1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

habe nun eine entgültige diagnose*hoff*

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pejemi, 22. November 2005.

  1. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo zusammen,

    vor einiger zeit wurde bei mir ja polymyalgia rheumatiker diagnostiziert.diese diagnose wurde mir dann wieder abgenommen,weil es einfach auf grund meines alters und auf grund einiger beschwerden nicht sein konnte .
    ich war dann nun bis letzte woche im kh und dort wurde spondyloarthritis bei psoriasis diagnostiziert.dazu halt meine beidseitige hüftdysplasie.

    irgendwie kam ich mit der anderen diagnose besser zurecht.

    letzte woche habe ich dann eine kortisontherapie von 500mg am tag bekommen.allerdings ging es mir nur leeeeeeeeicht besser und nun ist es schlimmer als vorher.wie kann das denn sein?seit samstag nehme ich ibuprofen600 3 mal am tag und fühl mich nur noch schlecht.können nebenwirkungen so schnell auftreten?fing ungefahr 3-4 stunden danach an.ich fühl mich wie in watte gepackt,mein herz rast,meine knie wackeln ,habe kopfschmerzen (auch so ein komisches gefühl in der stirn),enge gefühl in der brust,mir ist übel,und ööhhmmm ich muß dauernd aufs klo (stuhlgang).sind das normale nebenwirkungen die irgendwann wieder weggehen?mit zwei kindern ist das auf dauer kein zustand und ich bin froh das diese woche immer einer da ist.und gegen die schmerzen hilft mir das ibu auch nicht,gar nicht bisher zumindest,bei der menge doch ansich auch nicht richtig oder?

    wer hat den noch dieses rheuma?und hat vielleicht lust sich mit mir auszutauschen?

    liebe grüße pejemi
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo pejemi,

    ich habe vor kurzem die Diagnose PSA+Spondylarthritis erhalten,und nehme nun seit einer Woche unter anderem einschleichend Sulfasalazin.
    Ibus habe ich die letzten 6 Jahre täglich genommen,800er/bis 4 Stk. pro Tag,mußte aber Anfang dieses Jahres feststellen,daß sie nicht mehr wirken und heftigste Magenprobs verursachen.

    Deine Nebenwirkungen kenne ich so nicht,hört sich aber echt schlimm an.Du solltest das unbedingt mit deinem Doc besprechen.
    Du kannst auch abwägen,ob du sie erstmal absetzt,bis das geklärt ist,da du ja sagst,sie wirken eh nicht.Bei Ibus ist das kein Problem.
    Was mich aber besonders stutzig macht,ist daß du letzte Woche täglich 500mg :eek: ?????? Cortison bekommen hast?Oder hast du dich vertippt?Aber selbst wenn es 50 mg waren,schleichst du doch langsam aus,oder bist du schon auf 0???
    Vielleicht schreibt trombone ja noch etwas dazu,sie kennt sich da sehr gut aus.

    Warum hat man dich in der Klinik nicht auf eine Basis eingestellt,wenn doch die Diagnose sicher ist?Möchte man das deinem Rheumadoc überlassen?
    Vor dem Sulfasalazin habe ich übrigens drei Monate täglich 5 mg Cortison und Rantudil genommen.Es reichte zwar für den "Hausgebrauch",wie ich so schön sage,aber nicht um eine Berufstätigkeit auszuüben.
    Ich hoffe nun sehr,daß das Sulfa anschlägt und es noch besser wird.
    Das soll übrigens bei Spondylarthridien das Mittel der Wahl sein.

    Ich drücke dir die Daumen daß dir schnell geholfen wird!

