1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

glühende rote, geschwollene Nase, Gelenk- und Muskelschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von susine, 13. Januar 2008.

  1. susine

    susine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    ich bin neu hier (38 Jahre) und mir noch nicht sicher, ob ich wirklich Rheuma haben könnte, da ich seit mittlerweile 2 Jahren auf der Suche nach einer Erklärung für meine gesundheitlichen Probleme bin. Ich habe in erster Linie folgende physischen Symptome:

    * mehrmals täglich Rötung der gesamten Nase, dabei erhitzt sich das Gewebe extrem, so daß die Nase fühlbar glüht und erkennbar anschwillt.

    * evtl. Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Laktoseintoleranz ist bestätigt. Seit 1 Jahr meide ich jegliche Produkte die Milchzucker enthalten ohne dass die Symptome besser werden)

    * seit auch mittlerweile 1,5 Jahren habe ich auch schubartige Gelenkschmerzen, d.h. ich habe das Gefühl, als ob mir jemand irgendwas in die Gelenke schiebt

    * darüber hinaus habe ich seit einigen Wochen verstärkt Muskelschmerzen, so als hätte ich Muskelkater. Jeder kleinste Bewegung überfordert mich, bzw. ich habe nach kurzer Zeit das Gefühl, dass ich Muskelkater wie nach einem Marathonlauf habe

    Darüberhinaus habe ich auch mittlerweile psychsiche Beschwerden, die den Symptomen einer Depression nahekommen.

    Ich war schon bei einigen Ärzten, insbesondere Naturheilkundler, da ich der schulmedizin etwas skeptisch gegenüberstehe und zuerst nach sanften Methoden suche

    Folgende Diagnosen wurdem bisher geäußert:

    * Verdacht auf Rosazea (wegen dem Erröten und erweiterten Äderchen)
    * Verdacht auf Kryptopyrollurie (Eiweißverwertungsstörung), da ich die Gelenkschmerzen insbesondere nach Fleischverzehr habe
    * Verdacht auf "sonstige Stoffwechselstörung" -> Ablagerung der Abfallprodukte im Unterhautfettgewebe und in den Gelenken -> Beschwerden

    Was soll ich sagen: nichts genaues weiss man nicht.

    Ich habe monatelang eine TCM-Kräutertherapie gemacht um die "Entgiftung" des Gewebes zu erreichen.

    Zur Zeit bin ich in homöopathischer Behandlung... Ohne nennenswerten Erfolg.

    Ich kann nur sagen ich habe keine klaren Diagnosen, ich weiß nur, dass einige meiner Beschwerden sich mit den hier genannten Symptomen Decken.

    Darüber hinaus hat meine Mutter eine extreme Arthritis in den Fingergelenken. Ihre Gelenke sind bereits stark deformiert und die Beweglichkeit nur unter Schmerzen möglich.

    Nun kam mir der Gedanke, ob ich vielleicht auch Rheuma/Arthrose im weitesten Sinne haben könnte. Zumale mein Augenarzt vor mehreren Jahren aufgrund meiner damaligen Augenbeschwerden mir den Hinweis aus heiterem Himmel gegeben hat, dass ich sehr warscheinlich mal an Rheuma erkranken werde.

    Was meint ihr zu alledem?

    Was könnt ihr mir mit eurer Erfahrung für Tipps und Ratschläge geben. Ich will nicht den Eindruck erwecken ich sei ein Hypochonder, aber diesen Stempel hat man natürlich schnell weg...

    Vielen Dank für eure Unterstützung!

