1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarausfall von Cortison?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ulmka, 1. Februar 2004.

  1. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo,

    ich habe seit etwa 2 Wochen ziemlich starken Haarausfall (deutlich mehr, als vorher).

    Kann das davon kommen, dass ich seit Sommer Cortison (Decortin H) nehme (zum Anfang 30 mg, seit Ende Dezember bin ich bei 5 mg)?

    Ich habe MB mit starker peripherer Beteiligung und nehme zum Cortison noch Piroxicam 20 mg, Calcium-D3, Omeprazol, Vitamin-B-Komplex und Zink-Vitamin-C; bis kurz vor Weihnachten habe ich auch noch Sulfosalazin eingenommen.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  2. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    hiho,

    ich hab mal gehört, dass Haarausfall vom Sulfasalazin kommen kann ... war von ner Kollegin in der Altenpflege ... habe aber bisher noch nicht selber recherchiert, obs stimmt ... vielleicht können einige der "älteren Hasen" noch was Genaueres dazu sagen :)

    Gruß

    Eleyne
     
  3. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Eleyne,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich habe aber Sulfosalazin vor 5 Wochen abgesetzt - ich glaube kaum, dass ich dann jetzt noch davon Haarausfall bekommen kann, oder doch?

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  4. Mickey

    Mickey Guest

    ..................................
     
    #4 1. Februar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2004
  5. Cara

    Cara Guest

    Ich habe auch seit letztem Spätherbst den absolut krassen Haarausfall...:( An den schlimmsten Tagen waren es weit über 400 und nach wenigen Wochen hatte ich schon optisch die Hälfte verloren.

    Der Hautarzt meinte, dass das von mir eingenommene Cortison (angefangen mit 20mg, ungefähr 2 Monate) die Ursache sein könnte. Auf meinen Einwand, dass der Ausfall erst im Anschluss an die Behandlung anfing, meinte er, es dauert einige Zeit bis die Medikamente auf die Follikel einwirken und der Ausfall und auch das Ende desselbigen quasi zeitverzögert ablaufen.

    Allerdings kann bei mir auch die Verdachtsdiagnose auf eine Kollagenose ursächlich für Haarausfall sein meinte er.

    Zu Deinen anderen Medis kann ich Dir nichts sagen. Aber vielleicht hat noch jemand Erfahrung mit Cortison/Rheuma und Haarausfall?

    Hier hat doch eigentlich schon fast jeder Cortison, auch in höheren Dosierungen bekommen, vielleicht antworten noch mehr Leute ob sie Erfahrungen gemacht haben hinsichtlich eines Zusammenhang zwischen HA und Corti. (Im Archiv wird dies allerdings von Dr. Langer bestätigt, soweit ich mich erinnern kann).

    Ulmka, ich weiß wie panisch man wird, wenn einem die Haare ausgehen, aber zum Glück erledigt sich das Problem bei den meisten Leuten von alleine. :)

    Liebe Grüße
    ~Cara
     
  6. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    haarausfall während cortison...

    hallo ulmka,
    als ich dein postin las, mußte ich etwas schmunzeln...
    weil ich mich erinnerte, daß ich mal während und nach einer cortisontherapie wirklich derben haarausfall hatte. besonders im stirnansatz- und schläfenbereich gingen sie büschelweise aus. hat mich besonders geärgert, weil ich damals hüftlanges haar hatte.
    nach einiger zeit wuch alles nach und ich sah ein bissel igelig aus um die regionen, meine leute sagten, es wäre fast "punkig"... zumindest hatte ich diese reaktion aber nur einmal.
    das es vom cortison kommen könnte, hat mir damals mein doc gesagt. was anderes, außer voltaren, habe ich auch damals nicht geschluckt.
    vielleicht kannst du mit meiner erinnerung etwas anfangen - zumindest kann ich sagen, alles wächst wieder.
    sei lieb gegrüßt
    nenufar
     

    Anhänge:

  7. Cara

    Cara Guest

    @Nenufar: Das war sehr interessant.:)

    Und beruhigend. Was allerdings ist wenn man wieder auf das Corti angewiesen ist? Sorry, wenn ich so indiskret frage, aber welche rheumatische Diagnose hast Du? Könnte auch eine Grunderkrankung die Ursache sein?

    Wann war Dein HA und wie lange hat er angehalten?

    Hoffe, bin nicht zu neugierig. Aber bei mir ist es genauso wie Du es beschrieben hast: Vor allem im Frontbereich und auch hüftlange Haare...

    Hattest du kahle/lichte Stellen, z.B. am Scheitel?

