1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

H1N1 und Rheumatoide Arthritis

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bast, 15. November 2009.

  1. Bast

    Bast Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    lässt ihr euch gegen die Schweinegrippe impfen?

    Besteht irgendeine Gefahr für Menschen die RA haben und mit der Grippe in berührung kommen?

    Sind die die Resochin nehmen oder andere DMARD's besonders in Gefahr?

    Meine Freundin nimmt schon seit 6 Monaten Resochin und ich mache mir grosse Sorgen.. Sie hatte schon zwei mal in ihrem Leben eine Lungenentzündung,..

    ganz ganz liebe Grüsse, Denis
     
  2. Siggi09

    Siggi09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    H1n1

    Hallo Bast,

    geh mal auf die Seite vom (dgrh.de/)und schau dir die den Beitrag an:
    Schweinegrippe-Impfung für Rheumapatienten obligatorisch?

    Die Frage nach Sinn oder Unsinn der H1N1-Impfung beherrscht in den letzten Monaten sämtliche Medien und wird kontrovers geführt. Lesen Sie aktuelle Stellungnahme der DGRh zur Impfung für Rheumapatienten, mehr


    ich glaube das du hier dir Info von Fachleuten bekommst die dir weiterhilft.
    und am Mittwoch kommt ein Beitrag im TV, siehe


    Rheumabeitrag im WDR Fernsehen

    Am 16.11.2009 erfolgt in der Sendung "Servicezeit Gesundheit" im WDR Fernsehen von 18:20 bis 18:50 Uhr ein Schwerpunktbeitrag über Rheuma u.a. zu Impfungen bei Schweinegrippe, Off-Label-Therapie bei Kinderrheuma und Frühdiagnose-Sprechstunden, mehr
    ich hoffe es wird dir weiter helfen
    LG Siggi :top: