Grippeimpfung

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Tessa12345, 14. September 2015.

  1. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Aus welchem Grund / Eigenvorteil sollte das falsch sein Heike? Gut, wenn diese Seite unseriös ist, wo gibt es eine seriöse? Kennst du eine?

    Von der Pharma bzw. Robert-Koch-Institut habe ich nirgends Angaben über die Inhaltsstoffe der Grippeimpfung gefunden; die werden schon ihre Gründe haben vermute ich, anlügen können die die Leute nämlich nicht, das wäre zu fatal.

    Mara
     
  2. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.479
    Zustimmungen:
    505
    Ich habe eine einzige Virusgrippe in meinem Leben gehabt und den Mist möchte ich definitiv nicht nocheinmal haben. Damals war ich Anfang zwanzig und noch nicht geimpft. 6 Wochen habe ich mich mit dieser Grippe herumgeschlagen. Danach blieben Gelenkschmerzen und einige andere Symptome die nicht klar zuzuordnen waren. Im Nachhinein ist klar, dass die Grippe der Startschuss für die Kollagenose war.

    Das die Grippeimpfung doch was bringt, sieht man m.E. daran, dass ich diverse Erkältungen im Laufe eines Winters aufsammle und gerne auch den einen oder anderen Magendarminfekt mitnehme. Aber offensichtlich fühlen sich die Grippeviren nicht wohl bei mir.
     
    #42 28. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2018
    Pasti und Resi Ratlos gefällt das.
  3. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.382
    Zustimmungen:
    5.601
    Ort:
    Rheinland
    Mara, ich will nicht absprechen, dass es Zusatzstoffe in den Grippeimpfungen gibt (die Viren werden z.B. auf Hühnereiern vermehrt und dann abgetötet), diese sind aber auf der Verpackung deklariert.
    Für die Zulassung des Grippeimpfstoffes in D ist das Paul-Ehrlich-Institut zuständig. Wenn es Dich interessiert, nimm doch mal Kontakt auf und frag nach.
     
    Mara1963 gefällt das.
  4. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.382
    Zustimmungen:
    5.601
    Ort:
    Rheinland
    Kuki, leider sind da nur die Virenstämme aufgeführt, oder habe ich etwas übersehen?
     
  5. Mara1963

    Mara1963 Guest

    ich konnte ebenfalls keine Auflistung der Inhaltsstoffe finden.

    Ich habe das Paul-Ehrlich-Institut eben angeschrieben per Mail. Bin mal gespannt ob und welche Antwort ich bekommen werde, ich lasse es euch wissen.
     
    Lagune, Sinela und Heike68 gefällt das.
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.013
    Zustimmungen:
    4.204
    Ort:
    Köln
    #47 28. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2018
  7. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.392
    Zustimmungen:
    3.523
    Ort:
    zu Hause
    Über eine Suchmaschine kann man die entsprechenden Fachinformationen als PDF Dateien finden. Dort sind sämtliche Wirk- und Zusatzstoffe aufgeführt.
    Mir fallen jetzt bei Grippeimpfstoffen zum Beispiel Influsplit Tetra und Influvac Tetra ein....beides Vierfachimpfstoffe.
     
    #48 28. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2018
    Mara1963 gefällt das.
  8. Onchao

    Onchao Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2018
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    8
    Ich informiere mich seit Jahren, aber nicht auf ominösen Seiten, sondern bei Ärzten und Institutionen, die davon mehr Ahnung haben, als ein Milchwirt. Ich bekomme bei der Impfung den Beipackzettel ausgehändigt und kann deshalb die einzelnen Inhaltsstoffe in Ruhe recherchieren. Quecksilber (bzw Thiomersal) ist hierzulande in keiner Impfung mehr enthalten. Seit Jahrzehnten nicht mehr. Und reines Aluminium ist ebenso in keiner Impfung enthalten sondern Aluminiumverbindungen als Wirkverstärker (und ja, das macht einen großen Unterschied). Man nimmt übrigens mehr Aluminium durch in Alufolie gewickeltes Essen oder in Dosen verpacktes Essen auf. Auch mancher Fisch ist stark mit Quecksilber verseucht und trotzdem wird er gegessen. Letztendlich macht die Dosis das Gift und eine Impfung ist alles andere als „giftig“.
     
    teamplayer, Pasti, Mimmi und 2 anderen gefällt das.
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.055
    Zustimmungen:
    3.024
    Ort:
    Nürnberg
    Ich habe noch nie den Beipackzettel bei Impfungen bekommen. Was meinst genau mit Milchwirt?
     
  10. Onchao

    Onchao Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2018
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    8
    Ich frage immer höflich nach und dann bekomme ich auch den Beipackzettel. Mit Milchwirt meine ich Herrn Tolzin.
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.055
    Zustimmungen:
    3.024
    Ort:
    Nürnberg
    Ah, also erst auf Nachfrage, okay probier ich mal aus. Und bekommst du den Beipackzettel dann vor der Impfung oder danach ?

    Das du Herrn Tolzin meinst war mir schon klar, aber Frage war, warum du ihn einen Milchwirt nennst bzw. ihn so bezeidchnest und was Milchwirt bedeutet , was du damit meinst?
     
