1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hab ich Rheuma??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Alca, 17. Mai 2009.

Schlagworte:
  1. Alca

    Alca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich werde zwar demnächst zum Arzt gehen, aber ich würde gerne eure Meinung hören. Seit einigen Jahren tut vor allem mein rechter Oberschenkel weh. An manchen tagen mehr, an manchen weniger. Wenn ich ihn nicht bewege ist kein Schmerz da, aber wenn er längere Zeit in einer ruhigen Position ist und ich dann bewege tut es weh. An manchen Tagen wie gestern ist es die Hölle. Ich konnte nicht mehr ins Badezimmer gehen. Also fiel zähne putzen aus. Ist leider nur nicht wirklich lustig. Die Ärzte habe nix gefunden. Meine Freundin studiert Medizin und meint ich soll einen Rheuma Test beantragen. Kann es Rheuma sein?? Obwohl ich erst 26 bin??
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das Alter ist bei Rheuma kein Kriterium. Es gibt schon Babies mit Rheuma, ist also keine Alterserscheinung.

    Bei Belastungsschmerzen wäre ich immer vorsichtig. Zumal diese bei Dir auch noch nur einseitig auftreten. Ich würde eher auf etwas muskuläres oder sehnenbetreffendes tippen. Such mal einen Orthopäden auf.
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Alca

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns....

    In erster Linie ist für uns Rheumatiker ein internist. Rheumatiker wichtig.
    Bei einer Muskelerkrankung würde evtl noch ein Neurologe oder ein Muskelzentrum hinzugezogen werden.
    Für die Knochen käme noch ein rheumat. Orthopäde hinzu.

    Ich kopier Dir mal einige wichtige Tipps hier mit rein:

    Ihr seid am Anfang Eurer Rheuma-Karriere und habt sicherlich gaaaanz viele Fragen, die wir Euch gerne versuchen, zu beantworten. Genauso wie ihr sind wir nur Laien und können Euch nur Tipps geben oder weiterführende Infos.

    Tipp 1:

    Listet Euch auf, was Euch alles weh tut und welche Dinge ihr daraus folgend nicht mehr machen könnt:

    Trockene, juckende Augen
    Schleier oder verschwommen sehen
    trockene Nase, trockener Mund ----> Durstgefühl ohne Ende
    trockene Haut

    eiskalte Fingerspitzen oder Finger oder Hände usw.
    eiskalte Zehen oder Füße usw.
    eiskalte Nasenspitze

    Nachtschweiß
    Gelenke sind nach Ruhe steif für ...... min

    Muskelschwäche u/o - schmerzen (wie Muskelkater, nur viel schlimmer) in den Armen ----> z. B. keine schweren Taschen mehr tragen können, keine Fenster mehr putzen können
    Beine ---> keine langen Strecken mehr laufen können
    Rücken ---> keine Gegenstände mehr vom Boden aufheben können oder sich recken können

    Dasselbe gilt natürlich auch für Gelenkbeschwerden u./o. -schmerzen
    Kraftlosigkeit in Muskeln u/o Gelenken

    oder

    ihr könnt keine langen Strecken mehr laufen, weil ihr anschl Schmerzen in den ....... habt

    ihr könnt nicht mehr lange sitzen, weil ihr anschl Schmerzen / Beschwerden in den ..... habt und Euch eineiern müsst

    Konzentrationslosigkeit, Energielosigkeit, Haarausfall

    Tipp 2:

    Führt eine Zeit lang ein Schmerztagebuch:

    Was tat

    wann (morgens o abends o tagsüber, in Ruhe oder bei Bewegung, bei Kälte o Wärme)

    wo

    wie weh (wie war der Schmerz: brennend, juckend, ziehend, pochend, stechend, dumpf, feurig usw. und auf der Schmerzskala von 0 (gar kein Schmerz) bis 10 (nicht mehr aushaltbar)

    http://www.schmerznetz.de/content/backgrounders/www.schmerznetz.de/merkblatt-schmerzbeschreibung.pdf

    und


    welche Gegenmaßnahmen halfen Euch? (Ruhe o Bewegung, Wärme o Kälte, welche Medis)

    Auch hier könnt ihr Eure Beschwerden, Schmerzen usw. eintragen und ggf ausdrucken lassen:

    http://rheuma-online.de/tagebuch/login

    Tipp 3:

    Wenn Eure Haut oder Eure Gelenke oder sonst irgendetwas anders aussieht als sonst, dann fotographiert dieses Gebiet (oder lasst es fotografieren)- sozusagen als Beweis... denn meist ist es am Untersuchungstag verschwunden.

    Tipp 4:

    Alles, was schriftlich anfällt bei Untersuchungen wie Blut-Untersuchungen, Röntgen-Berichte, Krankenhaus-, Kur- und Reha-Berichte, andere Untersuchungs-Berichte lasst ihr Euch als Kopie geben. Ihr legt so eine private Krankenakte an, müsst im Zweifelsfalle nicht andauernd in die Praxen rennen, um Kopien anzufordern und könnt Euch in Ruhe durchlesen und ggf Fragen notieren.
    Dies alles kann Euch auf dem Weg zur Diagnose helfen.

    Und zu guter letzt:

    Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen, wenn irgendetwas im Raum steht, was nach Eurem Gefühl so nicht sein kann. Versucht dann, weiter zu forschen...

    Wir wünschen Euch für Euren Weg viel Kraft und Energie und eine ganz große Portion guter Nerven.

    Ich hoffe, dass Dir auch noch ein wenig weiterhilft.
    Viele Grüße und gute Besserung
    Colana

     
  4. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Alca,

    ein Besuch beim Neurologen kann auch nicht schaden. Der kann die Nervenbahnen messen, ob Blockaden vorhanden sind.

    Bei mir ist es die Oberschenkel-Außenseite bis zum Knie, die weh tut, da ist ein Nerv im Leistenband eingeklemmt. Der macht mal mehr und mal weniger Theater.

    "alles wird gut"
    Heidesand