1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grippeimpfung bei Rheuma???

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von dac, 23. September 2004.

  1. dac

    dac Guest

    Ich hätte gern gewußt, wie ihr darüber denkt oder welche Erfahrungen ihr gemacht habt - sollte man sich bei Rheuma impfen lassen oder lieber nicht???
    Im voraus schon mal ein Dank für eure Mitteilungen und liebe Grüsse aus Baden-Württemberg - Dac
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi dac,

    ich hab mich bisher jedes jahr im herbst impfen lassen gegen grippe. lediglich bei lebend impfungen sollte man vorsichtig sein. ausser mal einen schnupfen hatte ich bisher keiner grippe / erkältungskrankheiten.

    gruss kuki
     
  3. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Hallo,Dac!

    Nachdem ich mich jahrelang nicht mehr hatte impfen lassen,hab ich es voriges Jahr gemacht(hab seit 2 jahren ein Churg-Strauss-Syndrom) und es ist mir gut bekommen,hab auch keine Grippe,noch nicht mal ne Erkältung bekommen.Vorher hatte ich die Impfung mit meinem Rheuma-Doc abgesprochen.
    Viele liebe Grüße,Ruth
     
  4. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Dac,

    mein Rheumatologe hat mir im letzten Jahr von der Grippeimpfung abgeraten.

    Da ich aber jetzt so gut wie keinen Antikörper habe hat mir mein Hämatologe dringend dazu geraten mich gegen Grippe und Pneumokokken impfen zu lassen.

    da viele hier im Forum keine Probleme mit der Grippeimpfung hatten, werde ich mich demnächst auch impfen lassen.

    Gruß

    Ulla
     
  5. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hallo Dac,

    so wie ich hier gelesen habe, haben wohl die wenigsten Probleme damit.

    Ich selber lasse mich schon seit jahren regelmässig impfen, zumal ich einmal eine richtige grippe hatte und mehrere wochen schwerkrank gelegen hatte.

    Vielleicht war das auch ein Grund, wieso mein Rheuma ausgebrochen ist.

    Tja, aber die Impfe verpasst mir immer 2-3 tage komplette auszeit. Ich hab Fieber, Schüttelfrost, dicke Lymphkknoten, Gelenkschwellung und ziemliche Schmerzen. Eben eine Grippe nur in Miniklein.:)
    Aber ich weiss das, kann mich darauf einrichten und ich halt lieber die paar Tage krank aus, als nochmals mit der echten Grippe flach zu liegen.
    Zwar brauch ich für die Impfe , länger zum regenieren, aber *klopf auf Holz*, seitdem nichts mehr gehabt.

    Muss vielleicht auch jeder für sich entscheiden.!
    Gruss kiki
     
  6. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Dac,


    mein Rheuma Doc hat mir im letzten Jahr auch abgeraten.
    Falls ich unbeding möchte, kann ich mich zwar impfen lassen, muß dann aber MTX für 1-2 Wochen aussetzen. Da ich außer Schnupfen oder einer Minigrippe nicht weiter krank war, werde ich mich auch dieses Jahr nicht impfen lassen.

    Liebe Grüße
    Celi:)
     
  7. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;


    ich lasse mich jedes Jahr impfen. Hatte auch noch nie Probleme mit der Impfung und keine Lust auf Grippe. *g*
    Mein Rheumadoc empfiehlt das auch allen Patienten die Immunsuppresiva einnehmen.


    Gruss
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    @celi,

    mtx aussetzen wär ja nun nicht das problem. die langzeitwirkung hält bis zu 6 wochen an. ich hab gerade die letzten 3 wochen ausgesetzt damit ohne probleme zu bekommen.
    und akut wirkt mtx 48 std. , d.h. danach ist das kein problem. also lediglich am mtx tag und einen tag danach wärs mir nicht geheuer.

    ehrlich ich verzichte gerne auf eine echte grippe und lass mich lieber pieksen.
    gruss kuki
     
  9. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Kuki,


    bin jetzt total verwirrt, möchte natürlich keine Grippe bekommen.
    Mein Doc. sagt die Impfung ist hauptsächlich für ältere Menschen und für Leute, die viel Kontakt zu anderen Personen haben. Also eigentlich bei mir nicht nötig:confused: (verwirr).
    Da ich aber auch noch nie so ne richtige super Grippe hatte, werde ich mich dann wohl auch dieses Jahr wieder nicht impfen lassen. Hoffe es geht gut.

    Liebe Grüße
    Celi:)
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi celi,

    das stimmt schon so wie dein arzt sagt, aber es gehören noch einige mehr zum kreis, denn auch personen die eine geschwächte immunabwehr haben wären für eine impfung geeignet. und da wir ja unser immunsystem mittels mtx künstlich herunterfahren gehören wir dazu.
    mtx ist ja einerseits eine hilfe da es genau dort hilft wo es um die entzündungen geht, aber es schwächt dass ystem auch weils die immunabwehr herabsetzt.

    letzendlich muss es jeder für sich entscheiden. gruss kuki
     
  11. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Impfung und Enbrel

    Hallöchen zusammen,

    ich habe meinen Rheumadoc am Dienstag nach der Grippeimpfung gefragt. Ich hatte bislang nur selten eine richtige Grippe, natürlich Erkältungen, aber dagegen hilft ja eine Impfung nicht.
    Er hat mir von der Impfung abgeraten, weil es passieren kann (nicht muß!), daß der Körper nach der Impfung nicht mehr oder nicht ausreichend auf Enbrel reagiert.

