1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hab mit Basismedi begonnen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Karina 0815, 22. August 2003.

  1. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo, lese mich schon ne ganze Weile bei Euch durch, und hab durch Eure Beiträge
    schon jede Menge dazugelernt, DANKE.
    Vor 5 Monaten wurde bei mir Psoriasis-Arthritis diagnostiziert, seitdem 2 x tägl.
    Diclofenac 75 mg. Hab mich ganz wohl damit gefühlt. Jedoch haben sich meine entzünd.
    Gelenke sehr vermehrt.Außerdem haben sich die Entzündungswerte im Blut erhöht
    (letzte Untersuchung vor 4 Woch.: BSG 24-48/CRP 19,4 - mit den anderen Werten
    kenne ich mich leider noch nicht so gut aus wie Ihr).
    Gestern früh nahm ich das erste Mal 15mg Mtx und 10 mg Prednisilon. Diclofenac
    soll sich lt. meinem Rheumadoc weglassen.
    Gestern gings mir noch ganz gut, aber dann: Spätnachmittag gings los, sehr starke
    Schmerzen im Rücken, Hüfte, Knie, Füße und und. Hab die Nacht kaum geschlafen,
    und heute früh habe ich mich noch nie so schlecht gefühlt - konnte kaum die Treppe
    runter (in der Arbeit sprachen mich alle an: WAS HAST DENN DU ?? Hätte am liebsten
    geheult). Ich hatte heute nen richtigen Depri-Tag - Zukunftsängste usw.
    Jetzt am Abend gehts mir wieder besser, Gott sei dank und die Zukunftsängste sind
    auch wieder verschwunden. Werde trotzdem noch zusätzl Diclo nehmen, wenn's mir
    wieder so schlecht geht, oder was meint Ihr dazu?? Bis jetzt hab ich noch durchgehalten.
    Hab aber schon wieder Angst vor morgen. Könnt Ihr mir vielleicht von Euren Erfahrungen
    Anfangs mit MTX und Cortison erzählen. Ist so ein gewaltiger Schub normal, oder wirkt
    das Cortison erst so spät ??
     
  2. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    MTX und Diclo

    Hallo Karina,

    also die sache mit MTX und Diclo ist gefährlich. Beides zusammen greift den Magen an. Jedenfals gibt es sehr wenige, deren Magen es ungestört vertragen. Wenn du wirklich im Schub steckst, ist es wohl sinnvoller das Cortison für kurze Zeit zu erhöhen als diclo zu nehmen. Ich meine damit ein Stoßtherapie von zb 20 mg für vier tage danach vier Tage 15 mg danach 5 Tage 12mg und dann mit 10 mg weiter. Sowas sollte man jedoch mit Hausarzt absprechen.

    Wenn wirklich diclo und MTX zusammen nehmen willst, wenigstens nicht am selben Tag und wenn möglich mit Magenschutzmittel.

    Gruss

    Karsten

    PS hab auch PSA und nehme enbrel und indometacin als schmerzmittel
     
  3. Emma

    Emma Guest

    Hallo Karina!

    Das Cortison braucht etwa 2-3 Tage, bis die Wirkung eintritt.
    So wie ich Dich verstanden habe, hast Du es erst jetzt begonnen einzunehmen. Also hab noch ein wenig Geduld.

    Das MTX kann sowohl als Tablette eingenommen, wie auch gespritzt werden.
    Die Tabletten gehen auf den Magen, die Spritze wird im Allgemeinen besser vom Körper aufgenommen.
    Da das MTX auch wöchentlich gespritzt wird, musst Du entweder wöchentlich zum Arzt gehen, oder es subkutan selber spritzen.
    Ich bekomme es seit 5 Wochen und seit 3 Wochen spritze ich es selber. Ist eigentlich kein Problem!

    Mit dem Diclo kann ich Dir nicht weiterhelfen, da mein Magen so empfindlich ist, dass ich es erst gar nicht versucht habe.
    Aber es gibt auch andere Schmerzmittel, die weniger auf den Magen gehen. Sprech doch mal mit Deinem Arzt darüber.


    Viel Erfolg mit der neuen Therapie
    Emma
     
  4. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Diclo und Mtx

    Hallo Karsten,
    Vielen Dank für deine prompte Antwort. Wollte heute schon
    zu 3 Ärzten deswegen, weil ich's nicht mehr ausgehalten habe,
    aber alle im Urlaub!! Hab Gott sei dank bis jetzt noch keine
    Probleme mit dem Magen, aber werde trotzdem deinem Rat
    folgen und kein Diclo nehmen, und am Montag gleich den Rheumadoc
    anrufen, denn so einen Schub wie heute, will ich nicht mehr so
    schnell erleben, denke, daß ich diese Anfangsschwierigkeiten
    einfach überwinden muß.
    Interressant daß Du auch die PSA hast,wie lange denn schon,
    und welche Erfahrungen hast du damit ??
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    herzlich Willkommen

    Hallo Karina,
    erstmal herzlich Willkommen bei uns.

    Ich bin 42 Jahre und bin verheiratet. Bei mir wurde Anfang 1999 Psoriasisarthritis diagnostiziert und seitdem nehme ich MTX, Cortison, Ibuprofen als Schmerzmittel (brauche ich im Moment fast nie) und noch so einiges. Mit geht es im Moment durch meine Medis sehr gut.

    Also ich kann mich Karsten nur anschließen. Mein Rheumadoc hat mal gesag, das ich mein Ibuprofen (und Diclo ist ja auch ein NSAR) nicht am Einnahmetag und am darauffolgenden Tag nehmen soll, da sonst die Wirkung vom MTX verstärkt sein kann. Also Vorsicht damit.

    Das dumme an Deiner Situation war, das Du ausgerechnet, als die Medis noch nicht gescheit wirkten große Schmerzen hattest. Ich z.B. nahm das Cortison eine Woche bevor ich mit MTX anfing und hatte dadurch schon eine Basis.

    Also wenn ich richtig bei Deinem Posting gelesen habe, dann könntest Du Morgen wieder das Diclo nehmen. Aber versuche es nicht mit den Cortison einzunehmen, denn dann kann es auch zu Magenprobs führen. Halte ungefähr eine Stunde zwischen der Einnahme der Tabletten ein. Frage Deinen Rheumadoc auch mal nach Magenschutz-Tabletten ( Omeprazol). Denn so lange Dein Basismedi noch nicht richtig wirkt, wirst Du ohne Schmerztabletten schlecht auskommen.

    Ach ja weil Du nach der Schuppenflechte fragst. Ich habe sie eigentlich schon lange (nie sehr arg). Nur als das alles mit dem Rheuma anfing, hat sie auch zu blühen begonnen. Allerdings hat mir das MTX auch dagegen geholfen. Man sieht jetzt überhaupt nichts mehr (nur noch manchmal am Kopf, ganz leicht).

    Liebe Grüße
    gisela
     
  6. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo Karina,

    ich habe cP und nehme seit 3 Jahren immer wieder Cortison, seit März MTX und Diclofenac.
    Deine Cortisondosis scheint mir für den Anfang ziemlich niedrig zu sein; ich habe immer mit mindestens 20 mg begonnen und dann alle 3 Tage um 2,5 mg reduziert. Ab 7,5 mg brauchte ich dann wieder Diclofenac. Seit das MTX einigermaßen wirkt (nicht so doll, wie ich gehofft hatte), habe ich das Cortison auf 3 mg runtergeschlichen, nehme aber alle 1 - 1,5 Tage 75 mg Diclofenac, weil's ohne nicht geht. Mir hat noch niemand gesagt, dass ich kein Diclofenac zusammen mit MTX nehmen dürfte, im Gegenteil: der Rheumatologe meinte, besser Diclofenac als auf die Dauer zu viel Cortison. Bis jetzt hat's mir auch nicht geschadet.
    Übrigens hat eine ausreichende Menge Cortison (mind. 20 mg zu Anfang) bei mir immer nach 8 - 10 Stunden gewirkt.
    Ich würde an deiner Stelle auch den Arzt fragen, ob du nicht die Cortisondosis für ein paar Tage erhöhen kannst. Du wirst sehen, dann wird das Leben wieder schön!

