1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

großzeh gebrochen. wer weiss rat?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 11. Mai 2008.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich weiss nicht, wie es passiert ist.
    seit gestern frühmorgens habe ich einen gebrochenen großzeh. war schon im kh, ist geröntgt worden.
    mir wurde vorgeschlagen: gehgips. das geht leider an diesem bein nicht mehr. habe zuviele schlechte erfahrungen mit gehgips gemacht.

    ich weiss, fuss soll nicht belastet werden. ich bin bemüht, diesen rat zu befolgen und bin sehr vorsichtig, trete mit dem ganzen fuss auf, trage sandale mit klettverschluss.

    leider muss ich in 2 wochen einen doc termin weit ausserhalb unbedingt wahrnehmen, den ich nicht verschieben kann. ich habe über 6 monate drauf gewartet und bereits alles geregelt. (den nächsten termin könnte ich erst in 9 monaten erhalten, was für mich zu spät wäre).

    habt ihr tipps für mich?
    bitte, bitte, wenn ihr etwas wissen solltet, schreibt.
    gruss
    bise
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Haben sie dir keine Schiene angepasst? Oder eine Art Orthese? [​IMG]


     
  3. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Teil?

    Hallo Bise ,

    welcher Teil der Grosszehe ist denn gebrochen ?

    lg waschbär
     
  4. schnuppelchen

    schnuppelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise ,

    der mir Angetraute hatte im letzten Sommer eine Hallux valgus Operation - dabei hat man den großen Zeh zweimal zersägt und dann mit Schrauben gefestigt . Er trug dann 8 Wochen lang einen Vorfußentlastungsschuh .
    Das war für ihn eine super Sache. Um das ganze noch etwas mehr zu festigen werden bei Zehbrüchen auch manchmal zwei Zehen mit einem festen Pflasterverband zusammengeklebt. Vielleicht hilft Dir beides in Kombination!?
    Gute Besserung!
    Netteste Grüße , Kerstin :top:
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ kuki. man hat nix angepasst, hätte gerne schiene oder orthese gehabt. das hätte mir mehr sicherheit gegeben.

    @ waschbär. gebrochen ist das 2. glied von oben gesehen, nicht waagerecht sondern diagonal. das endgelenk stand im 90 grad winkel nach innen.

    der grosszeh ist jetzt total blau angelaufen.

    werde morgen nochmals nen doc aufsuchen müssen. mir wird die angelegenheit langsam unheimlich.
    natürlich sind alle docs hier (die mich behandeln) mindest noch die kommende woche im wohlverdienten urlaub.
    gruss
     
  6. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Gelenkbeteiligung?

    Hallo Bise,

    Wenn ich richtig verstanden habe ist das Grundglied betroffen (zum fuß hin) und es hört sich fast danach an als sei ein Gelenk beteiligt ...?
    Ist natürlich ohne das Rö-Bild zu sehen schwer zu beurteilen.

    In der Regel muss die Großzehe - anders als die Zehen 2-5 - da sie unmittelbar am Abrollvorgang beteiligt ist u.U. sogar mit einem Kirschnerdraht operativ versorgt werden.

    Leider reichen Tapeverband u.ä nicht aus ....

    In welcher Abteilung welches KH waren Sie denn ? Chirurgie? Orthopädie?

    Haben Sie Gehstützen?

    Mein Rat: auf jeden Fall NICHT draufrumlaufen .. und baldmöglichst eine 2. Meinung .....

    lg waschbär
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ hallo waschbär.

    ich laufe drauf rum, muss mich versorgen u.a.
    habe keine gehstützen udgl. - kann leider nix davon mehr anwenden.
    also nochmals, es ist nicht der fuss, sondern der grosszeh. der grosszeh hat doch 2 glieder. davon ist das unterste glied (d.h. das zum fuss hin) betroffen, bzw. soll lt. rö-bild betroffen sein.
    meine zehen sind schon deformiert, stehen schräg, sind krumm....
    ich war in einer ganz normalen ambulanz eines kh.
    2. meinung einholen? wo?die docs sind in urlaub. das nächste kh ist weit weg für mich.
    ist alles kompliziert an den feiertagen.
    kann nur noch mit mühe laufen und jetzt das auch noch.
    gruss
    bise
     
  8. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,

    ich kenne leider Ihre "Vorgeschichte" nicht .. bezüglich deformierter Zehen und der Möglichkeit der Entlastung des Vorfusses ....