    Lieber Gruß,
    Diana
     
  3. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo diana,

    nein du hast dich nicht verlesen ;-) ich habe 5 tage lang jeweils 500 mg kortison in die vene bekommen.ich glaube das heißt kortisonstoßtherapie (???)...hat leider nicht den gewünschten erfolg gebracht.die schmerzen in den oberarmen/unterarmen,schultern und etwas in den beinen sind zwar weniger bzw auch mal weg gewesen und irgendwie konnte ich mich "besser" bewegen,aber seit gestern ist es wie vorher.
    das kortison was ich wegen der polymyalgia bekommen habe (20mg) wird gerade ausgeschlichen.derzeit nehme ich 15mg/tag.aber da es auch nicht hilft....
    habe auch beschlossen das ibu abzusetzen.ich bin kurz davor umzukippen und habe auch so ein komisches gefühl dabei.morgen früh telefonier ich mit meiner rheumaärztin (habe telefontermin)und dann mal gucken was sie sagt.

    ich habe aber noch eine gaaaaaanz blöde frage...ich lese überall spondarthritis bei mir in der diagnose steht aber spondyloarthritis.heißt das noch was anderes,nur weil da ylo zwischen steht?????

    und dann nochmal blöd frag...hat irgendwer hier brustkorbschmerzen,so als wenn sich der brustkorb so stark zusammenzieht das man keine luft bekommt?die im kh hatten da keine erklärung für.....aber die hatten sie ja auch nicht für meine augenprobleme (sehe fast wöchentlich unschärfer)

    liebe grüße pejemi
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Pejemi,

    also 500mg Cortison täglich bei Spondylathritis finde ich auch sehr hoch. Waren es vielleicht wirklich 50 mg. Wieviel Tage hast du das Cortison bekommen? Wurde es jetzt wieder abgesetzt.
    Es ist schon möglich, dass man eine Cortison-Stoßtherapie bei dir machte und wenn es nur ein paar Tage gemacht wird, muss man es auch nicht ausschleichen.

    Die Nebenwirkungen könnten vom Cortison sein. Habe auch mal über 3 Tage 70 mg Cortison eingenommen, dann 50mg usw. bei mir wurde es dann ausgeschlichen, was eigentlich nicht nötig war, wie ich in der Zwischenzeit gelernt habe. Ich hatte davon auch Schweißausbrüche, Schwindel, Durchfälle und wurde sehr euphorisch. Allerdings half es auch sehr gut gegen meine Schmerzen.
    Wenn du das Cortison jetzt wieder abgesetzt hast, müssten eigentlich auch die Nebenwirkungen verschwinden.

    Ups, hab grad gelesen, dass es doch 500mg waren. Ich nahm auch jahrelang Ibuprofen 800 mg 2x täglich, auch dies hat keine derartigen Nebenwirkungen gezeigt.

    Ich wünsche dir, dass auch für dich das richtige Medikament, vor allem eine Basis gefunden wird.
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    spondyloarthritis und spondarthritis ist das selbe krankheitsbild.

    beschwerdebild:

    • Entzündungen der Kreuz-Darmbein-Gelenke ("Sakroiliakal-Gelenke"; Sacroileitis)
    • Entzündungen der Gelenke zwischen Wirbelsäule und Rippen ("Costovertebral-Gelenke"; Costovertebralgelenks-Arthritis)
    • Entzündungen der Gelenke zwischen Brustbein und Rippen ("Sternokostal-Gelenke"; Sternocostalgelenks-Arthritis)
    • Entzündungen an Stellen, an denen es straffe Bandverbindungen gibt bzw. große Sehnen am Knochen ansetzen ("Enthesien"; " Enthesitis"; Enthesiopathie)
    • Entzündungen großer Gelenke (Knie, Hüften, Schultern) (Arthritis)
    • Entzündungen kleinerer Gelenke, dann besonders mit begleitenden Entzündungen eines ganzen Fingers oder einer ganzen Zeh (Daktylitis)
    • Achillessehnenentzündungen
    • Fersenschmerzen
    • Entzündungen außerhalb des Bewegungsapparates. Charakteristisch sind:
      • Regenbogenhautentzündung (Iritis)
      • Harnröhrenentzündungen (Urethritis)
      • Vorhautentzündungen (Balanitis)
      • Darmentzündungen (Colitis)
      • Hautveränderungen und Nagelveränderungen, z.B. Schuppenflechte (Psoriasis) oder überschießende Hornhautbildung
      • (Hyperkeratose)
      quelle: http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html

    die unterstrichenen bereiche könnten deine *brustkorbschmerzen* beschreiben. auch kann es zu entzündungen an den augen kommen, wie die irititis.