    Gute Besserung und viel Erfolg, Barbara
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Karina,

    zunächst sei willkommen in unserer Runde!

    Zu Deiner jetzigen Medikation:

    Mtx braucht längere Zeit, bis sich erste Wirkungen zeigen (bei mir nach gut 3 Wochen), die vollständige Wirkung ist oft erst nach 3-4 Monaten da. Allgemein kann man wohl sagen, dass Mtx i.m. oder s.c. gespritzt bei den meisten Leuten besser wirkt und auch besser verträglich ist als Mtx in Tablettenform.

    10 mg Cortison im Schub ist vermutlich zu wenig. Ich hatte vor 2 Jahren im Schub mit 30 mg Urbason begonnen, damit war ich innerhalb von ca. 30 Stunden nahezu schmerzfrei. Nach einer Woche wurde kontinuierlich bis zur kleinsten, noch wirksamen Dosis heruntergeschlichen.

    Diclo und andere NSAR hab ich seitdem weggelassen, weil ich sie zusammen mit Cortison überhaupt nicht vertrage (vor allem Übelkeit und Magenschmerzen). Normalerweise erzeugt Cortison allein keine Magenprobleme, sehr oft aber im Zusammenhang mit anderen Medis. Diclo in Kombination mit Mtx kann auch für stark ansteigende Leberwerte verantwortlich sein.

    Wünsche Dir, dass Deine Therapie bald wirkt! Ansonsten natürlich gute Besserung!

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo Karina,

    willkommen im R. - O. - Club :p .

    Dein Rheumadoc ist meiner Meinung nach auch zu sehr zuversichtlich, wenn er Dir die Schmerzmedis wegnimmt und diese durch MTX und nur 10 mg Prednisolon ersetzt. Das unkomplizierteste für Dich wäre wirklich, die Prednisolondosis zu erhöhen, also wirklich eine regelrechte Stoßbehandlung zu machen, denn so wie Du Deine Beschwerden schilderst bist Du mitten in einem Schub. Für einen Schub reichen keine 10 mg Pred. Ruf Deinen Doc an, erzähl ihm genau das, was Du hier geschrieben hast, er wird Dich verstehen und Dir helfen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und drück Dir für das MTX die Daumen.
     
  9. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Basistherapie Mtx Corti und Diclo

    Vielen Dank an Alle für Eure Hilfe,
    Ihr hattet vollkommen Recht, das Kortison wirkte erst nach
    2-3 Tagen, allerdings nicht so doll, wie ich es mir erhofft hatte.
    Mittlerweile nehme ich doch, wenns nicht anders geht 1 Diclo.
    (mit dem Magen hatte ich Gottseidank noch keine Probleme).
    Vermutl. ist die Kortisondosis doch zu niedrig, denke mein
    Rheumadoc will erst rumprobieren, kann ich auch verstehen.
    Führe jetzt ein 'Tagebuch', das werde ich dem Doc geben.
    Ich bin wirklich wirklich froh, daß es euch gibt - So langsam
    verliere ich die Angst vor den ganzen Medis.

    Wünsche Euch allen frohes Bewegen, ruhiges Schlafen,
    und schmerzfreie Tage !!!

    Bis bald
    Karina
     
  10. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo Karina,

    Du schreibst: ......"Rheumadoc will erst rumprobieren, kann ich auch verstehen"..... das zu verstehen, sollte man sich gar nicht erst angewöhnen, denn Du! hast die Schmerzen und Du! mußt es aushalten nicht Dein Doc.
    Man ist schnell bei diesem Satz, aber ich denke, wenn man mal nervt, wenns einem schlecht geht, überdenkt ein guter Arzt auch mal seine Entscheidung von vor ein paar Tagen und ändert die Medikation eventuell ab.

    Ich wünsch Dir alles Gute