    Susine
     
  2. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    susine - glühend rote,geschwollene Nase

    Hallo Susine,
    eine Erklärung habe ich natürlich auch nicht so eben mal, doch sei erstmal herzlich willkommen hier bei uns. Rheuma ist ein Kaugummibegriff - es gibt unwahrscheinlich viele Formen von dieser Erkrankung und es gibt wohl auch nicht ganz so viele Rheumaspezialisten. Dein Gedankengang ist sicherlich richtig - vielleicht fragst du dich durch nach einem rheumatologisch orientierten Internisten bei euch in der Nähe. Vor allem eins: Lass dich nur nicht in eine Psycho-Schublade stecken - das machen viele Mitmenschen u. leider auch viele Ärzte mit einem, wenn sie nicht mehr weiter wissen: Dann heißt es "einfach": das ist psychsomatisch! Wenn man es nach einigen Odysseen durch Ärzte... immer wieder hört und dann vielleicht noch aus dem Fam.-/od. Freundeskreis, dann ist man wirklich bald reif für - na, sagen wir ersteinmal - die Insel!!
    Lass dich blos nicht entmutigen und arbeite dich nach u. nach durch dieses Forum durch - es sind sehr viele interessante fachliche Infos enthalten und vor allem: viele nette Menschenseelen, die sich hinter den Knuffigen Namen "verstecken"!
    Sei lieb gegrüßt - Sim ;)
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Herzlich Willkommen,

    Susine

    kannst du ein Bild hier mal reinstellen von deinem Gesicht?

    Wir nehmen dich ERNST.

    Du solltest Dich bei einem Dermatologen vorstellen
    und lasse eine Hautprobe nehmen.

    [​IMG]

    Bleib am Ball, gehe zum Haut Doc für eine Probe.
    Dann zum Rheumatologen / Internisten lasse dir ein gr. Blutbild abnehmen.
    Und auch gleich eine Urinprobe.

    Dann nach 10 Tagen hast du das Laborergebniss
    bitte lasse dir Kopie von allen Doc geben.


    Eine Lebererkrankung kann es auch sein.

    Naevus araneus:
    Wenn man alles abgescheckt hat, schau dir mal den Link an
    denke wenn du dadrunter leidest bez. es die KK auch.

    http://www.laserwelt.com/indikationen/couperose.html

    Welcher Hauttyp bist du, neigst du zu Sonnenbrand?

    Es gibt nur 450 verschiedene Arten von Rheuma,
    wie kommt dein Augen Doc nur auf die Idee
    ich würde nochmals vorbei schauen und ihn fragen.

    Bitte melde dich danach hier.

    Einen schönen Wochenstart wünscht Gisi
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susine

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Lass Dich zu einem intern. Rheumatologen überweisen... der wird sicher erst ein Mal eine Blut-Ug veranlassen:

    Differenzial
    Rf und Anti-CCP
    CRP und BGS
    alle Antikörper
    ENA u ANA
    ANCA
    Chlamydien
    Borrelien nach Elisa u Westernblot
    Yersenien
    Vit B12
    CK-Werte für die Skelettmuskulatur (lass diese auch durchchecken)
    und bitte auch
    alle Antikörper der Schildddrüse, da auch sie für Muskel- u Gelenkbeschwerden sowie Schmerzen zuständig sein kann, und zwar auch dann, wenn sich die Werte am Rande des Referenzbereiches befinden...

    Ansonsten wird er Dich hoffentlich gründlichst durchchecken...

    Lass Dir immer von allen Ergebnissen von Untersuchungen, Labore, Röntgen, Berichte von KH-Aufenthalten, Kuren, Rehas usw. ín Kopieform geben. Es können hierbei jedoch Kopiekosten anfallen. Aber Du hast jedoch alles zusammen und kannst Dir in Ruhe alles durchlessen u ggf Fragen notieren...

    Wg einer Nahrungsmittel-Unverträglichkeit lass mal einen Allergietest durchführen, das führt am schnellsten zu einem Ergebnis...

    Für Deinen Weg wünsche ich Dir ganz viel Kraft, Energie und Durchhaltevermögen und gute Besserung.

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. Lottofanat

    Lottofanat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Rote Nase und Wangen

    Ich habe auch seit einiger Zeite eine rote Nase und rote Wangen. Die Nase ist auch geschwollen. Knollennase? Ich bin auch von einem Arzt zum anderen gelaufen.
    Selten kriege ich wieder eine normale bleiche Farbe.

