1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe nur noch Angst

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von wipke, 29. September 2006.

  1. wipke

    wipke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, wahrscheinlich ein schlechter Tag.Habe immer mehr Angst überhaubt Medikammente zu schlucken.Bin heute mit MTX drann ,habe jetzt schon Angst vor Morgen.Drehe ich jetzt durch ,oder kennt Ihr das? liebe grüsse Wipke
     
  2. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Guten Morgen liebe wipke,

    Angst direkt wegen der Medikamenteneinnahme habe ich nicht. Mir wird "lediglich" schlecht vor der Einnahme, irgendwie bin ich dann schon vorher satt. Habe aber schon oft von diesen Ängsten hier gelesen, es werden sich sicher noch viele melden.
    Und durchdrehen tust du ganz sicher nicht. ;)

    Wünsch Dir trotz alledem alles Gute, und einen schönen Tag noch.

    Liebe Grüsse

    suse :)
     
  3. amazone

    amazone Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen liebe Wipke,
    ich sende dir ganz viel KRAFT und MUT, für heute und alle Tage.
    Habe seit längerem nicht mehr heriengeschaut und nun als erstes deine Nachricht gelesen.
    Die Angst vor dem Tag nach den MTX-Tbl. kenne ich,ich war den darauffolgenden Tag richtig krank, aber seitdem ich MTX spritze, geht es mir am Tag danach "gut".
    Alles Gute für Dich
    :) Amazone
     
  4. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Wipke,

    wovor genau hast du denn Angst? Versuche es doch mal genau zu erklären und hier für uns oder auch für dich alleine aufzuschreiben. Es ist eine kleine Selbsthilfe, die manchmal schon Wunder wirkt, Ängste und Bedenken zu überwinden.

    Ich habe dir bereits einmal geantwortet und den Vorschlag gemacht, dass du den MTX-Tag bzw. den Tag danach vielleicht mit was Schönem für dich verbindest. Mal ordentlich Ausschlafen, ein ausgiebiges Mittagsschläfchen, ein Treffen mit einer Freundin zum Kaffee oder was auch immer dir Freude macht. So was wäre wichtig für deine Psyche ...

    MTX ist ein sehr gutes Medikament. Du nimmst es erst so kurz, hast aber schon so viel dagegen ... Du solltest an deiner inneren Einstellung arbeiten. MTX ist eines der besten und eines der am längsten erprobten Medis gegen rheumatische Erkrankungen und hilft weltweit sehr vielen Patieten - vom Kleinkind bis zum alten Menschen. Die Rate der Nebenwirkungen ist äußerst gering ...

    Du wirst hier im Forum viele positive Berichte über MTX finden - viele merken überhaupt keine Nebenwirkung. Ich zum Bespiel - und darüber habe ich auch schon mal einen Tread eröffnet: MTX – mir hilfts! ... wem noch?

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
    #4 29. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2006
  5. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Wipke!
    Vielleicht hilft's dir ein bisschen zu hören, dass ich seit sieben Jahren MTX schlucke und dass es mir über die Jahre sicherlich gut geholfen hat, meine cP in Schach zu halten. Nebenwirkungen hab ich soweit keine. Versuch doch einfach die positiven Wirkungen stärker zu sehen, als das, was vielleicht an Negativem kommen könnte. Auch ich hatte, bevor ich auf die Basistherapie eingestellt wurde, einen Horror vor jeder Pille, mehr als sechs Jahre lang hab ich versucht, cP. homöopathisch zu bekämpfen, ich hab das nicht geschafft. Erst die Medikamente der "Schulmedizin" haben mir geholfen, den Alltag wieder zu bewältigen und die Schmerzen zu kontrollieren. Könnte ich das Rad der Zeit zurückdrehen, würde ich mich nicht mehr so lange quälen. Ich wünsch dir alles Gute!:rolleyes:
    Fidelia
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Angst

    Liebe wibke,

    Angst findet im Kopf statt - daher musst du lernen zu verstehen, wovor und warum du Angst hast.

    Wenn du eine Abneidung gegen etwas hast, wird die Angelegenheit nie besser. Wenn du dich damit auseinander setzt und erkennst, wie sinnvoll etwas ist, kannst du es annehmen.

    Wenn die Nebenwirkungen eines Medikaments dir Angst machen, dann lass es weg. Weil nur was ich annehme wirkt auch wirklich. Wenn du frei auf dich, deine Krankheit und alle Medikamente zugehst, wirst du dich besser fühlen, die Medikamente besser vertragen und gibst dir eine Chance, der Krankheit die Stirn zu bieten.

    Angst hat man vor Ungewissheit, Neuem, Fremdem und oft auch vor sich selbst.

    Ich wünsche dir Licht für den richtigen Weg.

    Pumpkin
     
  7. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Versuche, positiv zu denken!

    Liebe Wibke

    wie nimmst Du die Medikamente? Nimmst Du jedesmal die bewusste Packung in die Hand, um das entsprechende Medikament herauszunehmen, um es zu schlucken?

    Ich hatte jeweils weniger Angst als ein Gefühl von Niedergeschlagenheit, da ich mich durch die "einnehmen-müssen" von verschiedenen Medikamenten, (über 5O Tabletten pro Woche) abhängig fûhlte.

    Nun habe ich mir in einer Apotheke Medikamenten-Dispenser mit der Einteilung für Morgen/Mittag/Abend für eine ganze Woche gekauft.Ich sitze nun immer am Sonntag an den Tisch mit der Medikamenten-Tabelle, die ich geschrieben habe und fülle jeweils den Dispenser für die ganze Woche.
    Die Alarmfunktion meines Handys erinnert mich jeweils an die Zeit der Einnahme. Die Morgenportion nehme ich jeweils bevor ich aufstehe. Dazu habe ich immer eine Flasche zu Trinken neben dem Bett. (Das Cortison muss ja immer zwischen 6 und 8 h eingenommen werden!).
    Auf diese Art und Weise denke ich nicht mehr intensiv ans Einnehmen von Medikamenten. Ich nehme jeweils die "Portion" aus dem Dispenser und schlucke alle mit viel Flüssigkeit hinunter und - weg sind sie!

    Diese Art und Weise half mir enorm, dass meine Gedanken sich nicht mehr immer um die Medikamente und was damit zusammenhängt, denke. Ich habe kaum Nebenwirkungen trotz des Magenrefluxes und des Reizdarms!
    (Ich muss neben Cortison auch regelmässig Opiate, MTX, Folsäure und noch andere Medis nehmen).

    Vielleicht versuchst Du diese Methode einmal aus. Ich wünsche Dir Erfolg damit und dass Du Dich dadurch wieder mehr auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren kannst. Die gibt es nämlich immer und jeden Tag, glaube mir, auch für DICH!

    Herzlichst

    sameta :)
     

    Anhänge:

  8. Frieda

    Frieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wibke,

    ich muß täglich 9 Tabletten einnehmen und spritze zusätzlich MTX. Natürlich machte mir das auch Sorgen. Als ich darüber einmal in einer Runde von ähnlich Betroffenen sprach, hat die Moderatorin (Ärztin) etwas gesagt, was mich doch sehr beruhigt hat:

    Niemals zuvor sind die Menschen so alt geworden wie heute. Dies geschieht, weil sie moderne Medikamente nehmen.

    Vielleicht tröstet Dich das auch ein wenig.

    Lieben Gruß
    Frieda
     
  9. wipke

    wipke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben ,bevor ich nach Hause gehe noch ein Danke an Euch für die Antworten.Ich gehe jetzt nach Hause ,mit ein wenig mehr Mut und Entschlossenheit.Zu Hause kann ich mich leider nicht Anmelden(comp.zu alt?)Aber ich melde mich wieder nach den Ferien.Nur kurz zu meinen Ängsten,ehrlich gesagt geht es mir manchmal so schlecht,dass ich denke ich lebe nicht mehr lange.Bekomme Herzbeschwerden und ich habe noch mehr Angst vor den Nebenwirkungen.Dieses hat sich in den letzten Jahren gesteigert.Und deshalb bin ich auch bei Euch gleichgesinnten gelandet und es geht mir jetzt besser.Ihr seid nett und vor allem ehrlich nochmals Danke und bis in 14 Tagen liebe Grüsse Wipke
    :rolleyes:
     
  10. schaller

    schaller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Wipke hat Angst

    He,Wipke! Beipackzettel nur einmal durchlesen,das Wichtige merken und dann abheften!Die tausend Nebenwirkungen können einen verrückt machen.Aber man bekommt sie nicht! Sie sind zur Absicherung des Herstellers so ausführlich dargestellt.Ich hatte vor MTX Tabl.mehr Angst als vor der Spritze.(selber)Gibt sich alles!Liebe Grüße und "Kopf hoch!"