1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutachter

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Bod1961, 20. Juli 2007.

  1. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Guten Tag Ihr alle hier !
    Ich habe einen Verschlechterungsantrag beim Versorgungsamt gestellt.Seit März geht das zerren hin und her mit der Behörde.Nun soll ich im August zum Gutachter.Hat jemand Erfahrung,wie das so ab geht dort ? Ich habe MB,nehme Enbrel und Celebrex,zusätzlich habe ich eine neu festgestellte mittelgradige Osteochondrose.Ständig kommen und gehen die Schübe in den ISG Gelenken,wechselnd beidseitig.Zusätzlich macht die Osteochondrose mit extremen Schmerzen Stress.Ich wollte von 30 auf 50 %,da ich eine echte Verschlimmerung verspüre.Mein Doc aus der Uniklinik hat mir MB bestätigt,Osteochondrose auch,so wie Bewegungseinschränkungen und Dauermüdigkeit wegen der Körperreaktion bei den Schüben.Nun verliere ich sogar den Job wegen häufiger Krankschreibung.Ich will mit den 50 % noch was machen,eine Umschulung anstreben,jedoch keine Rente.Was wird da gemacht,auf was soll ich achten,gibt es Tips zur Vorbereitung auf ein Gutachten ? Gab es mal im Netz,aber finde es nicht mehr.Ich würde mich riesig freuen,wenn ich hier Hilfe bekomme.Ist das auch ein Rheumatologe?
    Also dann Euch allen eine gute Zeit,vielen Dank schon mal.
    Liebe Grüße von Bodo
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi bodo,

    habe das alles auch hinter mir. gdb inzwischen 50 % umschulung etc...
    hab auch mb und andere begleiterkrankungen.
    habe leider auch den job verloren und bin jetzt in rente auf zeit. das soll dich aber nicht verunsichern.
    ich versuche dir ein paar tipps zu geben:

    erstmal wäre es hilfreich wenn dein hausarzt oder dein arzt des vertrauens dir einen für dich "hilfreichen" befund ausstellt indem er einen gdb vorschlägt.
    meiner hatte damals 70 % vorgeschlagen.

    hier schonmal eine super linksammlung:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=17464&highlight=gdb+50

    ansonsten kanst du mich gerne per pn anschreiben.

    viele grüße

    laface