiotherapeuten, die eine entsprechende Zusatzausbildung haben. Ich war auch schon in so einer Physiotheraoie-Praxis. Da müsste dann auch ein Rezept für Krankengymnastik reichen.
     
  7. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Weil ich grad sehe, dass du aus Gelsenkirchen bist. Ich war in der Praxis "Holtkamp" in Herne. Die ist direkt am Bahnhof.
     
  8. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Osteopathie

    Hallo Annabella,
    mein Sohn ist Physiotherapeut mit Zusatzausbildung Osteopathie.Er darf es nicht ausüben, da die Osteopathie nur von Ärzten oder Heilpraktikern durchgeführt werden darf.Wie Kukana schon sagte ist keine Kassenleistung.Wenn ein Therapeut die Osteopathie in seiner Praxis ausübt, und es wird bekannt, macht er sich strafbar.Mein Sohn hat eine eigene Praxis und macht es auch nicht mit Privatabrechnung.Man kann mit Krankengymnastik, wenn sie gut gemacht wird, auch uns Rheumakranken sehr gut helfen.Es wird leider immer schwerer neue Behandlungsmethoden in Deutschland einzuführen.Allerdings kann man auch darüber streiten, ob es sinnvoll ist oder nicht.
    Liebe Grüsse Chaquinto
     
  9. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Wenn Du entzündete Gelenke hast, wird der Osteopath sie auch nicht wegkriegen. Die Entzündung bleibt, sie ist ja z.B. bei RA auch mehr oder weniger in Deinem körper verteilt, wenn Du hohe BSG u. CRP-Werte hast, da hilft auch kein Handauflegen.

    Ich war vor Jahren - als es bei mir mit einem "Bandscheibenvorfall" anfing, bei einem Physiotherapeuthen. Der machte gerade eine Ausbildung zum Osteopathen, die ist sehr umfangreich und auch wissenschaftlich orientiert. Er hat mir auch gesagt, dass man diese Behandlung selbst bezahlen muss. Als es mir richtig dreckig ging und ich zu einer normalen Physio im Grunde gar nicht in der Lage war (die Diagnose RA war noch in weiter Ferne), hat er ein paar Griffe aus seiner Osteopathie angewandt, die ich damals als sehr wohltuend empfunden habe. Aber ich habe auch Verständnis dafür, dass die Kasse nicht 60 EUR bezahlen kann, wenn eine Cortisontablette für ein paar Cent länger wirkt. Wenn es sich um grobe Verspannungen und Verschiebungen handelt und die Entzündung ausgeheilt ist, könnte man sicher davon profitieren.

    Beste Grüße von Susanne
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Osteopathie als begleitende Behandlung
    Schwere (z.B. Krebs; chronische Polyarthitis etc.) und akute (z.B. Hepatitis) Krankheiten können zwar begleitend behandelt werden, sie gehören aber in erster Linie in schulmedizinische Betreuung. Auch Notfälle, z.B. ein akuter Herzinfarkt oder ähnlich bedrohliche Situationen gehören im Anfangsstadium nicht in osteopathische Behandlung.

    http://www.paracelsus.de/frames.html?/heilv/natur_46.html

    @all: Ein verantwortungsvoller Ostepath wird dich auf diese Möglichkeiten auch hinweisen und gegebenenfalls die Behandlung ablehnen.

    Gruß Kuki
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    nach etlichen großen Darm-OPs und einer schweren Bauchfellentzündung habe ich einen extremen Verwachsungsbauch. Da ich sehr häufig mit Subileus-Zuständen (bis hin zum Koterbrechen) zu tun hatte, wurde mir vor knapp drei Jahren eine osteopathische Therapie empfohlen. Seitdem bin ich mit einer Unterbrechung von mehreren Monaten regelmäßig in Behandlung. Die Unterbrechung merkte ich sehr unangenehm, denn eines Tages war wieder alles beim alten: Alle paar Tage üble Darmkrämpfe, Transportstopp, Übelkeit und Koterbrechen *ärx*. Seitdem ich meine Therapien wieder regelmäßig (alle 2-3 Wochen) wahrnehme, habe ich diese Probleme nicht mehr.

    Bei uns in Österreich gibt es keine Heilpraktiker. Osteopathie (oder auch Akupunktur) dürfen hier nur diplomierte Physiotherapeuten oder Ärzte anbieten. Ich werde vom Hausarzt zur Physiotherapie überwiesen und bekomme 28 Euro je Therapie (45 min.) von der KK erstattet - genauso viel wie für jede andere Physiotherapie. Es ist das Ermessen meiner Physiotherapeutin, mit welchen Mitteln sie bei mir die Mobilität des Dünndarms verbessert und die Beschwerden lindert.

    Ob die Osteopathie auch bei rheumatischen Problemen etwas bringt, weiß ich nicht. Für meinen dummen Bauch ist sie auf jeden Fall perfekt.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  12. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Danke

    Vielen lieben Dank für die Aufklärung. Komme gerade von meiner Hausärztin, hatte sehr viel Blut im Urin. Habe mir eine Basenentzündung eingefangen.:mad: Mir bleibt auch gar nichts erspart:(. Bekomme jetzt Antibiotika. Noch ein Medi dazu.:rolleyes: Komme mir schon wie eine Apotheke vor.

    GUTE NACHT an ALLE,
    schlaft schön:a_smil08:
     
  13. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    --

    Danke für die Info, bis Herne ist es nicht weit. Ich rufe morgen direkt mal an. Liebe Grüße Annabella
     
  14. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Guten Abend,

    ich gehe jede Woche einmal zum Osteopathen. Er ist 1 Stunde mit mir beschaeftigt und ich muss 31 Euro dafuer bezahlen. Bekomme aber 80% von meiner Kasse zurueck.

