1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Guten Tag an alle....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von agathe58, 14. Mai 2010.

  1. agathe58

    agathe58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    .... ich bin neu hier in diesem Forum und möchte alle begrüßen.
    Mich interessiert alles, was mit Fibromyalgie zu tun hat
     
  2. Carola70

    Carola70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Hallo agathe58!
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    wilkommen

    hallo agathe58,
    herzlich willkommen!

    du wirst hier viel infos dazu finden.

    nuzte die linke seite da findest su sehr viele info's .

    im forum, da kannst du selber unter deinem thema fragen stellen, solltest aber vorher mal schaun, ob nicht jemand schon mal so eine frage gestellt hat und antworten bekommen hat.
    das findest du oben in der leiste unter"suchen".

    auch im chat wirst du fragen los.
    da gibt es einen extra raum der nennt sich "Fibro" da treffen sich die leute die fragen dazu haben.

    so nun viel spaß wünscht dir
    sauri, der liebe dino
    :a_smil08:
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo agathe

    und ein herzliches Willkommen hier auf R-O...


    Erst ein Mal ein herzliches Willkommen auf R-O...

    Fibro:
    Bevor Fibroymalgie überhaupt gestellt werden darf, müssen erst ein Mal etliche ähnliche Erkrankungen ausgeschlossen werden mit den dazu gehörigen Untersuchungen, denn Fibromyalgie ist eine sog AUSSCHLUSS-DIAGNOSE, d. h. erst, wenn alles andere ausgeschlossen worden ist, darf diese Diagnose überhaupt erst gestellt werden. Und das sind etlich verschieden ähnlich gelagerte Erkrankungen wie z. B.

    Ausschluss der Schilddrüse
    Borreliose
    Chlamydien
    Strepptokokken
    Yersenien
    Magnesium- und Eisenmangel sowie Vitamin B6 u 12 Mangel,
    Muskelerkrankungen durch die Bestimmung von CK-Werten für die Skelettmuskulatur
    sowie
    Eosinophilie-Myalgie -Syndrom
    Kollagenosen (z.B. Lupus erythe matodes, Poly- u Dermatomyositis )
    Polyarthralgie
    bei Schmerzbetonung der Ar me und Beine auch Polyneuropathie
    Osteoporose
    Chronic-fatigue-Syndrom
    Pseudomyasthenia gravis
    Multiple Sklerose
    Rheumatoide Arthritis
    Vit-B12-Mangel bzw. Perniziöse Anämie


    ---> Leider spricht die Realität eine andere Sprache

    Die Fibromyalgie hat ca. 144 versch Symptome, da wird alles passend gemacht, was nicht niet- und nagelfest ist.
    Die Fibromyalgie ist eine soweit ich weiß, anerkannte Krankheit mit einem eigenständigen Diagnoseschlüssel.
    Leider wird derjenige, der die Fibro diagnostiziert bekommt, oftmals auf die Psycho-Schiene abgeschoben.

    Die Therapie sollte normalerweise auf 3 Säulen stehen:

    medikamentös: was sehr schwer ist, da sie schlecht auf Medis reagiert
    physiotherapeutisch: Kälte oder Wärme, Ergo oder KG, Lymphdrainage oder Massage, Funktionstraining z. B. Wassergymnastik in 32° warmen Wasser....
    psychische Therapie, um die Schmerzen zu bewältigen.

    AB HIER HEISST ES KÄMPFEN - so blöde, nervenaufreibend und kräftezehrend es für den Betroffenen ist.
    .... Teil 2

     
    #4 15. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Dazu kannst Du selbst noch vieles machen...

    über die

    Ernährungsschiene (Auslassen von best Nahrungsmitteln wie Kaffee, schwarzer und grüner Tee, Zucker, Weißmehl, Eier, Nüsse, rote Tomaten u/o Paprika, Kohl usw.)
    Entspannung (erlernen von Thai Chi o Qi Qong, Muskelentspannung nach Jacobsen usw.)
    Herausfinden, was Dir gut tut

    Tipp:
    Liste Dir mal alles auf, was Dir weh tut oder sonst irgendwie Beschwerden macht. Dazu gehört auch:

    trockene, juckende, brennende, tränende Augen
    trockene oder borkige Nase
    trockener Mund, ewig Durst
    trockene, schuppige oder brennende Haut
    Hautveränderungen: wo und wie

    Haarausfall
    Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Kraftlosigkeit usw.

    eiskalte oder kalte Finger o Hände o Arme
    eiskalte oder kalte Zehen o Füße o Beine
    eiskalte oder kalte ................

    irgendwo Mißempfindungen wie Kribbeln usw.: wo

    Nachtschweiß vermehrt
    Steifigkeit der Gelenke morgens ---> wie lange
    Steifigkeit der Muskulatur

    Schmerzen in den Gelenken o Muskeln ---> durch was ausgelöst:
    Ruhe oder Bewegung, Kälte oder Wärme

    Nicht lange laufen können, weil ..............
    Nicht lange stehen können, weil ................
    Nicht lange sitzen können, weil ..................

    Keine Flaschen o Gläser mehr öffnen können, weil .................
    Nicht mehr schwer heben können, weil .............

    Tipp:
    Fotografiere z. B. Hautveränderung o wenn Gelenke rot und dick sind usw., denn meist sind sie am Untersuchungstag nicht vorhanden, sozusagen als Beweis

    Führe eine Zeit lang ein Schmerztagebuch, entweder hier bei R-O oder selbst:
    Was tat
    wann (Tageszeit, Bewegung oder Ruhe, Wärme o Kälte)
    wo
    wie weh (wie war der Schmerz: brennend, stechend, pochend, ziehend, brennend, spitz, unterschwellig, dumpf, ein auf und ab oder gleichmäßig usw., und von der Schmerzskala von 0 (schmerzfrei) bis 10 (ist nicht mehr zum Aushalten, kann nicht mehr)
    und welche Gegenmaßnahmen halfen?

    Tipp:
    Lass Dir sämtlich Befunde von Untersuchungen, Blutabnahmen, MRT, Röntgen, Reha usw. kopiert aushändigen. Du legst Dir damit eine private Krankenakte an und kannst alles in Ruhe nachlesen und ggf Fragen notieren. Und die Ärzte können sich das selbst herauskopieren, was sie benötigen.

    Uiii, das ist nun doch lang geworden, sorry... Aber ich denke, jetzt bist Du erst ein Mal mit Infos vollgepackt.