    deine anderen beschriebenen beschwerden kommen mir sehr bekannt vor. ich habe sie unter der zeit gehabt, wo ich hohe dosen an cortison erhalten habe.
    ich hatte: schwindel, zittern, starke unruhe, hoher puls, schlafstörungen, durchfälle, starkes schwitzen (auch nachtschweis), konzentrationsstörungen und auch das gefühl gleich umzukippen. diese nebenwirkungen vom corti bekam ich ungefähr schon nach einer woche, verschwanden ab einer dosis unter 10 mg.
    das mit den augen solltest du beim augenarzt abklären lassen. sag ihm aber bitte dazu, dass du spondylarthritis hast.

    ich wünsche dir alles gute!
     
  6. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Hallo pejemi

    ich hab als Diagnose cP und habe diese Brustkorbschmerzen auch. Die letzten tage tun mir meine Rippen sehr weh.
    Auch ich mit dem Rheumalogen telefonieren, den unter den MTX Tabletten(20mg) geht es mir schlechter als zuvor. Die Schmerzen werden immmer stärker.

    LG

    Hessin
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo pejemi;

    tut mir leid das du solche nebenwirkungen hast *tröst*

    ich habe PSA, cP und noch vieles andere was teils mit dem rheuma zu tun hat und teil nicht

    ich bekam 2001 auch einmal eine corti therapie mit täglich 500mg per i.V.
    allerdings muss ich sagen das es mir schon ca. 4 std. später viellll besser gegangen ist und die wirkung auch einige zeit anhielt.

    die nebenwirkungen die du beschreibst kenne ich allerdings von dem ibuprofen nach erneuter gabe von ibu wurde es so schlimm das untersuchen statt fanden und festgestellt wurde das ich allergisch auf ibu reagiere das bis zur darmentzündung hin ging und ich darf nun ibu und diclo nicht mehr nehmen.

    du solltest also schon zum arzt gehen und abklären lassen von welchem medi die nebenwirkungen sind
    ich wünsche dir von ganzem herzen gute besserung und keine schmerzen
    gruß
    elke
     
  8. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    vielen lieben dank für eure antworten :)))

    wow lilly,danke für die ausführliche darstellung,das hilft mir schon sehr einen besseren durchblick zu bekommen :)

    habe heute morgen ein neues rezept von meiner rheumatologin bekommen,rantudil.soll zwei am tag nehmen.ich hoffe das hilft jetzt.

    wie ist das bei dem medi mit magenschutz?hat sie leider am telefon nichts zu gesagt und nun ist die praxis erstmal zu....ich hab ja durch das ibu noch die tabletten.sollten man IMMER bei schmerzmitteln einen magenschutz nehmen oder galt das nur bei dem ibuprofen?

    liebe grüße pejemi
     
  9. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Nebenwirkungn

    Hallo pejemi

    Nach einer Schädelbasisfraktur vor 5 Jahren habe eine Lähmung des Fazialisnerven gemacht (der führt vom Ohr Richtung Auge und Mundwinkel). Da dies eine sehr schwerwiegende Komplikation ist, wurde mir, um die Schwellung zu senken, ebenfalls hochdosiert Kortison im KH als Infusion alle 4 Std. gegebn. Nach 4 Tagen ( am ersten Tag wieder zuhause und mit oraler Gabe von Kortison) habe ich höllische Nebenwirkungen bekommen: Herzrasen in höchstem Grad, stark erhöhter Blutdruck, ein Gefühl als hätte ich über 40 Grad Fieber (hatte aber nicht mal Temperatur!!) und war kaum mehr fähig, selbst auf den Beinen zu stehen. Man musste mich stützen um auf die Toilette zu gehen!
    Dies führte zu einer sofortigen Rehospitalisation und einem raschen, nicht ganz ungefährlichen Rückgang der Kortisontherapie.

    Ich würde Dir dringend empfehlen, Dich raschmöglichst mit dem behandelnden Arzt, der Dir das Korti verordnet hat, in Verbindung zu treten und ihm Dein Zustand mitzuteilen!!

    Viel Mut und toi-toi

    cecile.verne