    Niemand weiß, was passiert wenn....aber ich habe mich gegen die Impfung entschieden.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    bezgl. grippeimpfung und enbrel gabs von docL schon mal info dazu:

    http://www.tiz-info.de/fua/etanercept.php?id=211

    dort wird von lebendimpfungen abgeraten, aber grippe impfungen werden ja nicht mit lebend impfstoff gemacht. zitat:
    Da bei Patienten mit entzündlich-rheumatischen und immunologischen Erkrankungen das Immunsystem gestört ist, sind sie bereits ohne eine immunsuppressive Behandlung erheblich infektgefährdet. Wenn solche Patienten an einer schweren Infektion erkranken, ist ihr Risiko, daran zu versterben, bis zu 10fach höher als bei Patienten mit intaktem Immunsystem. Das erhöhte Risiko gilt vor allem für Infektionen der Lunge und des Herzens. Deshalb gibt es Experten, die für Patienten mit entzündlich-rheumatischen und immunologischen Erkrankungen, insbesondere für Patienten mit einer schwer verlaufenden chronischen Polyarthritis und Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE) eine Impfung gegen Grippe (Influenza) und Pneumokokken-Lungenentzündung (Pneumokokken) dringend empfehlen. zitat ende

    kuki
     
  13. dac

    dac Guest

    Hallo Ruth, ich habe mich auch letztes Jahr impfen lassen und es ist mir gut bekommen. Aber zum Thema Impfen bei Rheuma gibt es verschiedene Meinungen.Ausserdem habe ich in der erkältungsreichen Jahreszeit viel Vitamin C und Zink eingenommen und hatte das ganze Jahr keine Erkältung. So werde ich es dieses Jahr auch wieder machen und hoffe, dass mich eine Grippe verschont. Ich hatte nämlich schon 2 mal eine Virusgrippe und das war als andere als schön.
    Nun hoffe ich, dass wir Betroffenen alle gut durch die nächsten Monate kommen ohne Erkältungen bzw. Grippe.
    Viele liebe Grüsse von Dac

    .fen
     
  14. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Grippeimpfung

    Hallo, ichhabe mich letztes Jahr auf Anraten meines Rheumadocs das erste mal gegen Grippe impfen lassen....war unter Enbrel plus Corti null Problem und ich habe die Impfung perfekt vertragen. Werde mich auch dieses Jahr wieder von meinem Rheumadoc impfen lassen. Der besorgt auch immer einen extra gut verträglichen Impfstoff...wo möglcihst wenig andere Eiweisse, etc. drin sind....damit es auch die Kollagenose-Patiente gut vertragen.
    Mit unsrer ganzen Immunsuppression sind wir nun mal anfälliger...und da es eine passive Impfung ist, sollte es eigentlich kein Problem sein...auch untzer Mtx. Das müsste man sonst eh vorher einige Wochen! ausetzten, da es solange nach wirkt....
    Ich weiss leider den Namen des Impfstoffs nicht mehr...schaue aber bei Gelegnheit mal in meinem Impfpass....ich glaube aber, das es Mutagrip war...
    Gruss, Paris
     
  15. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mutagrip

    Habe nochmal in meinen Impfpass geschaut. Der Impfstoff heisst tatsächlich Mutagrip. Und ich werde mich auch dieses jahr wieder vobn meinem Rheumadoc damit impfen lassen.
    Gruss, paris
     
  16. daggi

    daggi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Impfen?

    hallo dac,

    grippe impfung schon seit jahren, heute gerade wieder.
    bin im letzten jahr sogar gegen lungenentzündung geimpft worden.
    habe alles gut vertragen.

    liebe grüße daggi :)
     
  17. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    mein arzt meinte, es wäre besser sich impfen zu lassen , also hab ich tapfer mein arm hingehalten... :rolleyes:
     
  18. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Zum Thema Grippeschutzimpfung wollte ich dann auch noch meine Meinung hinzu fügen. Wenn ich mich so an das letzte Jahr erinnere hatte Doc. L. dazu plädiert, dass neben alten Menschen und Personen die beruflich mit Menschen zu tun haben auch und vorallem die chronisch Kranken sich impfen lassen sollen. Eine Einschränkung aufgrund von Basismedis - selbst wenn man MTX und/oder Enbrel, Remicade etc. gibt es nicht.
    Aber letztendlich muss natürlich jeder selber entscheiden ob er sich impfen lässt oder nicht.
     
  19. grippeimpfung bei rheuma

    hallo dac!
    ich wurde im letzten jahr bei pcp auf enbrel eingestellt. da ich angst vor infektionen, die bei der behandlung auftreten können, hatte, impfte mich mein
    rh.doc gegen lungenentzündung und grippe.
    seit dieser zeit hatte ich weder einen rh-schub noch eine grippe und auch keine andere infektion.
    ich würde es sofort wiedermachen.
    lg
    annemarie
     
  20. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Impfen

    Hallo,
    gerade da das Immunsystem geschwächt ist, sind wir doch "gefundenes Fressen" für alle mgl. Keime. Für mich keine Frage: auf jeden Fall impfen (Entschuldigung - bin nicht nur betroffen, sondern auch ein wenig vom Fach!)

    Aber Aufpassen: nach der Impfung für die nächsten 2-3 Tage nichts körperlich Anstrengendes machen, sonst liegt man richtig Flach! (schon mehrmals - weil ungläubig - am eigenen Leib ausprobiert!!)

    Gruß Sim