1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Glück

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sabinerin, 28. April 2004.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Einen wunderschönen guten Morgen an alle,

    vor einigen Tagen habe ich diesen kleinen Käfer entdeckt und fotografiert. Da mir das Foto gut gefallen hat, möchte ich es Euch samt einiger Zeilen schenken.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  2. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Daaaanke Sabi......

    nicht nur das Foto ist dir super gelungen, der Spruch passt wunderschön dazu.
    Grafik die du dazu gemacht hast ebenfalls.

    Danke, hab mich echt gefreut, das du es hier veröffentlichst.
    Lieben Gruss (*knuddel*)
    Kiki

     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    jep....

    es trifft den nagel mal wieder genau da,wo er hingehört und eins muß ich ja wirklich mal sagen.....du hast doch ganz schön viel gelernt bei diesem lehrgang.einfach toll.....danke dir
    [​IMG]
    grüßle an göga und katties
    liebi und lege:D
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Marienkäfer

    ..ja hab ich auch viele im Garten, nur noch keine Fotos gemacht. Aber eine niedliche Geschichte...und ein "geborgtes" Foto:

    Die Marienkäfer und der Siebenschläfer

    Der raffinierte Siebenschläfer
    Naschte gern Marienkäfer.
    Diese hat das sehr gestört
    Und alle waren schwer empört.

    Also hat man nachgedacht
    Und einen klugen Plan gemacht.
    Ein Treffen wurde angesetzt
    Und bis zum letzten Platz besetzt.

    Schnell war dann auch unbestritten,
    Dem Kerl wird dieser Spaß verlitten.
    Tausende Marienkäfer
    Schimpften auf den Siebenschläfer.

    Der aufgeregten Käferschar
    Wurde gleich zu Anfang klar,
    Dass Siebenschläfer wirklich weichen,
    Kann man nur mit List erreichen.

    Nun wusste jeder sehr genau,
    Dem Siebenschläfer flink und schlau
    Ist so ein Aufstand ganz egal.
    Sein Fresstrieb lässt ihm keine Wahl.

    Wild entschlossen, äußerst gierig
    Findet er es gar nicht schwierig,
    In der Gegend rumzureisen,
    Um bunte Käfer zu verspeisen.

    Die Käfer hatten unterdessen
    Eine große Pfütze ausgemessen.
    Abgrundtief und ziemlich kalt,
    Ein kleiner See im Tannenwald.

    Von dichten Zweigen gut versteckt,
    Genau so - wie man es bezweckt,
    Ist die Lage ideal
    Und der Plan fast genial.

    Die Käfer fliegen zwei, drei Runden,
    Haben sich sehr eng verbunden,
    Einer hält den andern fest,
    Bevor man sich dann nieder lässt.

    Das Wasser war noch immer da,
    Doch niemand mehr, der es noch sah.
    Die Käfer schienen dort zu schweben
    Oder auf dem See zu kleben.

    Waldbewohner, wie der Igel,
    Starren auf den Wasserspiegel.
    Spannung liegt nun in der Luft
    Und alle warten auf den Schuft.

    Der Siebenschläfer schleicht sich an,
    So wie es nur ein Räuber kann.
    Tief geduckt und angespannt
    Erkennt er keinen Widerstand.

    Der Käfertisch war reich gedeckt,
    Das Abendessen schien perfekt.
    Ein Ende hat die Fastenkur.
    Der Siebenschläfer staunte nur.

    Plötzlich dann - ein Riesensprung.
    Mit Elan und sehr viel Schwung
    Hüpft er so im Dämmerschein
    Mitten ins Verhängnis rein.

    Darauf hat man schon gewartet.
    Wie vom Katapult gestartet
    Schwirren tausend Käferlein
    Hurtig ins Gehölz hinein.

    So kommt es für den Galgenstrick
    Unerwartet knüppeldick.
    Bevor er merkt, dass Unheil naht,
    Nimmt er schon ein kühles Bad,

    Rudert hilflos in der Falle,
    Spuckt im Wasser Gift und Galle,
    Versteht die ganze Welt nicht mehr
    Und säuft den halben Tümpel leer.

    Verzweifelt musste er jetzt schwimmen
    und mühevoll den Rand erklimmen.
    Bei so viel kluger Gegenwehr
    Kommt sicher noch was hinterher.

    Also hat er sich getrollt
    Und wütend vor sich hin geschmollt.
    Die Käfer fanden wunderbar,
    Dass die Gefahr beseitigt war.

    Wie uns die Geschichte lehrt
    Blieben alle unversehrt.
    Mit Klevernis und Energie
    Fängt man selbst ein Riesenvieh.

    Der Siebenschläfer hat gelernt
    Und sich vom Tatort rasch entfernt.
    Marienkäfer jedenfalls
    Nimmt er nie mehr in den Hals.
     

    Anhänge:

  5. daggi

    daggi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Marienkäfer

    liebe sabinerin,

    danke für das schöne bild.

    herzliche grüße
    daggi :) :) :)