1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutachter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Steinwurm7175, 8. Januar 2004.

  1. Steinwurm7175

    Steinwurm7175 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo!!

    Ich brauche mal wieder Euere Hilfe.

    Wie ihr wisst habe ich schon seit einigen Jahren, mit einen neg. cron. Polyarthritis zukämpfen. Seit Oktober kam noch eine immer wieder aufflammende Trigeminusneurallgie dazu.
    Während der Schwangerschaften war nichts von den Rheuma zumerken und als ich dann meinen Sohn abstillte, kam das Rheuma um so schlimmer wieder zurück.
    Jetzt versuche ich ein Med. für mich zu finden was mir auch hilft . Aber leider ist das nicht so einfach weil ich so viele Allergien habe. Arava, MTX, Bextra usw. habe ich alle nicht vertragen. Auf MtX habe ich so stark reagiert das ich einen Allergieschock 3-4. Grades hatte und das erst nach 24h. Deshalb geht die Med.-einstellung nur in einer Klinik und das ist erst Ende Januar.

    Jetzt nehme ich 40mg Cortison, Carpamazepin und ein morphinhaltiges Med. ein und werde am Rücken und Knie gespritzt. Aber ich bin immer noch nicht schmerzfrei, ich weiß auch nicht mehr weiter. Meine Schultern, Ellenbogen, Hände, Knie und vorallen der Rücken, ich weiß nicht was das noch werden soll. Wenn ich abends dann zur Ruhe komme brennt mir der ganze Rücken vor allen Dingen im Bereich von der Hüfte und die anderen gelenke werden koch heiß. Aber ich habe nur das Gefühl das sie kochen, die Gelenke sind nur etwas heißer wie die anderen. Ich habe auch das Gefühl das die Hüfte am meisten mit beteitigt ist.
    Meinen Beruf kann ich nicht mehr ausüben , weil mir die Fingerfertigkeit das zu fehlt. Jetzt habe ich erst mal einen Antrag auf Rente gestellt um etwas zubewirken oder so was wie eine Umschulung zu bekommen. Wie das aussehen soll weiß ich auch noch nicht ich kann keine Seite mit den Händen schreiben.
    Jetzt habe ich einen Gutachtentermin bei einer Nervenärztin und bei einen Rheumatologen.
    Der erste Termin ist am Montag und ich habe wahnsinnige Angst davor.
    Was muß ich beachten?? :mad:
    Wie geht es dann weiter??
    Ich habe auch einen Anrag auf Rehakur gestellt. Aber noch nichts davon gehört.
    Ich habe so eine Angst das ich was falsch machen könnte und dann als Simulant dazu stehen. Wie ihr wißt sind Schmerzen nicht sichtbar zu machen.
    Ich habe schon 40% Teilrente, aber die ist eine Unfallrente, werden die 40% mitgerechnet??

    Ich bekomme auch seit November kein Geld mehr und keiner fühlt sich für mich verantwortlich. Ich müßte seit Anfang Dezember wieder in meinen alten Beruf anfangen. Die Elternzeit ist da vorbei. Aber durch die Krankheit ist das nicht möglich. Ich bin vor der Elternzeit, das heißt in der Schwangerschaft schon auf die Krankheit krankgeschrieben gewesen. Jetzt will mein Arbeitgeber nicht für mich zahlen, weil er 1. keinen Arbeitsplatz mehr für mich hat und weil ich vor der Schwangerschaft auch schon auf die Krankheit krank war. Die Krankenkasse tuht auch nicht der gleichen. Ich weiß nicht was das soll.
    Kann mir jemand helfen???

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ein paar Tips geben wie ich das alles durchstehe. Ich habe so eine Angst das ich die Hälfte vergesse.

    Tschau Steinwurm!!
     
    #1 8. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2004
  2. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Steinwurm,

    ich hatte vor einiger Zeit schon mal in diesem Forum interessanten Bericht eingefügt.
    Schau mal dort nach - es geht um Rente - Begutachtung usw.

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?s=&postid=66474#post66474

    Gut finde ich in dem Bericht auch, ziemlich zum Ende des Berichts - wie man sich evtl. verhalten soll - oder auch nicht. Und behalte den Gedanken im Auge - die Begutachtung fängt schon an wenn Du aus dem Auto steigst und im Wartezimmer. Bei mir war es so, daß selbst die Sprechstundenhilfen mich beobachtet haben und eine der anderen tuschelte "kränklich oder.." (also.... wenigsten Mine eines Leidenden aufsetzen und nicht gerade dort Witze erzählen)

    Ich habe gerade 2 Gutachtertermine hinter mir - die *glaube ich jedenfalls* ganz gut verlaufen sind. Ansonsten würde ich sagen, verhalte Dich einfach normal - es ist nur ein Arztbesuch - zwar mit dem Hintergedanken "Gutachter" - aber trotzdem ein Arztbesuch und mehr nicht - dies hat mir persönlich geholfen eine gewisse Nervosität und Anspannung zu unterdrücken.

    Ich drücke Dir die Daumen
    Grüsse
    bibbi