    Es ist mir klar, dass im Moment (Feiertage) u.U. keine geeignete Möglichkeit besteht, eine 2. Meinung einzuholen.:(

    Ein Bruch des Endgelenkes (wo der Nagel ist) OHNE Gelenkbeteiligung ist nicht so gravierend wie ein Bruch des Grundgelenkes, womöglich noch MIT Gelenkbeteilgung...

    Da man jedoch über den Vorfuß und das Gelenk zwischen Mittelfussknochen und Grundgelenk des Grosszehen abrollt, ist es sehr ungünstig (um es mal so auszudrücken), wenn dort etwas "falsch zusammenwächst" oder ein "Falschgelenk" (Pseudarthrose) entsteht.

    Deshalb sollte rasch etwas geschehen. Gibt es in Ihrer Nähe eine Uni-Klinik?

    Für heute Nacht: Nicht belasten, Hochlegen, Kühlen .....eventuell ein NSAR einnehmen ...


    aber V.a. möglichst bald klären lassen, welche Therapie notwendig ist (!!!!!):
    OP? Ruhigstellung - wenn Gips nicht möglich, versuchen eine andere Möglichkeit "auszuhandeln" (allerdings ist klar: wenn das Kh einen Gips vorgeschlagen hat, werden die Ärzte dort sich vermutlich nicht auf eine andere "Ruhigstellung" einlassen ... )

    Gute Besserung

    lg waschbär
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    danke für die antworten.

    hat irgendeine/r von euch ne idee, ob es irgendwelche hilfsmittel gibt, die den zeh in einer sandale ruhigstellen können?
    ich will nochmals ins kh mich fahren lassen. vielleicht kann ich denen etwas "auf die sprünge" helfen.
    ich verstehe die gesamtsituation sehr gut. bin mir sehr bewusst, was dann ablaufen kann. (habe so was schon häufiger erleben müssen, leider)

    wunderschönes feiertagswetter, viele sind in urlaub, wie gerne würde man/frau bei der familie/bei freunden sein, um sich auszuruhen und den tag geniessen, stattdessen "dienst schieben" unterbezahlt und müde in einer ambulanz. und dann kommt nen schwerbehinderter , wahrscheinlich kk-kostenintensiver rheumi mit so etwas läppischen wie gebrochenem grosszeh daher und stellt auch noch "ansprüche", wie kann man da nicht etwas versuchen......(hätte der nicht besser aufpassen können?).
    da fühle ich mich sofort "schuldig", doch was soll ich machen? diese konfrontation möchte ich so gerne "entschärfen", weiss aber nicht wie.
    mir tut der zeh so weh....

    gruss
     
  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    warum habe ich nur so eine sch... angst, wieder in der ambulanz vorstellig zu werden?

    es ist so verdammt mühsam für mich. mein zeh bereitet mir gr. sorgen. habe das gefühl, mir schwimmen alle felle davon. was soll ich dann noch anstellen, wenn ich nicht mehr laufen kann, um nicht im heim "geparkt" zu werden? nur diese gedanken gehen mir im augenblick im kopf herum. ich weiss tatsächlich nicht, wen ich um hilfe und rat bitten könnte, heute nicht, morgen nicht;
    hier gibt es niemanden, der mir bei diesem problem helfen könnte.
    was soll ich bloss machen?

    gruss
     
  11. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    hm,
    erst mal Kopf hoch und so was kann jedem passieren!!!
    Egal ob Rheumi oder nicht.

    Mach dir nicht so einen Kopf. Geh ins Krankenhaus und sag, das du Höllenschmerzen hast und da etwas nicht stimmt.

    Leide nicht still vor dich hin, geh und lass dir helfen.
    Bitte, es ist deine Gesundheit.
     
  12. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Bise
    die Schmerzen hören nach einiger Zeit auf. Es kann aber 1-2 Wochen anhalten.

    Es gibt übrigens inzwischen gerade für den Fuss auch minimal invasive Techniken, falls eine OP notwendig ist.

    Der gebrochene Zeh wird 1-2 Wochen Schmerzen bereiten. Nach 4 Wochen wird er leicht gefestigt sein, nach 6 Wochen ist der Bruchspalt einigermaßen stabil verschlossen bei normalem Verlauf. Medikamente können das aber behindern.

    Der Zeh muss fixiert werden, damit die Heilzone nicht immer wieder auseinandergezogen wird. Sonst Pseudogelenk und Instabilität. Wenn keine OP angesagt ist oder nicht möglich ist, dann muss anders geschient werden. Es gibt flexible biegbare Aluschienen oder thermoplastisches Material, also dünne Platten, die warm gemacht werden. In erhitztem Zustand sind sie biegsam, beim Erkalten werden sie hart. Man kann sie an den Zeh anpassen (erhitzt auf einer Wärmeplatte) und in kaltem Zustand, also hart, kann man sie später sogar noch schneiden.

    Die Platten sind so 10 auf 20 cm groß, dünn und leicht. Müssten die im Krankenhaus machen können. Sie werden auf Maß geschnitten.

    Ohne Gehstützen ist allerdings jede Schiene schwierig, weil Du den Fuss nicht entlasten kannst.
    Eventuell ist zeitweise ein Rollstuhl für 4-6 Wochen angebracht.
     
  13. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    komme aus der ambulanz zurück.
    das personal war gestresst, gab einige unfälle, doch sehr freundlich. jede/r verstand mein anliegen, doch keine/r wusste mir so richtig zu helfen. man war überfordert mit der vorliegenden gelenksituation. habe einen verband bekommen. hoffentlich ist dieser richtig angelegt, was ich zu bezweifeln wage.
    das von Frank erwähnte material war ihnen nicht bekannt.
    wird wohl darauf hinauslaufen, dass sich meine physios mal wieder drum kümmern müssen.
    in einer woche.
    op wäre nicht nötig.

    warum kann sich eigentlich niemand in die lage eines gelenkdeformierten rheumis hineinfühlen? ist diese situation mittlerweile dank der modernen medis so selten geworden? ich weiss, ich bin ein auslaufmodell. doch diese wahrheit zu verkraften fällt mir immer schwerer.

    also an alle: nehmt eure medis, lasst es nicht so weit kommen, dass ihr ins raritätenkabinett gehört.

    gruss
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Ein Verband ist doch schon was. Vielleicht auch tapen mit dem Zeh daneben als Stabilisator. Oder so eine dynamische Zehenschiene:

    [​IMG]

    Nach einer RadioSyno hab ich für den Finger eine leichte Metallschiene bekommen, die dick gepolstert war. Drumherum dann nur ein Verband. Könnte mir vorstellen, dass die Physio oder Ergotherapeuten da auch Hilfe haben. Wie Frank schon sagte: es gibt so ein Plattenmaterial das man in Wasser heiss machen kann und formen kann. So kann man das passend zum Zeh arbeiten. hat bei mir für die Hände nach OP der Erfotherapeut gemacht.

    Von Bauerfeind gibts auch noch eine Stütze, passt dann aber evtl. kein Schuh mehr.

    [​IMG]
     
  15. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Das Material mit Wärmeverformung ist leider nicht überall bekannt. Stimmt. Dauert auch 20 Minuten, deshalb wird es auch weniger angewendet. Eher von Ergos.

    Wichter wäre aber noch die Entlastung des Fusses vom Körpergewicht.
     
  16. Mücke

    Mücke Guest

    hallo bise,
    ich kenne von frank besagtes material auch

    glaube , es ist dies hier..hier nun an meinem finger...bei mir hat es der orthopäde, ob physios es haben, weiß ich nicht

    fühlt sich ein wenig an wie wachs und ist wirklich unkaputtbar, außer die "klebestellen" gehen wieder auseinander, ist mir aber noch nie passiert

    habe mal 2 bilder reingestellt

    gute besserung
     
    #16 12. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2009
  17. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Super Mücke, genau das ist es.
     
  18. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo bise,

    erstmal schicke ich dir einen tröstknuddler!!!
    du hast aber auch immer wieder ein pech!!!

    allerdings muss/kann ich auch hier sagen: oh ja das kenne ich! und leider nur
    zu gut.
    ich habe mir schon öfter einen zeh gebrochen oder aber aus dem grundgelenk gerissen . :eek:

    ich bekam bisher noch NIE einen gips, ok hab auch schon 2mal nein dazu gesagt, aber was bisher IMMER gemacht wurde, und das sogar in verschiedenen krankenhäusern (NRW und auch Hessen und Rheinland Pfalz) der gebrochene Zeh wurde immer an seinen nachbarn getapet, dies waren dann aber immer die anderen, also nicht der großzeh.

    bei dem großzeh bekam ich eine fußsohlenplatte angepaßt und bevor diese voll aus getrocknet war, wurden die vier nicht gebrochenen zehen ausgeschnitten, dann bekam ich die platte mit watte gepolstert unter den fuß und dann ein watte wickel und zum schluß eine flexsible binde drum, also um den großzeh um die platte und dann noch ein stück über den fußrücken 2 oder 3 mal um den knöchel und zurück bis die binde alle war, und um das alles bisschen länger hält und fester saß, verklebten sie die binde um den zeh rum aber immer zwischen dem großzeh und seinem nachbarn durch, es war also nur der großzeh verbunden, und die platte verhinderte das ich den fuß über den zeh richtig abrollen konnte.

    das die im kh genervt sind kann man ja gut nachvoll ziehen, wir können es doch wohl alle gut verstehen, bei dem wetter arbeiten, für das bisschen geld und die hohe verantwortung.......................aber dennoch können wir ja nichts dafür und kaum einer macht so was mit absicht!!!

    doch allem verständnis zum trotz, es kann nicht sein das man sich dann so behandeln lassen muss, ich kann dich gut verstehen das du dir sorgen machst!!!

    hast du einen ergotherapeuten ???

    meiner kann mir auch schienen anpassen, oder hast du ein gutes sanitätshaus wo du dich morgen hinwenden kannst??

    liebe bise ich drücke dir ganzzz doll die daumen dasd du schnell hilfe bekommst, die schmerzen nachlassen und deine ängste verworfen werden können!!!!!

    toi toi toi
     
  19. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    danke für eure mühen. das material kenne ich jetzt auch dank Mücke. die physios haben es nicht.
    wenn sie kommen, müssen sie mir den vorfuss tapen.

    nur wie kann ich den fuss entlasten? gehstützen habe ich, kann sie aber nicht mehr einsetzen, mit einem rolli, den ich selber drehen muss? geht auch nicht wg finger- und handgelenke. dauernd auf dem sofa, wäre schon eine tolle vorstellung, mich bedienen zu lassen. doch leider: die verhältnisse sind nicht so, bin leider keine rheumi de luxe. was ich haben will, muss ich mir schon selber holen.
    ausserdem sollten sich rheumis m.e. immer etwas bewegen.

    um nochmals auf das material zurückzukommen. ich darf/soll den fuss nicht abrollen. kann ich auch nicht mehr. ich habe abrollhilfe unter schuhbodenversteifung. folglich belaste ich den zeh beim gehen überhaupt nicht. der pfleger in der ambulanz meinte, das müsste reichen. ich werde nun immer den fuss ganz aufsetzen und hochheben, dann müsste der zeh doch geschont sein.
    kann eigentlich MTX das zusammenwachsen der knochen beeinträchtigen? rein vorsorglich habe ich mtx für diese woche mal gestrichen. ich weiss, das tut man nicht.... doch man bricht sich auch nicht den großzeh!

    der fuss ist wirklich nett angeschwollen, der zeh dunkelblau, doch schmerzen habe ich jetzt keine, ausser, dass der fuss höllisch juckt. (für irgendetwas muss die pnp doch auch einmal gut sein!)
    also seid vorsichtig, wenn ihr schlaft, und hofft mit mir, dass dieses missgeschick komplikationslos bald vorüber geht.

    bis bald
    bise
     
  20. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo bise,

    ich habe das gleiche problem wie du, ich kann weder mit den händen, noch mit den schultern meinen rolli selbst fort bewegen, aus dem grund habe ich einen
    E-Fix für meinen hausrolli verordnet bekommen

    sprich mal deinen arzt darauf an!!

    alles gute toi toi toi