    Ulmka, ich hoffe, Du bist nicht böse, wenn ich mich in Deinen Thread miteingeklinkt habe?!

    Liebe Grüße
    ~Cara
     
  8. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    @Cara

    hallo, nein du bist nicht zu neugierig. ich bin froh, wenn ich dich und vielleicht auch ulmka etwas beruhigen konnte. ich weiß noch, wie entsetzt ich war, wenn besonders morgens jede menge haare auf meinem kissen lagen.

    also zu deinen fragen:
    lichte stellen am scheitel hatte ich auch, kahle nicht.
    wie lange hat der haarausfall gedauert - hm, wenn ich mich richtig erinnere 2 monate...
    meine rheumatische diagnose ist cP - habe ich schon über 35 jahre, bin jetzt fast 42 :D wie alt bist du ?
    der haarausfall ist schon länger her - ca. 5 jahre.
    ich hatte danach schon mehrmals wieder eine cortisonstoßtherapie nötig, ohne haarausfall zu haben. ich denke, es ist nicht zwingend so, daß man jedesmal eine solch drastische reaktion zeigt.

    zur sicherheit würde ich aber jedenfalls diese nebenwirkung mal mit dem doc besprechen. vielleicht kann man ja durch sinnvolle mineralien-/vitaminzufuhr dem ganzen etwas entgegenwirken.

    alles liebe
    nenufar
     

    Anhänge:

  9. Ulmka

    Ulmka Guest

    Danke für eure Antworten!

    Wenn es nur vorübergehende ist, kann ich glaube ich ganz gut damit leben. Ich habe auch in nächster Zeit mehrfach das Vergnügen mit meinem Rheumatologen (RSO), dann kann ich ihn auf das Thema ansprechen.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  10. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    Hallöchen,

    Bevor ich vor 12 Jahren erkrankte, hatte ich schönes dichtes Haar.Sie waren mein ganzer stolz.Nun nach der langen Therapiezeit mit Cortison,16mg am Tag, habe ich dünnes , brüchiges Haar. Ich weis das hilft dir jetzt auch net weiter, aber ich denke das liegt am Cortison...schniefff...


    mfg Janine
     
  11. moina

    moina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis KA
    Hallo Ulmka,

    bei mir ist es gerade andersherum.

    Ich habe schon seit vielen Jahren kreisrunden Haarausfall - und nichts hilft wirklich richtig.

    Nun habe ich vor 1 Jahr CP bekommen, nehme MTX und Cortison, und siehe da meine Haare sind wieder richtig schön gekommen.

    Als ich meinen Hautarzt darauf angesprochen habe sagte er mir "In Amerika wird Haarausfall mit Cortison behandelt".

    Was sagt man nun dazu.
    Ich hätte lieber wieder eine Perücke und dafür keine CP :confused:

    Viele Grüße
    Moina
     
  12. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hallo
    ja auch dieses problem kenn ich allzu gut von den medikamenten nur dazu kommt das bei mir das das haar in letzter zeit auch noch viel dünner geworden ist und sich langsam kahle stellen auf dem kopf bilden. besonders fallen die haare mir beim kämmen oder beim duschen raus (wo ich es merke :D)
    lg schnulli
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    Cortison

    Mir geht es leider auch so. Seit ich Cortison einnehme (2 Jahre ohne unterbrechung) ist mein Haar sehr dünn, spröde und viel weniger geworden. Habe mal gelesen, das Corison so in etwa wie ein männliches Hormon wirkt. Dh. die Kopfhaare gehen aus und die Körperhaare wachsen.
    Meine Ma hat Asthma und in Zeiten wo sie mir hohne Dosen Cortison behandelt wird, gehen ich auch stark die Haare aus.
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    bestätigung kommt in der beziehung auch von mir. meine haare sind erst wieder voller geworden, seit ich nicht mehr regelmässig cortison nehme. ab und zu mal eine dosis hat mit sicherheit nicht diesen effekt, aber wenn man über jahre hinweg auf cortison nicht verzichten kann /darf dann "gehst auf die haare" :(

    gruss kuki
     
  15. Wolf_55

    Wolf_55 Guest

    Cortisonhaare???

    Hallo ihr Lieben,

    bin zwar erblich belastet, (Glatzenbildung) habe aber durch Cortison keinen vermehrten Haarausfall feststellen können. (nehme dieses Teufelszeug auch schon vier Jahre ohne Unterbrechung / angefangen mit 30 mg, jetzt bei 5 mg)

    Gruß Wolf