1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gleitsichtbrille

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Rubin, 2. Dezember 2008.

  1. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    seit gestern bin ich Besitzerin einer hochwertigen Gleitsichtbrille. Weil ich bislang keine Brille benötigte, habe ich mich auf die fast 2-stündige Beratung mit den entsprechenden Tests bei einem Optiker mit gutem Ruf verlassen. Außerdem war ich danach der Meinung, daß ich für meine Sehkraft das bestmöglichste investiert habe.

    Aber.... bereits nach ca. einstündigem Tragen der Brille hatte ich einen kompletten Kreislaufzusammenbruch. Es begann damit, daß ich mich unsicher auf den Beinen fühlte und spürte einen Schaukeleffekt. Danach kam Schwindel, Übelkeit und sehr starke Kopfschmerzen. Ab sofort lag ich nur noch im Bett. Nach Stunden hatte ich mich etwas erholt, was sich im Laufe der Nacht noch gebessert hat.

    Weil ich auf die Brillengläser eine Unverträglichkeits-Garantie habe, bin ich inzwischen bei dem Optiker gewesen und habe meine Situation geschildert.
    Mir war klar, daß ich diesen Zustand nicht noch einmal erleben und von meiner obigen Garantie Gebrauch machen wollte. Außerdem habe ich gebeten, mir zumindest einen Teil der hohen Kosten zu ersetzen. Der Optiker war nicht dazu bereit.

    Hat jemand von euch schon einmal eine ähnliche Situation erlebt? Mich interessiert eure Meinung zu diesem Problem.

    Viele Grüße...

    Rubin
     
  2. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,
    meine Schwiegermutter hat die Gleitsichtbrille auch nicht vertragen und sie nach der vereinbarten Eingewöhnungszeit problemlos umgetauscht bekommen. Was hast Du denn für eine Frist vereinbart für die Rücknahme? Wahrscheinlich wirst Du behaupten müssen, dass Du sie in der Zeit auch wirklich konsequent zu tragen versucht hast.
    lg
    Eva

    PS.: Ich war am ersten Tag "See(h)krank", ist aber vergangen.
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi,
    ich bin gelernte Optikerin (arbeite aber nicht mehr als Optikerin) und habe das früher häufig gehört. Heutzutage aber ist das mit deisem Schaukeleffekt längst nicht mehr so schlimm. Es kann also auch ein Anpassungsfehler sein.
    Selbst bin ich stark kurzsichtig, habe meine letzte Gleitsichtbrille aufgesetzt und es war und ist immer noch einfach nur super. Keinerlei Eingewöhnungszeit, sofort super gutes Sehen. Kein Schaukeln. Es gibt verschiedene Arten der Gläser, je hochwertiger desto besser die Verträglichkeit. Aber die kann leider auch kaum einer noch bezahlen.

    Vor der Rückgabe würde ich das a.mit den Glasstärken b. mit der Anpassung nochmal überprüfen lassen.

    Gruß Kuki
     
  4. Joana

    Joana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!

    Als ich vor ca 6 Jahren meine erste Gleitsichtbrille bekommen sollte, hatte man mich auch gewarnt, der Optiker meinte, man müsse bis zu 14 Tagen Eingewöhnungszeit einrechnen. Aber ich hatte keinerlei Schwerigkeiten. Brille auf und alles perfekt! Ich möchte sie nicht mehr missen!
    Mein Mann allerdings konnte sich an seine erste Brille überhaupt nicht gewöhnen und tauschte sie um gegen zwei gewöhnliche Brillen, eine für nah und eine für weit. Auf Dauer war es ihm doch zu lästig und hat sich doch langsam an eine Gleitsichtbrille gewöhnt.

    Ein bisschen Vorsicht ist beim Treppen absteigen geboten!

    LG Joana
     
  5. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich habe seit ca 1,5Jahren eine Gleitsichtbrille und empfinde sie als echte Erleichertung. Anfangs hatte ich auch Probleme, ein bißchen Schwindel, Probleme beim Treppensteigen, aber nach ein paar Tagen hat sich das gegeben. Für mich ist diese Brille die ideale Lösung und ich bin so froh, dass das lästige Brille suchen endlich ein Ende hat.:top:
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  6. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Erfahrungen. Jetzt muß ich sehen, wie ich mit dieser

    mißlichen Situation klarkomme.

    Einen schönen Tag noch...

    Rubin
     
  7. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Rubin,

    ich kenn das auch nur so, daß der Optiker die Kosten ersetzt bzw. die Brille austauscht, wenn die Gleitsichtgläser nicht vertragen werden.
    Vor allem da dies ja deine erste Gleitsichtbrille ist. Wie du schreibst ist es auch deine erste Brille überhaupt, da wundert es mich, daß sie dir dann gleich eine Gleitsichtbrille verpaßt haben ...

    Ich habe diese Woche eine neue Brille machen lassen (auch wieder Gleitsicht) und der Optiker hat mich wieder darauf hingewiesen, daß ich sie zurückgeben kann (Gläser sowie Gestell) wenn ich damit nicht klarkomme.

    Ich würde, an deiner Stelle, nochmal zu dem Optiker hingehen.
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo rubin,

    vor einigen jahren hab ich mir auch eine hochwertige gleitsichtbrille gekauft, die gleich auch als sonnenbrille funzt.
    ich hatte auch anfangsprobs mit schwindel, wusste aber dank der
    aufklärung des optikers, dass sich dies nach 14 tagen legen wird
    (meistens). und so war es auch. ich habe keinerlei probs mehr danach gehabt.