1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grad der Invalidität nach Sprunggelenksversteifung??

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Tom1, 25. März 2010.

  1. Tom1

    Tom1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!!!!!!!


    Welchen Grad der Ivalidität nach Sprunggelenksversteifung habt ihr bekommen??????????:confused:

    Bei mir ist es nämlich bald so weit!!!:mad:

    MfG
    Tom
     
  2. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tom1,
    erstmal herzlich Willkommen bei uns im Forum.

    Deine Frage ist, mit Verlaub, ohne Hintergrundinfos, schlecht zu beantworten.

    Bei der Feststellung eines GdB zählen in erster Linie die Beeinträchtigungen, die Dich im täglichen Leben betreffen.

    Diese können individuell , trotz gleicher Erkrankung, unterschiedlich ausfallen.

    Deshalb kann man pauschal hierzu eigentlich nix sagen.

    Sorry - aber ein paar Infos über Dich wären da schon hilfreich.

    LG
     
    #2 25. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2010
  3. Tom1

    Tom1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hatte 1997 einen Arbeitsunfall(Stahlträger auf das Sprunggelenk gefallen)Aussen-Innenknochel gebrochen mit Abbruch des hinteren Schienbeinkeiles sowie Teilverrenkung des Sprungbeines.

    1999 Metallentfernung,dann immer wieder Schmerzen(vorher natürlich auch),Sprungelenksbewegung 10-0-30.

    2002 Arthrotomie, Exostosenabtragung,kurze Besserung, immer wieder Schmerzen bei Bewegung

    2004 Gelenkstoilette und Exostosenabtragung,kurze Besserung dann wieder extreme Schmerzen ,Sprunggelenksbewegung 5-0-20, Schmerzen auch bei keiner Belastung

    2010 noch mal die selbe OP,Zur Zeit 0-0-20


    Nach der OP im Jänner fängen die Schmerzen schon wieder an!!

    Am Morgen beim Aufstehen muss ich mal 15 Minuten mein Sprunggelenk aufwärmen um überhaupt aufsteigen zu können.Habe bei jedem Schritt Schmerzen,Stiegensteigen ist sehr problematisch,Radfahren-keine Chance,Laufen -Keine Chance,lange Stehen-keine Chance,..............
     
    #3 25. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2010
  4. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Richtlininen, welche Erkrankungen mit welchen GdB zusammenhängen. Diese sind aber nicht verbindlich und es liegt am Gutachter.

    Hier wären die "Richtwerte" für Sprunggelenksversteifung:

    Versteifung des oberen Sprunggelenks in günstiger Stellung (Plantarflexion um 5° bis 15°) . . . . . . . . . . . . 20

    Versteifung des unteren Sprunggelenks in günstiger Stellung (Mittelstellung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    Versteifung des oberen und unteren Sprunggelenks
    in günstiger Stellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
    in ungünstiger Stellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

    In dem folgenden PDF-Dokument, solltest du ausführliche Informationen finden:
    http://www.sozialportal.de/Dateien/BehinderungAusweis.pdf

    Aber prinzipiell gibt es den GdB nicht für Erkrankungen, sondern für Funktionseinschränkungen. Wenn du vorher starke Schmerzen hattest und nicht gehen konntest, und mit der VErsteifung deine Gehfähigkeit BESSER wird (was ja Ziel der OP wäre), würde sich der GdB sogar reduzieren durch die OP.

    Bei mir ist das untere Sprunggelenk versteift, hat aber nicht richtig funktioniert, so wie es sollte, ich gehe an Gehstützen mit stark eingeschränkter Gehstrecke und für die daraus resultierenden SCHMERZEN habe ich GdB von 40 bekommen. Mit den restlichen Auswirkungen etc. wurden insgesamt 50 und G daraus. Mein Rheuma (das die ganze Sache verursacht und mit Humira und Cortison behandelt wird) wurde mit unter 10 bewertet und nicht mit einbezogen, obwohl es laut den Anhaltspunkten bei mindestens 40 in der Ausprägung, in der es vorliegt hätte sein müssen.

    Liebe Grüße,

    flower (die dir die Daumen drückt, dass dir die OP eher eine Besserung deiner Lebenssituation als einen GdB bringt ;))
     
  5. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ich nochmal....

    ... man du hast ja auch ne ganz schöne GEschichte hinter dir. Die Versteifung sollte da nicht der ausschlaggebende Punkt sein und einen Behindertenausweis hättest du wahrscheinlich schon länger beantragen können (aber man hofft ja immer, dass es bald besser wird, ich habe ne ähnliche Geschichte hinter mir, verstehe es). Ich wünsche Dir von Herzen, dass dir die OP Linderung bringt und der Gedanke an den Behindertenausweis weit weg von dir rücken kann (Bei vielen bringt die OP echt was, lies mal hier im Forum nach - da sind einige Erfolgsberichte, ich hatte eher Pech insgesamt und nach 7 OPs habe ich jetzt zumindest einen stabilen Zustand, mit dem ich trotz Gehstützen leben kann :)).

    Kommst du aus Deutschland? Von Deiner Wortwahl frage ich mich gerade, ob du evtl. aus Österreich bist. In dem Fall sind es vermutlich deutlich andere Bestimmungen. Aber in dem Fall könntest du deine Frage auch noch einmal im Österreich Forum stellen, um vielleicht etwas spezifischere Antworten zu bekommen.

    Liebe Grüße,

    flower :)
     
  6. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tom,
    da hast Du ja schon einen großen Stiefel hinter Dir :eek:.
    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, dass die Versteifung Dir eine Verbesserung bringt.:top:
    Ansonsten schließe ich mich Flowers Ausführungen an.
    Auch mir war aufgefallen, dass Du evtl. aus Österreich kommst ?!?
    Da gelten sicherlich andere Vorschriften und es ist eine gute Idee in diesem Fall Deine spezielle Frage bzgl. des Grades der Invalidität (Behinderung) nochmals ins Österreichforum einzustellen.

    Ich wünsch Dir jedenfalls von Herzen alles Gute ...

    ... und halte uns bitte mal auf dem Laufenden.

    Biba
     
  7. Tom1

    Tom1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja,bin aus Österreich(Salzburg),merkt man das soooooooooo??????????:D

    Danke vorerst für die Info!!!!!!!!
    Also die Bestimmungen sie inetwa die selben wie bei uns!!!

    Schau ma mal,wie es weiter geht!!!:confused:
    Wünsch euch noch einen schönen Tag!!!!!!!(vorallem Schmerzfrei!!!:top:)
     
  8. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ich sage nur 2 Worte: Jänner und Invalidität :D
    *grins*
    Um ehrlich zu sein, ich bin erst bei "Jänner" stutzig geworden und habe dann nochmal nachgelesen und dann mal vorsichtig gefragt ;) Ist ja normal auch egal, woher du kommst, aber bei den bürokratischen Sachen gibt's dann eben doch Unterschiede.

    Aber über alle Landesunterschiede hinweg wünsch ich dir erstmal viel Erfolg bei der OP und dass Sie dein Leben wirklich entscheidend verbessert!

    Ganz liebe Grüße,

    flower :)
     
  9. Alexander Schriefer

    Alexander Schriefer Alexander Schriefer

    Registriert seit:
    4. April 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Alexander Schriefer

    Hallo,

    da hätte ich noch einen Vorschlag zu machen:

    Besuchen Sie doch mal meine Website genus-gehstütze.de Bitte keine Direktverlinkung Dort habe ich die von mir aus einem Unfall - Sprunggelenksbruch - entwickelte Gehhilfe präsentiert. Es handelt sich dabei um eine Halbschale, welche an jeder handelsüblichen Unterarmgehstütze angeschraubt werden kann. Nun kann man sich beim Gehen oder Stehen mit dem Knie des verletzten Fußes in die Kniestütze stützen und dabei die Handgelenke und Arme völlig entlasten! Beim Stehen bekommt man außerdem beide Hände frei für jedwede Verrichtungen wie z.B. sich zu waschen etc. Schauen Sie doch einfach mal rein, es würde mich freuen, wenn mein Hilfsmittel - das übrigens von den deutschen Krankenversicherungen erstattet werden kann nach Rezept - für Sie ebenso eine Hilfe wird , wie es für mich vor 5 Jahren der Fall war!

    Mit herzlichen Grüßen,

    Alexander Schriefer
    Bitte keine Direktlinks oder Telefonnummern


     
  10. Bikerklaus

    Bikerklaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi ich bin neu hier und intessiere mich für das selbe

    Hallo ! Ich komme gerade vom Doc, er hat mir gerade mitgeteilt das ich nach erfolgter Sprunggelenksversteifung wohl nicht mehr in meinem Job arbeiten kann .(Ich bin 44 Jahre alt und Freileitungsmonteur -kletter also auf Strommasten rum usw)Hat jemand Erfahrungen wie das Procedere abläuft wegen Umschulungen oder Ähnlichem,wo stellt man Anträge ,wer ist zuständig usw.Ich bin aber noch voll beschäftigt nicht gekündigt oder so.Ich hatte vor 3 Jahren einen Motorradunfall bei dem mein rechter Fuß rechtwinklich abgeknickt wurde ,innen 2 Mal außen 1 Mal gebrochen ,nach mehreren OP´s wurde nun das Sprunggelenk versteift weil ich die Schmerzen nicht mehr losgeworden bin. In 2 Wochen kommt der Gips ab ,dann soll ich wohl Orthopädische Schuhe bekomme mit Abrollhilfe und Krankengymnastik zum Muskelaufbau ,Kann mir jamand sagen wie lange es ungefähr dauert bis man wieder halbwegs laufen kann
    Vielen Dank schon mal im Vorraus Gruß Klaus