1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gute Rheumatologen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabrina 84, 19. Mai 2008.

  1. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallöchen!

    Ich bin neu hier. Ich habe heute eine Überweisung zum Rheumatologen bekommen Verdacht auf Fibromyalgie. Kennt jemand hier einen guten Rheumatologen im Raum Hannover oder Nienburg (Niedersachen)?

    Vielen Dank im vorraus.

    Gruß Sabrina 84
     
  2. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hi Sabrina!

    Du müsstest am Besten in Oberfranken wohnen, da könnte ich Dir -den wahrscheinlich weltbesten Rheumatologen- vorstellen :)
    Nungut, da das aber nicht so ist will ich hier weiter keinen Quatsch schreiben. Aber bestimmt findest Du hier einige die aus Deiner Region kommen!
    Drück Dir die Daumen und Herzlich Willkommen! (bin selbst seit heute neu hier*g)

    GrEtz
    Cindy :top:
     
  3. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke

    Hallo Cindy!

    Vielen Dank für deine Antwort. Schade, dass du nicht aus dem Raum Hannover/ Nienburg kommst. Aber trotzdem freue ich mich sehr, dass du mir geschrieben hast. :) Hast du Rheuma, und wenn was für ein Rheuma,oder besteht bei der dir erst einmal nur der Verdacht auf Rheuma?

    Vielleicht hören wir ja öfters voneinander. :a_smil08:

    Liebe Grüße Sabrina
     
  4. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hey Sabrina!
    Ich habe definitiv Rheumatoide Arthritis! Bin seit ca. 2 Jahren in Behandlung.. Es dauert ja immer ein bischen bis die Wirkung der Medis einsetzt, aber als es dann soweit war, war ich glaub ich der glücklichste Mensch der Welt!
    Bin mal gespannt wie lange es dauert bis Du einen Termin bekommst, leider dauert das bei diesen Fachärtzen immer etwas länger..:(
    Aber wenn Du dann einmal dazu gehörst dann gehts schneller ;)

    Drück Dir auf jeden Fall die Daumen!

    GrEetz
    Cindy
     
  5. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause
  6. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Cindy!

    Ich hoffe auch, dass ich schnell einen Termin bekomme. Ich möchte endlich wissen was mit mir los ist. Ich bin 24 Jahre alt. Seit 1996 habe ich immer wieder irgendwelche Schmerzen bzw. Beschwerden. Ich war bei vielen Ärzten, z.B. Neurologen, Kardiologen. Ich hatte immer das Gefühl, dass mir keiner glauben wollte. Ich musste mir ständig anhören:
    ,, Sie sind kerngesund.'' oder ,, alle Ergebnisse ohne Befund''. Das war für mich immer sehr schlimm. Zu meinen Eltern haben die Ärzte dann gesagt, dass ich wahrscheinlich stress habe. Das würde schon wieder weggehen. Oder sie sagten, dass das die Hormone seien. Ich musste sogar zum Psychiater. Ich hatte so viele Symptome wie: Herzrasen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Rückenschmerzen, sah Blitze im Auge und Magen-und Darmbeschwerden. Das Herzrasen ist gottseidank weg, aber alles andere ist noch da und dazu kamen nun noch: steife Hände, Schmerzen im Handgelenk und in den Fingern, Durchblutungsstörungen an Händen und Füßen, Wortfindungsprobleme, Erinnerungslücken, Lichtempfindlichkeit, Schlafprobleme, Zähneknirschen und bekomme schnell blaue Flecken.
    Das ist doch nicht mehr normal, oder?
    Mein letzter Hausarzt meinte, ich solle nachts Handschuhe tragen, auch im Sommer, dann hätte ich keine Durchblutungsstörungen mehr. Dann sollte ich gehen.
    Ich war frustiert.:confused: Ich war heute zum ersten mal bei dem neuen Hausarzt. Dieser hat mir sofort eine Überweisung für den Rheumatologen ausgeschrieben.
    Warum nicht gleich so?! Seit 12 Jahren hatte ich jedes Jahr irgendwelche Beschwerden gehabt. Aber die Ärzt waren immer ratlos.

    Ich hoffe, dass die Fibro bald bestätigt wird, damit ich endlich weiß was ich habe.

    Ich hoffe, du konntest mir noch folgen. Tut mir leid, aber ich musste das jetzt echt mal runterschreiben.

    Schönen Abend noch. :a_smil08:

    Gruß Sabrina
     
  7. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke schön

    Hallo Mandy!

    Danke für deine schnelle Antwort. :) Ich werde gleich mal nachsehen.

    Schönen Abend noch!

    Gruß sabrina
     
  8. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina!

    Hab dir mal ne PM geschickt.
    Vielleicht hilft dir das weiter. :)

    LG
    Sassi
     
  9. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Sassi!

    Danke für deine Mühe. Werde gleich mal nachschauen.

    Lieben Gruß Sabrina :)
     
  10. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Wenn Du nach Hildesheim kommst, kann ich Dir die Praxis Dr. v. Hinüber und Dr. Demary empfehlen! Ich habe sehr gute Erfahrungen dort gemacht.
     
  11. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo mako!
    Vielen Dank für deine Nachricht. Ich werde mir nun Gedanken machen zu welchem Rheumatologen ich gehen möchte.

    Schönen Abend noch.

    Gruß Sabrina :)
     
  12. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo sabrina,

    ich war mal in nienburg in einer Rheumapraxis. Kann ich aber nur von abraten. Hatte mich im Anschluss noch über den Arzt beschwert. Sein Chef hat sich dann bei mir entschuldigt aber trotzdem würde ich keinem raten dort hin zu gehen.
    Im Rheumatologikum in Hannover war die Ärztin recht nett und hat sich auch Zeit genommen. Allerdings kannte die sich mit meiner Krankheit auch nicht aus.

    Gruß
    Zecke
     
  13. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Guten Morgen Sabrina!
    Ich kann Dich sogar sehr gut verstehen, denn ich hatte wirklich das gleiche Prob, dass ich von Arzt zu Arzt bin, und keiner konnte was finden. Es sind ja nicht nur die körperlichen Beschwerden, dass schlägt ja dann auch auf das Nervliche über.. Habe zum Schluss eigentlich nur noch geheult!
    Aber für mich, und für viele andere hier, gab es auch eine Lösung, dann wird man wohl an Dir nicht scheitern ;)
    Du musst nur durchhalten, dass ist das Wichtigste!
    Hört sich leicht an, aber ich spreche aus Erfahrung!
    Und soviel Ärtze aufsuchen wie es nur geht, irgendein Arzt ist im Stande Dir zu helfen, glaub mir!
    Klar, manchen stellen Dich zwar als blöd dar, aber schau einfach drüber weg!
    Deine Anzeichen sind sicherlich NICHT normal.. Grad die Durchblutunsstörungen..Aber in unserem Alter (bin ja selbst erst 22) glaubt man uns nicht so wirklich hab ich manchmal das Gefühl.. Und wenn Du auch noch Kassenpatient bist, dann ist das Brünnchen eh gleich beschüttet ;)

    Ich drücke Dir fest die Daumen!!!

    GrEetz
    Cindy
     
  14. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Zecke!

    Danke für deine Nachricht. Dann brauche ich es ja in Nienburg gar nicht erst versuchen. Ich möchte nämlich mit einem guten Gefühl dort hingehen.

    Machs gut.
    Sabrina
     
    #14 21. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2008
  15. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an Sabrina 84

    Hallo Sabrina 1!
    :)
    Ich bin wegen Pso-Arthritis schon seit vielen Jahren in Behandlung bei
    Herrn Prof.Dr.med. Wagener, Nienburg-Langendamm. Ich fühle mich dort eigentlich gut aufgehoben, es dauert nur etwas, bis man dort beim ersten Mal einen Termin bekommt. Ich fahre ca. viermal jährlich nach Langendamm, wenn man erstmal Patientin dort ist, klappt es auch mit den nächsten Terminen. Kurze Wartezeit. Ich würde aber auf einem Termin beim Professor bestehen, ich halte ihn für sehr gut.

    Telefon 05021/910686

    Versuche es doch mal. Liebe Grüße von Tortola
     
  16. friedi

    friedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina,

    warum gehst du nicht in die Ambulanz der MHH? Ich weiss allerdings nicht wie kompetent sie sind.
    Ansonsten könnten wir uns symptommäßig die Hand schütteln. mal abgesehen vom Zähneknirschen. Außer ANA ist bei mir aber nichts 'Typisches'. Hast du schon mal die Schlddrüse (ft3, ft4, TPO&Co, Ultraschall) untersucht bekommen einiges ließe sich auch mit Hashimoto erklären?
    Gruss Friedi
     
  17. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Friedi!

    Danke für deine Nachricht. Das finde ich sehr interessant was du mir da geschrieben hast. Mein letzter Hausarzt, bei dem ich noch im April war, sagte, dass alle wichtigen Blutwerte, die untersucht wurden, ohne Befund seien. Besser könnten die Werte gar nicht seien.
    Aber wenn ich so überlege, meine Mutter leidet seit einigen Jahren unter Schilddrüsenunterfunktion. Vielleicht sollte ich noch einmal zu meinem früheren HA und mir die Werte zeigen lassen. Du schreibst, dass du in etwa die gleichen Symptome hast. Worunter leidest du denn genau? Was haben die Ärzte gesagt? Das würde mich sehr interessieren.

