1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habe Frage (Borreliose/Rheuma)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Tanja1979, 26. August 2009.

  1. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    bin hier zwar schon lange angemeldet, habe aber glaub ich noch nie was hier geschreiben.

    Ich heisse Tanja, bin 30 jahre alt, habe zwei wunderbare Kinder ( 4 und 6 Jahre alt).

    Warum bin ich hier?? Ich leide seit Jahren an Gelenkschmerzen, die immer wieder kommen,seit längerer Zeit dauerhaft bestehen, aber mal erträglich, dan mal wieder unerträglich sind. Dazu Muskelschmerzen und Schwächegefühl in Armen und Beinen, so das ich mt. kaum noch was machen kann (Flaschen öffnen, Gemüse schälen, Staubsaugen etc.), Kribbeln in Händen, Füssen und Gesicht, mittlerweile auch Rückenschmerzen, Nackescmerzen und kopfschmerzen.

    Jahrelang immer wieder mal zum Arzt, alles psychisch, war in Psychologerischer Behandlung, psychisch gehts mir wieder gut, aber die Schmerzen werden immer schlimmer. Letztes Jahr dann Diagnose: Borreliose, Antibiotika bekommen, ging etwas besser. Entzündungen in den Gelenken waren auf dem Röntgenbild zu sehen, geschwollene Gelenke. Nun geht es mir wieder richtig schlecht.

    Meine Frage: Könnte es auch eine rheumatische Erkrankung sein, die da mitspielt?? In meiner Familie kommt das häufiger vor. Im Dezember allerdings war der Rheumafaktor negativ.

    Ach ich weiß nicht, ich verzweifel langsam, mag nicht mehr ständig zum Arzt gehen, der mir dann doch ncht weiterhilft. Es geht immer wenger bei mir.

    Lg

    Tanja (die hier zwar vermutlich nicht richtig ist, aber vielleicht kann mir ja doch jmd. Tipps geben)
     
  2. Kampfmaus

    Kampfmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Tanja,

    Borreliose ist keine feine Sache. Ein Kumpel von mir hat das auch und bekommt es nicht mehr los. Er muß hin und wieder deswegen ins Krankenhaus. Kann es vielleicht noch an dieser Erkrankung liegen?

    Ansonsten rate ich dir, lass dich in die Rheumaabteilung einweisen und nach der Ursache forschen. Das habe ich gemacht. Bei mir werden die Schmerzen in den Gelenken auch immer schlimmer und die Bewegung wird immer mieser. Nun geh ich am 15.09. in Krankenhaus.

    Versuch es einfach mal. Kann ja niht schaden.
     
  3. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    danke für deine Antwort.

    Wenn die Beschwerden von der Borreliose kommen sollten, dann wäre diese 12 Jahre unbehandelt gewesen! Lt. Blutergebnis von Dezmber Ansteckung aber wohl Sommer letzten Jahres. Morgen bekomme ich neue Blutergebnisse.

    Kann man sich den einfach so ins KH einweisen lassen?

    Ich verzweifel lansam echt. Es wird immmer schlimmer. Bin bis jetzt 4 mal mit AB behandelt worden, hat etwas geholfen. Am schlimmsten ist es für mich, dass ich mittlerweile fast nichts mehr machen kann und ich aber immer mobil war (sportlich).

    HOffe, der Arzt kann mir morgen irgentetwas sagen, mal sehen was die Blutwerte ergeben,vielleicht ergibt sic ein neuer Ansatzpunkt.

    Lg

    Tanja

    Ich weiß nicht, was das bessere wäre, ist irgentwie beides nicht toll:-((
     
  4. Milo

    Milo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja,
    wenn nach Jahren endlich einmal die Ursache Borreliose festgestellt wurde, warum lässt du dann diese nicht vernünftig weiter behandeln und suchst wieder nach etwas völlig neuem wie Rheuma? Reicht dir diese Diagnose nicht, die ist doch schon schlimm genung wie du sicher an deinen Symptomen spürst.
    Zur Borreliose gibt es spezielle Foren die dir sicher weiterhelfen können.

    http://www.borrelioseforum.de
    Wenn dann brauchst du einen guten Borreliosearzt der dich richtig behandelt.
    Ein chronische Borreliose ist leider nur seh schwierig und langfrsitig zu behandeln.

    Alles Gute
    Milo
     
  5. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Milo,

    ich bin hier, weil es in meiner Familie durchaus Rheuma gibt und ich seit mehreren Jahren Probleme habe. Lt. Blutuntersuchung habe ich Borreliose im Anfangsstadium welche mit insgesamt 3 Monaten Ab behandelt wurde. beschwerden mal etwas besser, dann wieder deutlich schlimmer.

    beschwerden an sich seit über 12 Jahren. Ich wollte ledglich hier mal nachfragen, ob es nicht auch Sinn machen würde, Rheuma auszuschliessen. Wenn solche Fragen nicht erwüncsht sind, weil man ja schon eine andere (nicht undingt bessere Diangose bekommen hat, dann ist das ok für mich. das ander Forum kenne ich, habe auch einen Termin beim Spezialisten, aber leider erst im Oktober.

