1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gürtelrose und Arava!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Marietta_OWL, 3. Februar 2012.

  1. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Hallo kann mir jemand helfen. Ich habe morgens leichtes Fieber und Ohrnenschmerzen. War bei 2 HNO-Ärzten, die haben gesagt, es wäre nix besonderes. Dann war ich beim Hausarztvertreter, der hat gesagt, es wäre eine Gürtelrose im rechten Ohr, da waren auch Bläschen, die jetzt verkrustet sind, wie man das nur übersehen könnte. Er hat mir Zostex aufgeschrieben, daß ich 7 Tage lang nehmen soll. 3 habe ich schon weg. Da steht zwar vorne drauf, Chemo-Krebspatienten dürfen das nicht nehmen. Ich habe dem Arzt aber erzählt, daß ich Arava nehme. Er meinte, die Gürtelrose käme davon. Jetzt lese ich gestern Abend den Beipackzettel genau, da steht drin, wenn man Immundepressiva nimmt, darf man das nicht nehmen. Arava ist doch ein Immundepressiva, hat mein Hausarzt gesagt, der im Moment leider im Urlaub ist. Dann habe ich heute Morgen beim Vertreterarzt angerufen, der mir das Zostex verschrieben hat und ihm das gesagt, was im Beipackzettel steht. Er hat gesagt, ich soll es trotzdem weiter nehmen. Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Es ist Freitag, gleich haben alle Ärzte zu und ich kann keinen mehr fragen. Beim Arava steht nichts im Beipackzettel vom Zostex-Einnahmeverbot. Kann mir jemand helfen???
     
  2. laudin

    laudin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tangetes,
    leider kann ich dir zur Einnahme von Zostex mit Arava nichts sagen , aber zu Gürtelrose , Herpes Zoster, am Kopf.
    Ich hatte es letztes Jahr am Haaransatz auf der Stirn.Als die Umgebung anfing dick zu werden wurde ich sofort in die Hautklinik geschickt, in der ich dann zwei Wochen war.Ich bekam intravenös so etwas wie Zostex und Antibiotika um einer eventuellen bakteriellen Infektion entgegen zu wirken.
    Mir wurde von den Ärzten dort , von meiner Hausärztin und meinem Hautarzt immer wieder gesagt, dass Herpes Zoster Erkrankungen immer in die Hände von einem Hautarzt gehören.
    Vllt kannst du ja heute noch bei einem Hautarzt nachfragen wie es mit der Einnahme von Arava ist oder frage gleich in der Hautklinik nach.
    Ich hoffe du bekommst heute noch eine kompetente Antwort und ich wünsche Dir gute Besserung
    laudini

    Ps: Es ist wichtig ,das auch von Anfang an etwas gegen die Schmerzen oder bei Vielen auch Kribbeln gemacht wird, bevor es chronisch wird. Bei mir ist das Kribbeln nach 8 Monaten immer noch da.
     
  3. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich kann Dir nur sagen wie es bei mir war;
    auch ich hatte unter Arava eine Gürtelrose, richtig übel, quasi einmal "rundrum" und
    war damit beim Hautarzt;
    der verschrieb mir ein ähnliches Medi wie Zostex ( weiss den Namen nicht mehr )
    und Arava nahm ich weiter;
    evtl. wäre es aber ganz gut mit den beiden Medis mal die Blutwerte zu checken..

    Leider bekam ich sofort nach der Gürtelrose noch eine Nesselsucht und das wars dann
    mit Arava ;)
    Arava macht ja leider scheinbar des öfteren solche Probleme..

    LG
    notemba