    Gruß Sabrina
     
  18. friedi

    friedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Die Werte würde ich mir an deiner Stelle alle besorgen, damit die nächsten Ärzte sehen können, was schon gemacht ist und wie der Verlauf ist.
    Deine Arztrennerei hört sich ähnlich an wie bei mir - erst Kardiologe, Orthopäde, Neurologe, Rheumatologe, kommt noch der Nuklearmediziner dazu (Endokrinologe wäre besser gibt es hier aber keinen)...
    Zu den Zipperlein und Diagnosen...obwohl ich das nicht so gerne aufschreibe, dann komme ich mir so....:o:sniff::pvor...aber vielleicht findest du ja einen Ansatzpunkt für dich. Arztkommentare/Diagnosen sind kursiv
    Also....ich war ziemlich schlapp und müde, bei Kälte fingen die Sehnen und Bänderansätze tierisch zu ziehen an, dann sind die Schmerzen gewandert in Knie, Hüfte, Schultern, Ellenbogen, Hände, Rückenschmerzen (Osteochondrosen)(neue MAtratze half acuh nicht wirklich) v.a auch nach Belastung sowie Muskel-/Gelenkprobleme (v.a. Bänder+ Sehnenansätze) sodass Volleyball nicht mehr drin war, dauerten von ein paar Stunden bis zu 3 Tagen (besesr mit Wärme inzwischen auch besser mit Kälte) Herzkasperei kam hinzu (nichts Bedenkliches, man könnte Betablocker geben, aber...Bewegung und Ruhe und Selbstbeeinflussung an der richtigen Stelle taten es auch - im Nachhinein vermute ich es war der Einstieg mit den SD-Hormonen, der zu schnell war), ich konnte mich nciht mehr richtig belasten war gleich außer Puste, kalte Hände und kalte Füße waren eh immer angesagt, Lebensmittel-Unverträglichkeiten kamen (und sind Gott sei Dank auch wieder zum Teil verschwunden), entsprechend mal Blähungen Krämpfe Verstopfung, Magenprobleme (Gastritis), trockene Augen (Sicca - von daher auch der Veradcht Richtung Sjögren)erhöhter Augendruck (Glaukom/ hast du deinen Augendruck schon mal messen lassen? IGEL-Leistung, die sich lohnt m.E.) Lichtempfindlichkeit, halbseitiger Kopfschmerz vom Genick aus (Migräne lt.Neurologe), Haarausfall, Periode fiel mal aus (Gestosen in den SSW zuvor), ab und an verstärktes Schwitzen, Unkonzentriertheit und Vergesslichkeit (v.a. Kurzzeitgedächtnis oder Gedanke beim Denken weg) ziemlich neu Hörsturz +Sonnenallergie...das war's im Großen und Ganzen.
    Die Schmerzen ändern inzwischen Intensität und Art -es gibt aber auch 'ruhige' Phasen.
    Eine MEnge davon läßt sich auf die Schilddrüse zurückführen. Ich habe Hashimoto, d.h. der Körper produziert Antikörper gegen die SD und zerstört sie nach und nach und bringt einiges im Schlepptau mit - kann mit Hormonen abgefangen werden bei mir schwankt es halt leider. Am besten guckst du mal bei www.ht-mb.de. Viele Ärzte erkennen das nicht, da die üblich abgenommenen WErte (TSH) auch im Normbereich sein können -entscheidend sind dann spezifische Antikörper und die freien T3 und T4 Werte und ein Ultraschall - wenn das noch nciht gelaufen ist bei dir, wäre es sinnig, es nachschauen zu lassen. Getestet wurde auch auf Borreliose -falls noch nciht bei dir getestet, mal nachfragen war bei mir negativ. Nach laaanger Zeit hat meine HÄ dann ANA und Knochenszintigraphie machen lassen, die z.T. positiv ausfielen und die auf Kollagenose hindeuten könnten - da ist aber nicht alles klar, da ich keine weiteren spezifischen Antikörper habe. Solange da ncihts Endeutiges ist (BSG, CRP, ENA, Schäden an Gelenken) nehme ich auch keine Basismedis bin allerdings inzwischen von Ibuprofen umgestiegen auf COX2Hemmer, die den MAgen etwas mehr in Ruhe lassen und annehmbar wirken. Ich lebe ein 'normales Leben' bin halt nur schlapper als manch anderer und es gibt Tage,da kostet es viel Kraft (v.a. wg. der Schmerzen)zu funktonieren und es geht nur mit Pause machen. Frustig war und ist zum Teil noch, dass nicht der 'SChalter gefunden wurde, der, umgelegt, alles wieder bei 0 starten lässt. Aber inzwischen weiß ich, dass mein Körper eben irgendwo hakt und vertraue darauf, dass er sich immer wieder einpendelt. Medis, die dabei helfen sind L-Thyroxin, Natriumselenit 200, ab und an Arcoxia (ansonsten noch Augenmedis) wenig Fleisch, viel Obst und Gemüse, nicht rauchen nicht trinken, Bewegung im richtigen Maß, positiv Denken, Grenzen rechtzeitig erkennen und hier im Forum Unterstützung finden.:a_smil08:...und regelmäßige Blukontrollen.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass bei dir zügig herausgefunden wird, was mit dir los ist!
    Falls du noch etwas genauer wissen möchtest, frag einfach nach.
    Viele GRüsse friedi
     
