1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grundsicherung-Ausbildung,brauche dringend Hilfe

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Jula, 3. November 2005.

  1. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    hALLO;
    meine Tochter,alleinerziehende Mutter von einem 21Mon. altem Kind,hat nach langer Suche und Bewerbungsmarathon nun eine Ausbildung begonnen.Heute kam der Bescheid,BAB abgelehnt.Sie hat bereits eine Ausbildung zur PKA,aber überhaupt keine Chance,in dem Beruf zu arbeiten.Sie wohnt alleine mit dem Kleinen,bekommt Erziehungsgeld und Sozialhilfe(Wohnung und für sich etwas der Kleine bekommt Kindegeld und Unterhaltsvorschuß,da der Vater nicht zahlt).
    Wie gesagt,sie war happy,das sich ihr nun ne Chance bietet,Ausbildungsvergütung ist auch nicht doll Auto mußte nun auch sein,da sie mit dem Bus nicht dort hinkommt,das Kind ist bei mir und nun wird das Geld gestrichen?Gibt es nicht irgendwelche Beihilfen,damit sie über die Runden kommt?Habe schon den ganzen Abend bei AA rumgesurft,aber da ist nicht ersichtlich,was man evtl. beantragen kann,wenn man AZUBI ist und zu wenig Geld hat.Bin echt traurig,denn es wäre furchtbar für ihr Selbstbewußstsein,wenn das auch alles nicht klappt.Ach so,auf nachfrage beim Jugendamt wegen Betreuungskosten wurde ihr gesagt,das Großeltern das natürlich umsonst machen(machen die ja auch,aber gerecht kanns auch nicht sein!)
    Kennt sich jemand aus?Über jeden Hinweis bin ich dankbar.Wie sieht das eigentlich mit Haftpflicht aus,wenn dr Kurze den ganzen Tag bei mir ist?Muß man da was beachten?
    Lieben Gruß Jula
     
  2. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jula!

    Ich kann mich daran erinner, dass es eine AUsbildungsbeihilfe gab. Ich weiss aber nicht, ob es sie jetzt noch gibt. Leider weiss ich auch nicht mehr, wo diese beantragt wurde.
    Gibt es bei Euch nicht sowas wie soziale Beratungsstellen. Hier in Berlin ist das z.B. die Treberhilfe. Die hatten mir auch mal mit Tips geholfen, wo ich Geld herbekomme. Vielleicht mal bei so einer Einrichtung nachfragen.
    Wie sieht es denn aus mit Wohngeld. Dass kann sich ja bestimmt auch noch beantragen. Das haben wir auch. Ist so ungefähr die Hälfte unserer Miete. Ansonsten kann sie noch für ihr Kind Sozialhilfe beantragen. Oder es vielleicht mit dem Kinderzuschlag versuchen (da braucht man nur einen langen Atem - wir haben es im Juli beantragt und noch immer gibt es keine Entscheidung).
    Tja, das sind jetzt so die ersten Einfälle die ich habe. Bafög wird ja wohl nicht für sie in betracht kommen. Aber fragen schadet dort auch nicht, da es ja auch das Masterbafög gibt, das man bekommt, wenn man wieder zur SChule geht. Bildungskredite gibt es im übrigen auch noch, aber das würde ich z.B. nicht mache, da man danach auch echt viel Schulden sitzt. Mir reicht es schon, dass ich irgendwann mal das Bafög zurückzahlen muss.
    Liebe Grüße und ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen
    Kerstin
    (bin selbst noch Studentin, mein Mann auch und wir haben eine fast 4-jährige Tochter - kennen die Geldprobleme also zu genüge).