    Ich vermute dass bei mir ein kaputter Zahn Uhrsache war dass meine Nase "kaputt" ging. Ich hatte damals einige Fisteln, später folgte auch eine Operation. Die Details lasse ich da mal eben weg. (Ich denke dass die Zahnärzte oft nicht aufpassen und murksen. ...)

    Ich habe als Koch öfters Dampf und Hitzestrahlung mitgekriegt. Hinzu kamen einige kleine Gasexplosionen bei alten Grillgeräten auf Gas, dabei wurden meine Haare im Gesicht gesenkt. Unreinheiten, Schimmel in der Luft, Gebrauch von Essig für Spiegel (kriminell), darunter leidet die Gesundheit. Auf aggressive Mittel bin ich auch nicht mehr zu sprechen.
    Heute fürchte ich schon unsere Seife und alle Reklamesprüche.

    Hinzu kommt dass ich meine man sollte sich keine Barthaare, keine Nasenhaare und auch keine Augenbrauen mit der Pinzette entfernen. Es beschädigt die Blutgefässe. Meist wird man dazu angeregt durch andere.

    Eine andere Vermutung ist dass Rasierklingen und Rasierapparat die Haut und das Haar, damit auch die normale Durchblutung stören.

    Hinzu kommen dann noch eventuelle Hautcrèmes die wahrscheinlich alt, gewärmt oder schädlich waren.

    Lebensmittelvergiftung, Luftverschmutzung, Hitze, Kälte, Wechsel von kalt nach warm, ... spielen doch mit.

    Ich reagiere heftig auf Bier, Wein, Fette, bestimmte Nahrungsmittel, Rauch in der Luft, Sonne, Laser printer, UV, ... ich hörte das der Bildschirm auch Schaden anrichtet.

    Hinzu kommt, das man die Gesichtsmuskeln gebrauchen sollte, manche tun das nicht genug.

    Cholesterin im Blut lässt bei mir die Adern weitern.

    Eine Vermutung ist dass Fluor mit im Spiel ist.
    Suche mal zum Thema Trombose.

    Ich habe kein Reuma, ich war bei der Spezialistin. Die Hautärztin meinte nichts dazu. Die Apothekerin sagte sofort Couperose.
    Ich denke dass Errötung auch kommt durch Schläge, Druck und Reibungen wobei feine Adern vermutlich abgekwetscht wurden und eventuell verklebten.

    Meine erste Frage wäre was tust du beruflich? Hast du Zahntaschen? Was ist und trinkst du? Bewegst du genug? Ist deine Wohnung zu warm? Duschst du zu warm? Isst du zu warm? Sitzt du viel im Auto? Tust du Kofstand? Ist dein Blutdruk zu hoch? ...
    Den Schaden hast du schon meiner Ansicht nach. Zwei Jahre sind eine lange Zeit.
    Mein Hausarzt meinte es ist einfach eine gute Durchblutung. :(

    Ich fürchte Farben, Essig (dampf), Alkohol, Bier, Purine, Clementinen, still sitzen, Zimmerluft, schlechter Atem anderer, Ansteckung ...
    Ein Bekannter meinte: Alles zu wenig Vitamin C :(
    Andere meinen: Zuviel auf die Nase geschmiert. Kein Sonnenschutz. Allergie. Das Alter. Smog. Stadtluft. Verbrennung. Strahlung. ...

    Die Gesellschaft ist selten vernünftig.
     
  6. Lottofanat

    Lottofanat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Re: Nase und Wangen

    Bei mir ist es so das meine Nase manchmal glüht, vor allem bei Erkältung. :eek: Kombination mit Heuschnupfen? Ich hatte damals Nasenschmerzen als es hier einen Monat nicht geregnet hatte. Meine Ohren werden auch oft knallrot, es wird nicht mehr gezupft. Eine Stelle bleibt rot, ich denke an Schuppen. Unter den Augen habe ich auch dunkelrote Ränder, manchmal gehen die weg. Ich hatte auch schon geschwollene Augenlider. Der Computer ist mit daran Schuld. Siehe: http://www.workrave.org/

    Behandlung wäre toll. Ich werde wohl nicht gerne verbrannt oder geröstet. Wenn so etwas schief geht! Mit einer Behandlung ist man direkt zehn Jahre älter. Ein Wundermittel wäre gut, aber sowas gibts nicht. Jetzt hörte ich von Xango (Mangostanprodukt), ich zweifle daran, aber man kanns ja mal probieren. :confused: Vor einer Behandlung mit einem Gerät wöllte ich doch erst persönlich Bekanntschaft machen mit Leuten die sich haben behandeln lassen. Tun oder nicht tun, es ist Russisch Roulette.