    Er bewegt absolut jedes Glied des Koerpers, faengt mit dem rechten Fuss an usw. Ich werde gedehnt und gezogen und auch die Wirbelsaeule ist mit inbegriffen.

    Gewiss, ich habe auch Schmerzen, aber meine Glieder sind sehr gut beweglich, was er laufend kontrolliert, denn es ist ja der Sinn der Sache.

    Ich weiss, dass die Krankenkassen hier nur so viel zahlen, dass er fuer Kassenpatienten 15 Minuten Zeit hat.

    Alles Gute und liebe Gruesse

    Moehrle Den Anhang 50293 betrachten
     
    #14 28. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2010
  15. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, tut mir Leid das sagen zu müssen, aber eine Blasenentzündung mit Antibiotika manchmal 1 x im Jahr oder mehr gehört leider dazu. Gruß Susanne
     
  16. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Blasenentzündung

    WIESO DASS DENN??:eek: ICH HABE IN MEINEN SCHLAFZIMMER EINE HIGHTEC KLIMA ANLAGE, DAHER IST DIE BLASENENTZÜNDUNG !:rolleyes:
     
  17. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Guten Morgen,

    meine Mutter hat nach einem Autounfall sehr gute Erfahrungen mit einem Osteopathen gemacht. Sie hatte damals eine Beckenprellung und hatte noch Monate später ziemliche Schmerzen im Wirbelsäulenbereich. Der Osteopath machte ein paar Griffe und sie war beschwerdefrei.
    Wahrscheinlich ist es wie mit allem auf der Welt - nicht jeder Mensch ist gleich, aber ein Versuch ist's wert.
    Ich glaube aber schon, dass Fehlstellungen (Hüfte usw.) sich auf den ganzen Körper auswirken und auch Schmerzen hervorrufen können, die wir gar nicht damit in Verbindung bringen würden.

    Ich hab total arge Verspannungen im Nackenbereich und auch Beschwerden mit der WS (MB oder Spondarthritis steht im Raum) und habe mir auch schon überlegt, einen Osteopathen zu besuchen. Allerdings bin ich am Überlegen, ob ich das jetzt schon oder doch erst, wenn ich keinerlei Entzündungen mehr im Körper habe, machen soll. :confused:

    Mir wurde Physiotherapie verordnet, allerdings macht das die Schmerzen schlimmer.

    Liebe Grüße
    Melen
     
  18. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Guten Morgen,

    @ Annabella

    Von Klimaanlage bekommt man keine Blasenentzuendung. Ich hab den ganzen Sommer die Aircon an, und wir haben uns noch niemals deswegen erkaeltet, geschweige denn eine Blasenentzuendung geholt.

    Mach Dir deswegen keine Sorge, man muss ja nicht wie im Iglu sitzen. Ich habe festgestellt, dass 25 Grad eine gute Temperatur ist, da ja die Feuchtigkeit durch die Aircon heruntergeht. Was natuerlich direkt hier am Meer sehr wichtig ist.

    Hab Dir gestern geschrieben.

    Ados y hasta pronto Besitos Moehrle Den Anhang 50295 betrachten
     
    #18 29. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2010
  19. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Blasenentzündung

    Hallo Helga,
    meine Kimaanlage ist über unserem Bett. Ich schlafe immer nackig und hatte mich nicht richtig zugedeckt. Der kalte Luftstrahl kam direkt auf meinen Körper und als ich morgens wach wurde, war ich EISKALT. Die Blasenentzündung war geboren.
    Gruß Annabella:a_smil08:
     
  20. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich bin in diesem Jahr zwei Mal bei einem Osteopathen gewesen.
    Ich habe ständig Probleme mit meinen entzündeten, teilweise extrem geschwollenen Knien. Das hat zur Folge, dass ich unbewußt eine Schonhaltung einnehme und mich ziemlich falsch bewege, was wiederrum Auswirkungen auf die Wirbel und die Muskulatur im ganzen Körper hat.
    Meine Heilpraktikerin stellt immer wieder fest, dass mein Kreuzbein verschoben ist, sowie mehrere Halswirbel.
    Sie schiebt das alles zwar wieder in die richtige Position, aber durch die Schonhaltung passiert das immer wieder.
    Außerdem habe ich oft Probleme mit starken Nackenschmerzen, Schmerzen im Brustbereich sowie in der Hüftgegend.
    Schließlich habe ich gehört, dass das ständige zurückschieben der Wirbel allein nicht die Lösung sein kann, da die Muskulatur die falsche Stellung weiter unterstützt und die Wirbel in die falsche Stellung zurück rutschen.
    Und somit sind wir beim Osteopathen, der sich u.a. mit der verhärteten Muskulatur beschäftigt, versucht Spannungen zu beseitigen und sog. Blockaden löst.
    Blockaden hindern die Wirbel daran richtig flexibel zu sein, was eben auch dazu führt, dass die Wirbel nicht in der richtigen Position bleiben (ich hoffe ich hab das halbwegs richtig beschrieben).
    Nach zwei Sitzungen kann ich feststellen, dass meine Schmerzen definitiv besser geworden sind. Allerdings wird es wohl noch einige Sitzungen erfordern, bis alles wieder in Ordnung ist.
    Natürlich sollten sich die Entzündungen auch endlich verkrümeln, so dass ich mich nicht mehr falsch bewege.
    Soweit meine Erfahrungen... :)

    LG
    Sassi