    #52 28. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2018
  12. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.502
    Zustimmungen:
    5.272
    Der Mann ist gelernter Milchwirt.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.055
    Zustimmungen:
    3.024
    Ort:
    Nürnberg
    Oh sorry, ist das ein Beruf, quasi Azubi drei Jahre, früher wurde es Lehrberuf Lehre ...genannt ?? mit Berufsabschluss genannt....Woher wisst ih das der Mann Milchwirt ist ?
     
    #54 28. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2018
  14. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.502
    Zustimmungen:
    5.272
    Für mich ist ein neuer und wichtiger Aspekt in diesem Jahr, dass die meisten gesetzlichen Krankenkassen (meine seit April) dazu übergehen, jetzt die Kosten für die Vierfachimpfung zu übernehmen nach der Empfehlung der Stiko.

    So ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass möglichst wenig Menschen an der Grippe erkranken. Die Regelung vom letzten Jahr machte aus meiner Sicht keinen Sinn und war sozial total ungerecht.
     
    Pasti und Resi Ratlos gefällt das.
  15. Onchao

    Onchao Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2018
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    8
    Das kannst du hier z.b. nachlesen:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Hans_Tolzin
     
  16. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.055
    Zustimmungen:
    3.024
    Ort:
    Nürnberg
  17. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Moin
    Ich hatte zweimal eine „richtige Grippe“.
    Jedesmal mit hohem Fieber, Schmerzen im ganzen Körper und völlig außer Gefecht gesetzt.
    Bei der ersten hatte ich zusätzlich eine halbseitige Gesichtslähmung für drei Wochen.
    Insgesamt habe ich ein halbes Jahr gebraucht, um mich wieder zu berappeln.
    2 Jahre später hat mich die nächste Grippe erwischt.
    Gleiche Symptome, nur mein Gesicht war verschont.
    Danach blieben die Gelenkschmerzen. Das war wohl auch der Startschuss fürs Rheuma.

    Seit dem lasse ich mich jedes Jahr impfen und die Zusatzstoffe sind mir wurscht. Denn so eine Grippe ist fast da Schlimmste, was ich erlebt habe, bis auf die Schilddrüsenentzündung. Das war noch mal eine Nummer mehr.

    Meine kleine eigene Studie:
    Wir sind bei uns in der Reha ein Team von ca. 40 Kollegen, die eng zusammenarbeiten.
    Letzte Saison hat die Grippe unsere Station erwischt. Alle Kollegen, die geimpft waren, hatten keine Grippe. Den gesamte Rest hat’s umgehauen.

    Kommt gut ins Wochenende
    LG
    Tusch
     
    Pasti, Mimmi, Resi Ratlos und 2 anderen gefällt das.
  18. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Da ich nur wenig Umgang mit Menschen pflege (außer in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wo ich aber Stosszeiten meiden kann), und den Umgang den ich habe, meist gesunde Erwachsene sind die mir nicht näher als ein Meter kommen - da ich einen Hausarzt (ich lebe nicht in Deutschland) habe, der mir von der Grippeimpfung jedes Jahr abrät... werde ich mich auch dieses Jahr nicht impfen lassen.
    Ich wasche im übrigen meine Hände jedesmal, wenn ich aufs Klo gehe (und da gehe ich oft hin... nehme ein Entwässerungsmittel!!!), und natürlich nach jeder Fahrt in Bus und Bahn. Ich benutze entsprechende Produkte ausserdem heißes Wasser, Seife und richtig "schrubben".

    Meine Freundin - die im KH arbeitet - hatte nach der Impfung eine "typische Nebenwirkung": sie konnte ein halbes Jahr den Arm nicht mehr heben. Was erhebliche Probleme bereitet hat, da Sie ihren Mann pflegen muß.

    Die Tetanusimpfung, die ich wiederholen sollte, hat mir beim ersten Mal nix gemacht, beim zweiten Mal hatte ich üble Schmerzen im Arm (wo es reinging). Ich überlege ob ich in einem halben Jahr die dritte machen soll. Jeder sagt mir etwas anderes: ich sei eh ausreichend geschützt durch die Impfungen als Kind/Jugendliche - ich hätte nur eine gebraucht - und: wenn ich jetzt unterbreche sei alles für die Katz gewesen.
    Lustig: 3 Ärzte, 3 Meinungen. Manchmal frage ich mich...
    Ich habe noch bis Februar Zeit mir zu überlegen, ob ich meinen Arm (oder evtl. diesmal mein Hinterteil) eine Woche ausschalten will, oder ob ich die dritte Impfung des Zyklus einfach nicht mehr mache... im übrigen zahle ich die 15 Euro auch noch selbst!!!!

    Kati
     
  19. Pasti

    Pasti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    405
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Hallo Mara,

    ich bin eine *Impfwillige* und lasse mich seit 2015 jährlich im Oktober von meiner Hausärztin gegen die Grippe impfen.

    Ich vertrug bisher die Grippeimpfungen immer sehr gut und habe keine Grippe während der Grippewelle bekommen.

    Ich meide nach Möglichkeit größere Menschenansammlungen und wasche mir die Hände so häufig wie machbar.

    Der RO-Statistik halber:
    heute am 01.10.18: *4-fach* geimpft von meiner Hausärztin.
     
    Mimmi gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden