1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe Fragen zu Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von dora, 11. Januar 2007.

  1. dora

    dora Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle und ein gutes und wenn möglich schmerzfreies 2007.
    Habe 9 Monate lang MTX genommen, hat eigentlich super gewirkt, hatte auch nur wenig Nebenwirkungen wie Übelkeit am Tag danach oder ein wenig Haarausfall. Bis Nov 06 :Der Haarausfall verschwand und ich bekam einen neuen cp-Schub -schlimmer denn je. Hände,Füße, Knie, Wirbelsäule.
    Da wurde das Basismedikament umgestellt auf Arava. Ich sollte dem Neuen 4 Wochen Zeit geben zu wirken, ich merke nur bis jetzt nichts davon. Im Gegenteil: ich habe seit 2 Tagen einen Ausschlag und die Gelenke sind seit der Einnahme noch mehr angeschwollen.Habe am Montag wieder einen Therminb beim Rheumatologen.Aber trotzdem meine Frage: Kennt dieses Problem vielleicht noch jemand? Würde mich über Antworten freuen.
    Liebe Grüße
    dora
     
  2. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Ich habe auch Arava dazubekommen, zu MTX.
    Ich habe es nicht vertragen. Bekam Dauerdurchfall und Bauchkrämpfe.

    Hessin
     
  3. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo,
    auch ich habe nach MTX Arava bekommen und kämpfe noch mit mir, ob ich es weiter nehmen kann oder nicht. Habe Magenkrämpfe, Erbrechen ... davon bekommen . Nach einer Pause soll ich es jetzt nochmal versuchen.
    Aber es scheint auch jetzt nicht zu klappen, na mal sehen!
    Wünsche dir alles Gute!
    Viele Grüße
     
  4. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Arava

    Hallo Dora,
    nachdem ich das MTX nicht vertragen habe bekomme ich seit 11.Monaten Arava.Ich habe Psoriasis Arthritis.
    Ich habe,ausser Haarausfall,keinerlei Nebenwirkungen gehabt.
    Das Arava hat erste Anzeichen einer Besserung erst nach fünf Monaten gezeigt.Mein Doc meinte damals das sowas in seltenen Fällen schon vorkommt.
    Leider bemerke ich seit einigen Monaten das ich trotz der Einnahme sehr starke Beschwerden habe und neue Fingerendgelenke dazu gekommen sind.
    Meine Füsse werden auch immer schlimmer.Ich kann morgens auch nicht gleich loslaufen,habe schmerzen und es fühlt sich an als wenn die Vorderfüsse und Zehen eingeschlafen sind.
    Mein Rheumaarzt hatte mir Einlagen verordnet und später auch noch eine sogenannte Abrollhilfe.Diese Abrollh..... wird zwischen der Schuhsohle eingearbeitet.Dadurch sollen die Zehen etwas angehoben werden.Damit kann ich nun zwar besser laufen nur die Schmerzen sind immer da.
    Zwischdurch bekam ich eine Cortisonstoss- Therapie-Mit mäßigem Erfolg.
    Am 18.01. habe ich wieder einen Termin beim Rheumaarzt.Ich bin gespannt was er nun meint.
    Beim letzten Termin im Nov.06 meinte der Doc das ich wohl wieder in die Klinik muss um ein anderes Basismedikament auszuprobieren.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und halte durch mit der Einnahme.Am besten ist es aber du sprichst deinen Rheumatologen sofort erneut an.

    Alles Gute wünscht dir

    Granny
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Dora,

    leider sind Wirksamkeit und Verträglichkeit bei all diesen Medikamenten so unterschiedlich wie wir Menschen. Nach Versuchen mit Quensyl, Mtx und Goldspritzen nehme ich seit drei Jahren Arava und bin sehr zufrieden damit. Unter Arava konnte ich nach jahrelanger Einnahme auch endlich das Cortison ausschleichen. Die einzige Nebenwirkung bei mir war starker Haarausfall über ca. 2,5 Monate (etwa 5 Monate nach Therapiebeginn), der aber von selbst wieder aufhörte.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass man auch für Dich etwas findet, was gut hilft und möglichst keine Nebenwirkungen erzeugt.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  6. dora

    dora Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal Danke an alle für eure schnellen Antworten.
    Wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben als abwarten und mit meinem Doc darüber zu sprechen.
    Liebe Grüße
    dora