     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo jula,

    das auto muss auf deinen namen laufen sonst gibt es keine unterstuetztung.

    gruss gisi aus bratislava
    schoene gruesse auch von eva
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo jula,

    bab (berufsausbildingsbeihilfe) gibt es nur bei der ersten ausbildung, wenn bedürftigkeit besteht. bei einer zweiten ausbildung kann man sie leider nicht noch einmal beantragen, egal wie sinnlos oder chancenlos der erstberuf ist.
    ich würde auch mal die sachen wohngeld, sozialhilfe ..gibts die noch oder ist die in hartzIV mit drin?? :confused: ... abklopfen.
    mehr kann ich dir dazu eben auch nicht sagen, bin leider zu lange aus dem thema raus, meine beiden kinder befinden sich in der erstausbildung, einer bekommt bab, der andere nicht ... geldknappheit wird jetzt wohl in den familien zur regel ...leider.

    vielleicht hör ich mich noch einmal um.
     
  5. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Ihr Lieben,
    danke für Eure Antworten.Meiune Tochter hatte nun nochmal ein Gespräch beim Sozialamt.Sie kann auf jeden Fall Kindergeld beantragen(über uns),Auto haben wir sowieso als Zweitwagen über mich angemeldet wegen der Prozente.Sie soll mit ihrer 1.Abrechnung dann mal hinkommen um zu sehen,ob sie ALG2 beantragen kann.Wegen den Kinderbetreuungskosten werden wir den Antrag stellen,evtl. muß ich mich gewerbsmäßig als Tagesmutter melden(kann ich das,bin EU-Rentnerrin?),wollen ja kein Geld damit machen,aber wenigstens 50Euro wären schön.Ihr macht die Arbeit so viel Spaß,auch wenns hart ist,und es wäre echt blöd,wenns an der finanziellen Linie scheitern sollte.Bloß von 450Euro kann sie sich und den Kleinen nicht durchbringen.
    Find es ganz furchtbar,da Menschen,die wirklich arbeiten wollen und alles auf sich nehmen,keine Unterstützung bekommen,wenn sie im Begriff sind,ihr Leben wieder aufzubauen.
    Lieben Gruß Jula
     
  6. PetraD

    PetraD Guest

    Hallo, Kindergeld bekommt IHR für eure Tochter bis sie 27 Jahre alt ist, oder ihre zweite Ausbildung beendet hat. Meinte Tochter hat erst eine Ausbildung zur PKA gemacht, dann die PTA-Schule besucht und bekam Kindergeld bis sie anfing zu arbeiten. Ich weiss aber nicht, wie das aussieht, wenn deine Tochter HartzIV bekommt oder ALG2 - das wird irgendwie auf das Kindergeld angerechnet. Kommt auf die Höhe an. Sie kann aber Rundfunkgebührenbefreiung beantragen und natürlich Wohngeldzuschuss. Und, es gibt, soviel ich weiss einen Kindergeldzuschuss für sozial schwache - also hier für das Enkelkind. Muss man alles mal beim Sozialamt erfragen.
    Gruß PetraD


     
  7. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Petra,
    den Kindergeldantrag haben wir heute soweit ausgefüllt.Ob sie weiterhin Hartz4 oder So bekommt entscheidet sich erst,wenn sie mit ihrer 1.Abrechnung zum Amt geht und dann wollen die rechnen.Kinderbetreuungskosten werden lt. Jugendamt nur für Tagesmütter oder Krippen gezahlt,Großeltern machen das natürlich umsonst.Werden aber trotzdem nen Antrag stellen,denn der Kurze ist ja jeden Tag bei uns,da meine Tochter morgens um 7.00Uhr da sein muß(Fahrtzeit noch ne 3/4 Std. und erst nach 16.15U wieder zu Hause ist,bzw. von 10.00U-19.45U arbeitet.Welche Tagesmutter ist da so flexibel und eigentlich rund um die Uhr da?Na,ich lass mich überraschen,ob zumindest die Miete von meiner Tochter übernommen wird,denn sonst kann sie den Job schmeißen und wieder Sozialhilfe beantragen.Sie kam ja die letzten 1 1/2 Jahre mit Elterngeld und den Leistungen vom Amt einigermaßen klar.Ich finde es immernoch schade,das den jungen leuten in der Situation(grade wenn sie arbeiten wollen)dann vielleicht Knüppel zwischen die Beine geschmissen werden.Rundfunkbefreit war sie auch nicht ganz,und nur bis Oktober.
    Lieben Gruß Jula