    Ich habe nur Angst, etwas zu übersehen. Tut mir leid.

    Lg

    Tanja
     
  6. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Tanja,

    Milo hat nur ihre Meinung genannt. Sicher kannst du an einer Arthritis erkrankt sein. Eine Arthritis kann auch die Folge einer Borreliose sein.

    Deine Symptome sind allerdings nicht typisch für eine Arthritis:

    „Ich leide seit Jahren an Gelenkschmerzen, die immer wieder kommen,seit längerer Zeit dauerhaft bestehen, aber mal erträglich, dan mal wieder unerträglich sind. Dazu Muskelschmerzen und Schwächegefühl in Armen und Beinen, so das ich mt. kaum noch was machen kann (Flaschen öffnen, Gemüse schälen, Staubsaugen etc.), Kribbeln in Händen, Füssen und Gesicht, mittlerweile auch Rückenschmerzen, Nackescmerzen und kopfschmerzen.“

    Gelenkschmerzen sind ein Zeichen für eine Arthritis, alles andere was du schreibst, kann auch andere Ursachen haben. Leidest du unter Morgensteifigkeit? Hat man bei dir einmal einen Cortisonstoßtest gemacht? Wie sehen deine Blutwerte aus?


    Außerdem schreibst du: „ Entzündungen in den Gelenken waren auf dem Röntgenbild zu sehen, geschwollene Gelenke.“
    Im Röntgenbild kann man keine Entzündungen und geschwollenen Gelenke erkennen, nur Gelenkzerstörungen. Wenn bei dir schon Gelenkzerstörungen zu sehen sein sollten, dürfte eine Diagnose nicht sehr schwer zu stellen sein. Entzündungen sieht man in einer Szintigrafie. Vielleicht präzisierst du alles noch einmal, damit wir uns äußern können.


    Uli
     
  7. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    sorry, bin mmt etwas entfindlich.

    also, dass Entzündungen auf dem Röntgenbild sichtbar sind, hat mir der Orthopäde gesagt, das Schwellungen vorhanden sind ebenfalls.

    Morgensteifigkeit: ja, aber nicht so extrem lange, vielleicht 15 Minuten. Cortison habe ich noch nie bekommen.

    Ich wünsche mir beileibe nicht Rheuma oder sonstwas zu haben. Blutwerte bekomme ich heut nachmittag neue und dann werde ich sehen, as ich mache, wenn alles i.o. ist, dannfreue ich mich und versuche bis Oktober irgentwie durchzustehen. Notfallls muss ich mich weiterhin kran schreiben lassen, was mir sehr zuwider ist, aber wenn man nicht mal mehr Autofahren kann, gehts halt nicht anders.

    Lg

    Tanja
     
  8. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Tanja

    du schreibst, dass du einen Termin bei einem Spezialisten hast? Ist dies ein internistischer Rheumatologe? Wenn nicht , solltest du hier umgehend einen Termin geben lassen. Dafür benötigst du die Blutwerte deines Hausarztes. Wenn du schon vier Antibiotikazyklen bekommen hast, muss ja auch häufig Blut abgenommen worden sein. Lass dir die Ausdrucke der Blutergebnisse geben und auch den Pateintenbrief des Orthopäden, wie gesagt, Entzündungen kann man nicht im Röntgenbild sehen, nur dass, was sie angerichtet haben und dann ist es schon fünf nach zwölf.

    Lieben Gruß
    Uli
     
  9. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    der Termin ist bei Borrespezialisten:)

    Blut wurde jetzt erst das zweite mal abgenommen, diesmal ein bisschen mehr, z.B. auch CRP und sowas. Orthopäde sagte mir nur, da sind Enztündungne drin, scloss er eben aus Röntgenbild und Schwellung + Beschwerden. da waren viele weiße Stellen an den Gelenken zu sehen? Ob das nun schon Schäden sind weiß ich nicht, hoffe mal nicht.

    Heute darf ich nochmal zum Hausarzt wg Egebnisse, nehme mmt. 3 x 800 mg Ibuprofen, dass hilft wenigstens etwas gegen die Gelenkschmerzen.