    #18 22. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2008
  19. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallöchen!
    Das hört sich ja so ähnlich an wie bei mir. Vor zwei Jahren hatte ich schon einmal diese Blitze im Auge gesehen. Ich wurde drei Tage in der Medizinischen Hochschule Hannover untersucht. Man hatte auch bei mir vermutet, dass ich einen Glaukom habe. Negativ! Ich bekam Augentropfen. Irgendwann habe ich die Blitze im Auge nicht mehr gesehen. Und nun, vor einigen Wochen, hatte es wieder angefangen. Diese sind immer noch da!
    Vor ca. 5 Jahren, ich war mitten in der Ausbildung, bekam ich Herzrasen. Ich habe sogar mehrmals hyperventiliert. Ich wurde ins KH gebracht und dort bekam ich ein Langzeit- EKG. Ohne Befund! Aber mein Puls blieb auch weiterhin sehr hoch, zwischen 90 und 120. Normal sind 60 bis 80.
    Ich bekam daraufhin Betablocker. Von da an ging es richtig gut. Ich war endlich wieder ruhiger. Aber einen Grund dafür hat man nie gefunden. Man vermutete aber, dass ich zu viel Stress während der Ausbildung hatte, denn diese war sehr anstrengend.
    Gedächnislücken habe ich auch. Zumindest sagt das mein Lebensgefährte. Plötzlich fehlt irgendetwas und keiner weiß wo es ist. Doch dann finden wir es wieder und ich kann es eigentlich nur gewesen sein, weil ich es als letztes hatte. Ich dachte anfangs, dass das nur Zufall sei, aber dann ist das immer öfters passiert und mein Partner fand das gar nicht mehr so lustig. Vor ein paar Wochen bin ich von meiner Arbeitsstelle nach Hause gefahren. Plötzlich stand ich vor meinem Haus. Ich weiß nicht mehr, ob ich an einer roten Ampel gestanden habe oder ob ich immer grüne Ampeln hatte. Ich kann mich an nichts erinnern. Ich habe mich sehr erschrocken. Ich habe so viele verschiedene Symptome. Das macht mir Angst. Ich werde nun demnächst zum Rheumatologen gehen. Mal sehen was dieser sagt.

    Wenn mir noch was einfallen sollte, dann schreibe ich dir wieder.
    Schönen Abend noch.
    Liebe Grüße Sabrina
     
  20. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo Sabrina,

    auch ich komme aus Hannover, genauer gesagt aus dem Landkreis, und kann Dir die Immunologische/Rheumatologische Ambulanz der MHH nur wärmstens empfehlen (gerade bei der Vielzahl Deiner Symptome)!! Dort ist zwar, gerade seit Dr. Witte leider keine Sprechstunden in der Ambulanz mehr macht, auch nicht alles perfekt, aber immerhin 1000 mal besser, als bei so vielen niedergelassenen Ärzten, die sich Rheumatologe nennen dürfen!

    Vom Rheumatologikum Hannover kann ich persönlich nur abraten, zumindest wenn man dort an Dr. Putschky gerät!!! Die anderen Ärzte dort kann ich nicht beurteilen.
    Ebenso erging es mir vor Jahren bei Wagener und Hein in Nienburg! Keine 10 Pferde würden mich da je wieder hin kriegen!

    Probier es doch am besten mal aus mit der Immu-/Rheumaambulanz der MHH, es kann doch eigentlich nur besser werden. Termine kannst Du unter 0511/532-3014 vereinbaren.

    Wenn Du noch Fragen, egal welcher Art, hast, kannst Du mir gerne eine PN schicken. :)

    LG,

    Speedy