    Die Ärzte verdienen ja an den Behandlungen und helfen oft nicht bei der Wahl im Sinne des Patienten. Der Arzt kauft schliesslich auch nur ein Gerät das er benutzt oder benutzen lässt. Ob er sich selber damit behandeln lassen würde, das verschweigt er doch mal gerne. :(

    Lottofanat
     
  7. Joh_Ka

    Joh_Ka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kryptopyrrolurie

    Hallo Susine,

    lass Dich unbedigt auf Kryptopyrrolurie testen. ALLE Symptome die Du beschreibst sind mögliche Folgen davon. Kryptopyrrolurie IST eine Stoffwechselstörung, die im normalen Blutbild nicht ersichtlich ist (man braucht eine Vollblutanalyse). Ich hatte 5 A4-Seiten normale Blutwerte ohne eine einzige Abweichung (außer HDL-Cholesterin zu niedrig, aber das war immer) und war schon so krank, dass sie in der Arbeit geglaubt haben, ich breche jeden Moment zusammen.

    Es kann, wenn man es nicht erkennt und behandelt, katastrophale Folgen habe. Muskelschmerzen und verminderter Muskelaufbau sind nur eine der wenigen möglichen Folgen davon, ich hatte schon eine Krebsvorstufe, das Immunsystem hat nicht mehr richtig funktioniert, die Haare sind mir büschelweise ausgefallen. Ich habe jahrelangt lang 2-4 mal Sport pro Woche gemacht und hatte Idealgewicht (172 cm, ca. 64 kg), dennoch lag mein Körperfettanteil bei ca. 30% (früher waren es 19) und ich habe keine Turnstunde mehr mitmachen können, weil ich immer weniger Kraft hatte und Muskelkater, obwohl ich keinen mehr haben hätte dürfen, bei den geringsten Anstrengungen, ich habe es oft fast gar nicht mehr in die Arbeit geschafft.

    Am besten schau auf diese Seite: www keac.de / netter Versuch Werbung für die Page zu machen aber bitte keine Direktverlinkungen, sie sind auf diesem Gebiet eine der besten und man füllt zuerst den Online-Fragebogen aus, um die Wahrscheinlichkeit abzuschätzen ob man HPU hat.

    Ich würde den 24h-Test empfehlen, da sich bei chronischem HPU das Kryptopyrrol-Ausscheidungsmuster ändert ("Abendausscheider") und der Morgenharn-Test nicht unbedingt der aussagekräftigste ist.

    Bei mir hat es sich gelohnt, ich nehme seit 2 1/2 Wochen Zink (warte noch auf die restlichen Laborergebnisse, dann kommen die weiteren Präparate) und es geht bergauf, auch für meine Umwelt eindeutig ersichtlich. Ich hatte am Anfang zwar verstärkte Muskelschmerzen, aber das kam daher, dass ich nach Jahren das erste Mal wieder das Gefühl hatte, ich kann meine Muskeln endlich wieder richtig anspannen und spüre langsam meinen Körper wieder.

    Angeblich haben es ca. 10% aller Frauen und ca.1 % aller Männer, ich kann jedem nur raten, sich das einmal anschauen zu lassen. Pyrroliker werden oft als Hypochonder abgestempelt und rennen mit diffusen Beschwerden jahrelang erfolglos von einem Arzt zum anderen (bei mir waren es fast 10 Jahre).

    lg & viel Glück,
    Johanna


     
    #8 3. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2010
  8. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ein Posting von 2008 wird hervorgekramt?
    Ob das für die Userin noch relevant ist?