1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gutachter der bfa

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von mauselinus, 18. Mai 2005.

  1. mauselinus

    mauselinus Guest

    hallo zusammen,bin fast neu hier,mal gespannt ob es diesmal mit dem schreiben klappt.
    hat jemand erfahrung mit rentenantrag?bin seit einem halben jahr am kämpfen.
    termin beim gutachter der bfa:arbeitsfähig.mein arzt sagt nein.gutachter der mdk sagt auch nein.jetzt soll ich zu zwei weiteren gutachtern.ist das normal?
    man zweifelt ja schon an sich selbst.habe seit 1999 cp und im letzten jahr 4 op s
    deswegen über mich ergehen lassen müssen.
    rentenantrag wurde bein ersten mal abgelehnt. 8 wochen nach der beantragung.so schnell kann die bfa arbeiten?
    falls jemand auch die erfahrung des spiessrutenlaufens gemacht hat,würde ich mich über antwort freuen.:confused:
     
  2. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Tja mauselinus,ich glaube es gibt da so einige hier,die um ihre Rente kämpfen.Ich fang mal an zu berichten.Mein Göga kämpft schon seit 3 Jahren um die Erwerbsunfähigkeitsrente.Er war LKW Fahrer und ihn hats dann 2000 erwischt.Nach mehreren Krankenhausaufenthalten und Ärztewechsel hat man bei ihm Sharp und Überlappungssyndrom mit undifferenzierter Kollagenose festgestellt und seit ca 2 Wochen steht auch noch Fibro im Raum.Er war inzwischen bei 3 Gutachtern,die alle die Rente abgelehnt haben.Alle vom Medizinischen Dienst der LVA.Und das tollste ist,dass er Palladon(ein Hydromorphium)nimmt und trotzdem steht in dem Gutachten,dass er sehr wohl 8 Stunden am Tag in seinem Beruf arbeitsfähig ist.Im Beipackzettel steht,dass er keine Fahrzeuge bedienen darf.Aber vielleicht sind ja 40Tonner davon ausgeschlossen.:)
    Nun haben wir den 4ten Antrag am laufen und diesmal wurde er über 1 STunde lang von einer internistischen Rheumatologin untersucht.Bin mal gespannt was dabei rauskommt.Ich werde berichten.
    Dir erstmal ein Herzliches Willkommen hier bei Rheuma online und ich kann Dir nur sagen:Nicht aufgeben.
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo mauselinus

    erst einmal herzlich willkommen hier bei r-o. es wird dir sicherlich sehr gefallen....

    also wenn du mal im forum bei der suche "rente" oder "rentenantrag" eingibst, bekommst du ganz viele infos....

    aber da ich selber ein längeres verfahren hinter mich gebracht habe "guckst du hier":
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10213&highlight=geld




    und auch eine liebe mir bekannte userin immer noch drin steckt "guckst du hier":
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10624&highlight=dringend

    ich weiß aber auch, das es bei einigen besser gelaufen ist......

    hab mut und durchhaltevermögen...das ist mit das wichtigste..und verliere bloß nicht den glauben an dich.....
    denk dran,die kassen sind leer und jeder, der keine rente oder noch keine rente bekommt ist gutes gespartes geld......

    alles gute
    liebi
     
  4. gabi62

    gabi62 Guest

    BFA Gutachter


    Hallo mauselinus,
    ich bin auch ganz neu hier. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass der VDK sehr gut und kompetent helfen kann. Sei es Rentenantrag oder Gutachter oder auch Schwerbehinderungsantrag. Geh doch mal auf die Homepage und schau, wo bei dir eine Stelle vom VDK ist. Dort erhält man wirklich gute Beratung.

    Liebe Grüße

    Gabi
     
  5. Putzinho

    Putzinho Guest

    Bin auch ganz neu hier !

    Hallo Mauselinus,
    als erstes kann ich nur Bestätigen, dass du viel Geduld und Nerven benötigst. Ich selbst bin seit 1999 auf EU-Rente nach einem Herzinfarkt. Seitdem musste ich alle zwei Jahre die Weiterzahlung beantragen. Jedesmal Gutachter, Ablehnung, Widerspruch, nochmals Gutachter und weiter bewilligt. Zur Zeit kämpfe ich bereits seit Oktober 2004 mal wieder auf Weiterzahlung. Diese wurde zum 1. Februar 2005 abgelehnt. Letzte Woche wurde dann auch der Widerspruch abgelehnt. Jetzt Klage ich vorm Sozialgericht, was aller Erfahrung nach bestimmt nochmal ein Jahr dauern wird.
    Der VDK kann dir hilfreich sein, wenn du beim Umgang mit Behörden unsicher bist. Ich rate dir aber, falls du den VDK in Anspruch nimmst, selbst genügend Informationen zu sammeln und deinem Berater die Erkenntnisse mit zu teilen.
    Gute Erfahrung habe ich gemacht, wenn man ganz neue Befunde (nicht Älter als 1-2 Monate) möglichst von Krankenhäusern einreicht.
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg
    Gruß Putzi
     
  6. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Mauselinus,
    habe jetzt endlich die EU-Rente durch.Gekämpft habe ich seit 1997.Da stellte man die Diagnose Fibro.Ich auf Verdacht selber nen Rentenantrag gestellt.Wurde zur Kur nach Liebenwerda geschickt,dorrt gesund entlassen.Mein Doc tippte sich vor den Kopf,schrieb mich weiterhin krank.MDK zu dem ich dann regelmäßig durfte,bestätigte,das ich nicht arbeiten kann.Weitere Diagnosen kamen dazu,u.a. Morbus Bechterew.Bin dann ausgesteuert worden und war beim AA.Die BFA wollte mir dann ne Umschulung aufdrücken.Ich mir nen Umschulungsplatz gesucht,bei der ärztlichen Untersuchung kriegten die dicke Augen und teilten der BFDA mit,arbeiten unmöglich.Nochmal zur Kur und dann wurde Rente für 1Jahr gewährt.Nach ca.5Mon. neuen Antrag gestellt wieder nur 1Jahr usw.Dann Gutachter,der toll für mich schrieb,Rente für 2Jahre.Dann bin ich in den Sozialverband eingetreten,da alleine kommt man nicht weiter.!998 hatte ich nen Anwalt,aber das kostet richtig Geld,obwohl in meinem Fall die BFA verklagt wurde und sie deshalb auch die Kosten übernehmen mußte.Im letztem Jahr erneut Rentenverlängerung beantragt.Im Dez. bescheid,das die Rentenzahlung bis März weiterläuft,da noch nicht alle medizinischen Unterlagen vorhanden.Wieder zum Gutachter,dann im Janmuar nochmal Gutachter,diesmal Psychater und dann kam endlich der Bescheid,das die Rente immer gewährt wird.
    Wollte eigentlich ein Buch schreiben über meine Erfahrung mit der BFA,war bei denen sogar zwischendurch mal verstorben!Ich kann Dir nur raten,irgendeinen Verband beizutreten,denn alleine für die Seele ist es schon hilfreich,wenn man weiß,man steht nicht alleine.Auch die ganze Juristerei die dabei abläuft,ist Wahnsinn und geschulte Leute sind Gold wert.Tja,und Gutachter können manchmal auch nett sein,außerdem gibt es immer denm Weg des Widerspruchs.
    Wünsche Dir also Kraft und stehe Dir für weitere Fragen,Tipps usw. gerne zur Verfügung.
    Ganz lieben Gruß Jula