1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grad der Behinderung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Francesco, 19. Februar 2008.

  1. Francesco

    Francesco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deggendorf (Bayern)
    Hallo Leute,
    hab letzte Woche einen Antrag beim Versorungsamt zur Einstufung der Behinderung gestellt, um mich beruflich etwas abzusichern.

    Nun meine Frage:
    Mit welcher Einstufung kann ich beim Erstantrag mit der Diagnose MB im fortgeschrittenem Anfangsstadium rechnen?
    Ich weiß, natürlich kommt es in erster Linie auf die Befunde der Ärzte an, aber mich würde einfach interessieren, mit welchem Grad es bei euch losging.....

    Gruß Francesco
     
  2. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Huhu Francesco!

    Ich hatte mit Spondarthitis erst 30 % und dann, nach Wiederspruch, 50 % bekommen. Hatte dann als ich die Diagnose MB bekam keinen Verschlechterungsantrag gestellt und deshalb ist es bis jetzt dabei geblieben.

    Lg Julia

    Ps: Kommt aber ja auch auf die Einschränklungen an die mit der Diagnose einhergehen. Mancheiner kann mit seiner Erkrankung viele Sachen noch und ein anderer nicht...
     
  3. Kasandra

    Kasandra Guest

    Hallo Francesco

    ich habe zwar kein MB sondern Lupus aber ich hatte beim Erstantrag 30 % bekommen - den Antrag hat mein Hausarzt ausgefüllt.
    Ich habe dann gesagt bekommen das man sich heute am besten helfen lassen soll beim Antrag ( VDK ) ich habe einen Verschlechterungsantrag gestellt den hat der VDK ausgefüllt und abgeschickt und ich hatte 50% .
    Und mittlerweile habe ich 60 % aber alles vom VDK gemacht und ich muss sagen ich bin mit deren "Arbeit" zufrieden.

    Liebe Grüße
     
  4. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi francesco,

    bei mir ging es auch bei 30% los. hab dann gleichstellung beantragt. wurde dann bei dem arbeitsamt als schwerbehindert geführt.
    habe 2 jahre später einen antrag auf verschlimmerung gestellt. habe dann 50 % bekommen. wichtig: mein doc hatte mir mittelgradige auswirkungen des bechterews bescheinigt. hab jetzt 50% auf lebenszeit.

    mal für dich kopiert:

    Entzündlich-rheumatische Krankheiten der Gelenke und/oder
    der Wirbelsäule (z.B. Bechterew-Krankheit)

    ohne wesentliche Funktionseinschränkung
    mit leichten Beschwerden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    mit geringen Auswirkungen
    (leichtgradige Funktionseinbußen und Beschwerden, je nach
    Art und Umfang des Gelenkbefalls, geringe Krankheitsaktivität)
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 – 40

    mit mittelgradigen Auswirkungen
    (dauernde erhebliche Funktionseinbußen und Beschwerden,
    therapeutisch schwer beeinflußbare Krankheitsaktivität) . . . . 50 – 70
    mit schweren Auswirkungen

    (irreversible Funktionseinbußen, hochgradige Progredienz) . . 80 – 100
    Auswirkungen über sechs Monate anhaltender aggressiver
    Therapien sind ggf. zusätzlich zu berücksichtigen


    link dazu hier:

    http://www.bmas.de/coremedia/generator/2886/property=pdf/anhaltspunkte__fuer__aerztliche__gutachtertaetigkeit.pdf

    viele grüße
    laface
     
  5. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi Francesco,

    zwar dient die von laface angegebene Tabelle als Grundlage, aber es ist wichtig zusätzlich die Begleitsymptome darzulegen (Schlaf-,Konzentrationsstörungen, Schmerzen...), da diese bei progredienten Verläufen auch chronisch sind und somit eine GdB Erhöhung bedingen. Bei mir wurde so aus 60%+"G" ein GdB von 80%+"G"... Diese Argumentation brachte mein neutraler Gutachter, der vom Sozialgericht bestellt wurde. Ich denke, dass ein Gutachter der vom VA bezahlt wird die Sache etwas anders sieht...

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Jürgen

    P.S.: Mein erster GdB im Jahre 1995 betrug 20%. Ein Jahr später bei einem anderen VA 60%+"G", obgleich sich in dieser Zeit keine gravierenden Änderungen ergeben hatten. Soviel zum Thema Versorgungsämter und Objektivität...
     
  6. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Francesco,

    leider kann ich Dir selber nicht weiterhelfen, da ich PCP hab, und mich mit dem MB nicht auskenne :rolleyes:


    Aber ich hätte allgemein zu dem Thema mal ne Frage an

    @Laface:

    1. wie bekommt man den Schwerbehindertenausweis unbefristet???
    Ich habe seit meinem 9. Lebensjahr einen Schwerbehindertenausweis mit 100%. Bis vor ungefähr zehn Jahren war noch das Merkzeichen aG drin vermerkt. Jetzt ist es nur noch G.

    Mein Ausweis läuft nächstes wieder aus. Wie muss das nun anstellen bzw. was muss ich beachten, dass er vielleicht unbefristet genehmigt wird? Denn ich denke, dass sich bei mir nicht mehr allzuviel ändern dürfte. und dann müsste ich nicht alle paar Jahre zum Verlängern einen Antrag stellen.

    2. was wäre, wenn es aufgrund der Merkzeichen mal eine Verschlechterung gäbe? Müsste ich dann einfach einen Verschlechterungsantrag stellen???


    Danke für die Antwort!!

    LG
    Andrea
     
  7. Francesco

    Francesco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deggendorf (Bayern)
    Hallo zusammen,
    danke erstmal an alle, die mir geantwortet haben.
    Ich seh schon, beim ersten mal wird es wohl so um die 30% sein, mit diesem Wert rechne ich jedenfalls.
    Das mit den Schlafstörungen usw. hab ich (leider) gar nicht reingeschrieben, ich dachte, da zählen überwiegend die Krankheitsbilder, die man mit sich herschleppt.
    Hätt mich besser bei euch erkundigen sollen, bevor ich den Antrag gestellt hab.

    Ihr hab was von einem "Gleichstellungsantrag" geschrieben, um was handelt es sich denn dabei?
    Kann mir das bitte noch jemand kurz erklären, wozu man den braucht, bzw. für was der gut ist :confused:

    Gruß Francesco
     
  8. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo liebe Francesco!

    Quelle: http://www.global-help.de/ueberblick-behindertenrecht/167.shtml

    Liebe Grüße von...
     
  9. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    guten morgen,

    @andrea

    warum ich auf einmal 50% unbefristet bekam kann ich dir auch nicht genau sagen.

    ich vermute deshalb auch nur...
    meine ärzte mussten befundberichte ausfüllen.
    diese berichte besagten, dass eine besserung nicht in sicht sei.. eher eine verschlechterung bei meinem krankheitsbild. ich musste auch nicht zu einem gutachter. mein hausdoc hatte im befund extra vermerkt, das er ein gdb von mindestens 70% für angemessen hält.

    in sachen schwerbehinderung wird unterschiedlichst entschieden. von bundesland zu bundesland usw. es sitzen immer menschen hinter solch einer entscheidung. jeder gutachter oder medizinische dienst urteilt meines erachtens anders.

    die einen chronisch kranken kämpfen jahrelang um 50%... es geht dann bis vor das sozialgericht.
    andere bekommen gleich auf anhieb 50 % inklusive merkzeichen und sind überrascht. es ist wie so oft vieles subjektiv...

    wenn eine verschlimmerung bei dir eingetreten ist würde ich persönlich gar nicht warten bis der alte ausweis abgelaufen ist, sondern gleich den antrag stellen.

    sorry, das ich dir nicht viel weiterhelfen konnte.

    liebe grüße
    laface
     
  10. Francesco

    Francesco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deggendorf (Bayern)
    Hi Leute,
    vielen Dank für die Aufklärung.
    Ich bin echt mal gespannt, wie ich eingestuft werde, werde es hier berichten, wenn das Ergebnis eintrifft.

    Wünsche Euch eine schöne, schmerzarme Zeit....
    Machts gut,

    Gruß Francesco
     
  11. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich habe cP und Spondylarthritis, Asthma und noch ein paar andere Zipper"leins". Alles zusammen ergaben bei mir im Erstantrag 100%.

    Ich bin im ersten Moment fast vor Schreck zusammengeklappt und habe auch einige Zeit gebraucht, um es zu akzeptieren.

    Der gesamte Vorgang hat fast 3/4 Jahr zur Bearbeitung gebraucht. Gestellt hatte ich den Antrag im Januar und im September kam der (zurückdatierte) Bescheid.

    Liebe Grüße,
    Calendula