1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grauer Star bei meiner 3-jährigen Tochter....

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von 1.blonder-Engel, 3. Juni 2011.

  1. 1.blonder-Engel

    1.blonder-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oerrel und Hagen im Bremischen
    Hilfe, mein Kind hat "Grauen Star"

    Hallo an euch alle,
    ich leide seit 17 Jahren an chronischer Polyarthritis. 2008 habe ich eine Tochter zur Welt gebracht. Während der Schwangerschaft habe ich bis zum 3. Schwangerschaftsmonat Rantudil forte und anschließend nur Sulfasalazin und Decortin eingenommen. Es ging mir auch gut dabei, auch nach der Entbindung. Nun wurde bei meiner Tochter "Grauer Star" diagnostiziert. Beil längerer Einnahme von Cortison kann des beim Betroffenen zum "Grauen Star" kommen. Auch bei einem Ungeborenen? Hat jemand damit bereits Erfahrungen gemacht bzw. davon gehört?

    Am Mittwoch müssen wir in die Augenklinik der Uni Hamburg-Eppendorf. Mal sehen, was die dort sagen.
    Ich freue mich über regen Informationsfluß zu diesem Beitrag....

    Es grüßt euch ganz lieb...
    der 1.blonde-Engel ​
     
  2. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, ich bin ja entsetzt, das tut mir sehr leid, eine 3jährige mit grauem Star.
    Ich selbst habe durch das Cortison auf bd Augen einen grauen Star entwickelt, ob das in der Schwangerschaft auf das Kind übergehen kann, weiß ich nicht. Ich habe es zumindest noch nie gehört. Vielleicht hat es ja eine andere Ursache.
    Ich hoffe, das dies die Ärzte beantworten können.
    Wie hoch hast du denn Cortison eingenommen?

    Ich drücke deiner Tochter fest die Daumen, dass es irgendwie behandelt werden kann.

    Alle guten Wünsche von Padost
     
  3. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo blonder Engel!

    Ich kann dir leider nichts dazu sagen, wie es bei deiner kleinen Tochter zum grauen Star gekommen sein mag, aber ich möchte dir sagen, dass ich mit dem UKE und gerade der Augenklinik immer sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
    Die meisten Ärzte und Mitarbeiter dort sind sehr nett, engagiert und vor allem sehr kompetent.
    Die können euch also hoffentlich gut weiter helfen.
    Alles Gute für dich und deine Tochter!

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  4. 1.blonder-Engel

    1.blonder-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oerrel und Hagen im Bremischen
    Hallo,
    danke für eure Mitteilungen.
    Ich habe in der Schwangerschaft 10mg Decortin genommen.
    Es war nur eine Vermutung von mir, da Rheuma bislang in unseren Familien nicht vererbt wurde. Ich habe die chronische Polyarthritis nach einer chronischen Mandelentzündung und Steß auf der Arbeit (Ausbildung) bekommen.
    Meine Tochter soll laut Augenarzt eine immer wiederkehrende Entzündung der Augen haben, was nicht heißt, dass die Augen dann rot sind und man es sofort sieht. In den meisten Fällen besteht eine rheumatische Erkrankung.
    Mal sehen, was sie Mi in Eppendorf sagen. Bei der Terminvergabe waren die Damen am Telefon auf jeden Fall schon sehr nett. Ich werde berichten....

    Liebe Grüße
    1.blonder-Engel
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Engel,
    ich hatte das auch, grauer Star ,mit 7 Jahren, hat keiner vorher gemerkt, fiel erst in der Schule auf, das ich schlecht gucken kann.
    Lange kam man nicht dahinter was ich habe, den ich hatte nie rote Augen.Keine sichtbare Entzündungen.Laut meiner Familie, habe ich aber oft "angeblich" grundlos geweint, wenn die Sonne schien und mir die Augen zugehalten, gerieben und die Stirn in Falten gelegt, und die Augen zugekniffen habe.Heute weiß ich, das ich schon als Kind immer wieder eine Iristis hatte. Den genau so läuft es heute ab. Ich werde lichtempfindlich, die Augen tun weh, ich gucke schlechter, habe oft Nebenschleier vor den Augen, kann nicht scharf schauen.

    Mache dich nicht zu verrückt, lass es nun abklären und behandeln.

    Mit einer künstlichen Linse, kann deiner Tochter noch geholfen werden. Den das Augen lernt noch ein bissel sehen, in Ihrem Alter.

    Suche dir kompetente Ärzte.
    Mache dir keine Vorwürfe, eine nicht klassisch verlaufene Iritis wird in der Regel übersehen, gerade wenn wie bei deiner Tochter keine weiteren Symtome vorliegen.

    Noch was vergessen.
    Gerade wenn Kinder diese Form der Iritis haben, ist es sehr wichtig engmachig den Augendoc aufzusuchen. Mein Doc sagt am anfang mindestens alle 4-6 Wochen.

    Meine Tochter hat auch Rheuma, und muss obwohl sie bislnag noch nie eine Iritis hatte, alle 6-8 Wochen zum Augendoc, da ich es so ausgeprägt habe, also aus reiner Vorsicht.

    Ich drücke euch die Daumen, erzähl mal was die Doc´s sagen.
     
  6. 1.blonder-Engel

    1.blonder-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oerrel und Hagen im Bremischen
    Info...

    Hallo,
    ich wollte mal kurz berichten:
    Wir waren nun in der Augenklinik Hamburg Eppendorf. Am 06.07.2011 findet eine Untersuchung in Narkose statt, da dies teilweise nicht bei einem so kleinen Kind anders möglich ist. Stellt sich in der OP heraus, dass die Linse so stark getrübt ist, wird diese abgesaugt (bei kleinen Kindern ist die Linse noch nicht ausgehärtet und kann daher abgesaugt werden). Nach der OP wir meine kleine Maus mit einer Kontaktlinse versorgt, da die Uveiitis immer wieder kommt und somit immer wieder Entzüngungen im Auge stattfinden (eine künstliche, implantierte Linse könnte dann auch trüben). Altenativen gibt es keine.
    Wir werden uns demnächst auch bei einem Kinderrheumatologen vorstellen.

    Liebe Grüße
    1.blonder-Engel