    Lg
    Tanja
     
  10. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Wenn du Schwellungen und Entzündungen hast, sprich dies sehr für eine Arthritis. Also warte die Blutwerte ab. Warum man dir erst zweimal Blut abgenommen hat und bisher keine Entzündungswerte bestimmt worden sind, ist mir schleierhaft und sollte dir zu denken geben. Frage bitte nach der BSG, dem CRP, dem Rheumafaktor, dem Anti CCP-Wert (sehr wichtig) und deinen Eisen- bzw. Ferritinwerten und lass dir den Patientenbrief des Orthopäden geben.
    Frage deinen Hausarzt, ob er mit dir ggf. eine Kortisonstosstherapie macht, falls deine Entzündungswerte erhöht sind. Wenn du die og. Werte hast, schreibe noch einmal. Wenn die Werte positiv sind, geh zu einem Rheumatologen mit Frühsprechstunde, dann bekommst du schnell einen Termin.

    Bist du hinsichtlich der Borreliose mindestens drei Wochen mit Rocephin behandelt worden?

    Bis dann
    Uli
     
  11. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Uli,
    danke dir:)

    Werte lass ich mir kopieren.
    Bin bisher mit Doxy.. und Rocephin behandelt worden insgesamt 4 mal a 3 Wochen.

    Warum mir nicht öter Blut abgenommen wurde, keine Ahnung, bin ja schon froh das überhaupt mal welches abgenmmen wurde nach 12 Jahren.

    Melde mich dann wieder.

    lg

    Tanja
     
  12. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Hallo Tanja, Du solltest Dir umgehend einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen geben lassen.
    Ich habe fast den gleichen Leidensweg wie Du hinter mir. Seit 1996 ging es mir Jahr für Jahr schlechter. Mein Rheumafaktor war nur 20 und bis 20 war normal.
    Es hat lange gedauert, bis ich einen Arzt fand, der bei mir eine seronegative Spondylarthritis feststellte, wo der Rheumafaktor unwichtig ist. Es wurde ein Antigen (HLA B27) positiv festgestellt.
    Seit letztes Jahr spritze ich Metex und es geht mir viel besser.
    Laß nicht nach.
    LG Petra
     
  13. Kampfmaus

    Kampfmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Tanja, du solltest wirklich dringend nen Rheumatologen aufsuchen. Ich hab jedoch die Erfahrung gemacht, dass erstmal Blut abgenommen wurde und ich wieder 5 Wochen warten mußte. Nun wurde wieder nix festgestellt. Nun hat er mich eingewiesen um genauer abchecken zu können.

    Ja Tanje, man kann sich vom Hausarzt ins Krankenhaus einweisen lassen.
    Würde dir das auch dringend empfehlen. Lass dich in die Rheumatologie einweisen. Da haben die mehr Möglichkeiten und du mußt nicht erst Wochen auf ein Ergebnis warten.

    Ich wünsche dir gute Besserung und halte den Kopf oben.

    Liebe Grüße von der Kampfmaus
     
  14. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    bin zurück vom Hausarzt.

    Blutergebnisse waren soweit alles i.o. CRP normal1.2 Referenz <6. RF negativ.
    Borreiose IGM AK postiv,nachweisbare Banden p 22 und 41, IGG AK negativ, identischer Befund vom Dezember (enspricht Stadium I oder II oder ausgeheilt nach Antibiotikagabe). Wäre es Statium III hätte sich hier eigentlich was ändern müssen.

    Er fand aber trotzdem, dass man handeln müsste, da es mir ja wie gesagt immer schlechter geht. Er hat sofort (ohne das ich was sagen musste) beim internistischen Rheumatologen( von orth. hält er nicht viel) angerufen und für nächsten Freitag einen Termin ausgemacht wegen so seine Worte: schwersten Gelenkschmerzen. Geht doch.

    Er meinte, es gäbe eben seronegatives Rheuma und er kommt hier nicht weiter. Er hätte mir, wenn der Termin später gewesen wäre auch gleich Cortison mitgegeben, will aber, da der Termin eben nächste Woche ist kine werte verfälschen.

    So, nun heisst es weiter abwarten.
    Kennt wer den Dr. H. aus Hildesheim??

    Lg

    Tanja
     
  15. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    dr h.!? gehts auch etwas genauer??:rolleyes:
     
  16. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    natürlich.Dr. Hinüber aus Hildesheim
     
  17. Milo

    Milo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja,
    sorry so war das nicht gemeint! Ich dachte nur du wolltest die Borreliose ganz beiseite schieben. Sich nebenbei nach anderen Möglichkeiten schadet nie, denn selten ist eine Diagnose absolut sicher.

    Bei Rheuma müsste man erst mal sehen, denn das ist nur ein Überbegriff für viele verschiedene Krankheiten. In der Regel beschreiben diese aber nur die Symptome und nicht die Ursache.

    Also z.B. Arthritis als Rheuma. Diese Diagnose sagt nur dass man entzündete Gelenke hat ohne die Ursache zu kennen. Es wird dann mit entzündungshemmenden Mitteln und Schmerzmitteln gearbeitet um die Symptome zu bessern.
    Wenn die Gelenke aber durch eine Lyme-Arthritis entzündet sind, weis man die Ursache, die Borrelien im Gelenk, und kann diese gezielt behandeln.
    Ist dann mal die Ursache beseitigt, verschwinden dann die Beschwerden von selbst.
    Ist die Ursache aber gar nicht bekannt, wie bei einer rheumatoiden Arthritis, kann man nur die Symptome lindern die oft lebenslang bestehen wenn die unbekannte Ursache nicht beseitigt ist.
    Es ist also die Frage ob es Sinn macht die Diagnose entzündete Gelenke durch Borreliose mit der Diagnose entzündete Gelenke unbekannter Ursache zu tauschen.
    Versuche zuerst noch mal die Borreliose durch den Spezilisten bestätigen zu lassen.
    Für Rheumatologen ist es in der Regel fast immer Rheuma, denn diese sind keine Infektologen. Jeder Arzt diagnostiziert nur die Krankheiten die er kennt.
     
  18. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Tanja,

    dazu kann ich auch nur sagen, geht doch! Herr Dr. von Hinüber ist schon zweimal als empfehlenswerten Rheumatologe für die Ärzteliste nominiert worden. Du findest ihn mit Internetadresse bei uns in der Ärzteliste. Er hat u.a. folgende Bewertung bekommen:

    "Positiv ist mir aufgefallen:
    Trotz der Masse an Patienten nimmt sich der Arzt für jeden sehr viel Zeit.
    Negativ ist mir aufgefallen:
    Lange Wartezeiten auf einen Termin"

    (Die Bewertung könnt ihr nicht einsehen, weil bisher nur 2 Bewertungen vorliegen.)
    Du hast also Glück, dass du so schnell einen Termin bekommen hast.

    Wenn du später mit ihm zufrieden mit ihm sein solltest, kannst du ihn ja auch nominieren, dann könnten wir ihn mit drei Bewertungen freischalten.

    Nimm bitte alle Blutwerte und Röntgenbilder samt Arztbriefen zur Untersuchung mit.

    M.E. kannst du die Borreliose vergessen, die von dir angegebenen Banden sind nicht sehr spezifisch für eine Borreliose. Außerdem bist du ausgeheilt, wenn du schon einen Zyklus von 2x 3 Wochen Rocephin erhalten hast. Hoffenssichtlich hast du etwas anderes.

    Sag ihm bitte nichts von irgendwelchen psychischen Behandlungen.

    Tja dann viel Glück, gut aufgehoben bist du ja, berichte einfach weiter.

    Uli


     
  19. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    @Milo: danke dir, lt. Blutbild müsste meine Borreliose zwar ausgeheilt sein, werde aber auch dies weiterverfolgen und im Oktober zu dem spezialisten gehen.

    @uli: ja mein HA meinte auch, normalerweise kriegt man da nicht so schnell einen Termin, deshalb hatte er ja direkt da angerufen. Die Röntgenbilder muss ich mir noch besorgen, Rerst hab ich alles schon hier, hat mir mein HA direkt mitgegeben für den Rheumaarzt.

    Das mit den psychischen Behandlungen werde ich ihm nicht sagen, die sind abgeschlossen:)).

    danke, dass ihr mir hier Ratschläge gebt, auch wenn nicht feststeht, ob ich nun Rheuma, Borreliose oder beides oder gar nichts habe:))

    Mein Doc hat mir gestern Tramal verschrieben, die hab ich aber so gar nicht vertragen. schmerzen sind zwar fast weg, dafü ziehen sich die Gesichtsmuskeln so komisch zusammen immer wider und übergeben musste ich mich auch mehrmas. Kennt das jmd??

    Lg

    Tanja
     
  20. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Tanja,

    aus meiner Sicht ist hier jeder richtig aufgehoben, der vermutet, dass er neben anderen Diagnosen auch noch eine rheumatische Erkrankung haben könnte. Und daher finde ich auch deine Entscheidung richtig das Thema durch einen internistischen Rheumatologen abklären zu lassen. Wie Uli schreibt, hast du ja wohl nicht die schlechteste Wahl getroffen.

    Ich wünsche dir, dass es kein Rheuma ist.

    Schöne Grüße
    Kölner

    Nachtrag zu Tramal:
    Habe Tramal auch schon mal bekommen. Allerdings war mein Arzt so umsichtig mir direkt ein Medikament zum Magenschutz mitzuverschreiben.

    Nexium (Magenschutz) war nicht so der Bringer, weil mir dann davon schlecht wurde. Daher wurde auf Vomex (gegen Übelkeit aber ohne Magenschutz) umgestellt und das hat geholfen.