1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Glaube nicht an Polyarthrose deshalb hier meine Krankheiten-Vita

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von AusKöln, 1. Juli 2010.

  1. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Krankheiten-Vita

    Hallo an alle,

    werde die Krankenvita wieder einstellen, wenn sich bei mir etwas rheumatisches ergibt. Danke für die Anteilnahem.

    Bis denn alles gute ausKöln
     
    #1 1. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2010
  2. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Oh weh, klingt wie ein Krimi.
    Aber alles kommt mir sehr bekannt vor. Habe auch eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse (das wurde aber erst Jahre nach der subtotalen OP festgestellt).
    Ich denke mal, Du kennst Dich mit Basedow aus. Viele Deiner geschilderten Symptome können mit der falsch reagierenden Schilddrüse zusammenhängen. Wie z.B. Deine Augenproblematik, der verdickte Zehennagel könnte auf Psoriasis verweisen oder auf eine Hyperkeratose (auch Autoimmunerkr.) Hast Du eine, hast Du viele.
    was gegen eine Arthrose spricht, ist Dein Ruheschmerz.
    Arthrose tut im Anfangsstadium vor allem bei Bewegung weg, erst wenn die Gelenke wirklich kaputt sind, dann hast Du auch einen Ruheschmerz.
    Also: Schmerzen in der Nacht, die sich bei Bewegung bessern, sprechen eigentlich deutlich für eine Arthritis.
    Du solltest den Rheumadoc wechseln. Aber vor allem Deine Schilddrüse unter Kontrolle behalten. Ich vermute mal, dass Du weißt, dass Du kein Jod zu Dir nehmen darfst? Also, alle Feriggerichte meiden, keinen Fisch, keine Lebensmittel mit (hohem) Jodanteil. Auch eine Jodvergiftung kann solche Krankheitsbilder zeigen.
    Was nimmst Du für SD-hemmer, wie sind Deine SD-Werte?
    Geh mal ins Forum www.ht-mb.de da kannst Du Dich dazu belesen. Oder mal googeln nach "Jodlüge".
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Denkanstöße geben.
    Liebe Grüße
    Petra
     
  3. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    dito - bitte nicht böse sein.
     
    #3 1. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2010
  4. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Irgendjemand erzählt Dir da was vom Pferd. Wenn die Antikörper so wahnsinnig hoch sind, dann ist da irgend was im Gange. Wie und wo der Körper was zerstört, dass wirst Du irgendwann sehen. Meinst Du jetzt die spezifischen AK (TRAK und so) oder die Ig-Gruppe?
    Die spezifischen Antikörper sind auch erst nachweisbar, wenn die SD praktisch zerstört ist. Und dann brauchst Du Hormone.
    Ich denke mal, Du hast von Anfang an Hashi gehabt, der geht am Anfang gern mit einer Überfunktion einher, so ein letztes Aufbäumen bis zum Absterben. Wenn Du bei Hashi nur Selen nimmst, kannst Du eine Hormonproduktion nur über Jod anregen. So habe ich es jedenfalls verstanden. Aber mit Hashi darfst Du kein Jod nehmen. Da wird alles noch viel schlimmer. Bei Hashi mußt Du notgedrungen T4 oder T3/T4 zuführen.
    Wie sind Deine Werte? Hashi heißt ja eigentlich nur, dass Deine SD so langsam die Funktion aufgibt. Und damit sind wir beim Organversagen. Du schreibst was von iabetes. Das ist auch "nur" Organversagen. Die Antikörper tun ihre Arbeit.
    Ein guter Endokrinologe (die sehr rar sind) ist echt wichtig für Dich, dann zum Rheumadoc.
    Ich wünsche Dir alles Gute.
    Gruß Petra
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo AusKöln

    und erst ein Mal ein herzliches Willkommen hier...

    Also mir würde einiges an Gedanken einfallen:

    1.) Ein Besuch bei einem Endokrinologen wäre nicht schlecht, Deine Werte sind nicht gut eingestellt, und wenn Selen der Auslöser ist, würde ich ihn erst ein Mal weglassen.

    www.endokrinologikum.de
    unter Standorte

    Vielleicht findest Du ja eine in Deiner Nähe falls Du nicht eh schon bei einem Spezialisten bist

    2.) Wie ist Deine Diabetes eingstellt?
    Auch die kann sich in alles mögliche äußern

    3.) Streptokokken: Wie hoch ist Dein ASL-Titer
    Du hast immer wieder Mandelentzündungen. Vielleicht solltest Du überlegen, die Dinger entfernen zu lassen (ich spreche hier aus Erfahrung)

    4.) Durchfälle: ist dem mal nachgegangen worden? Durch eine Magen- und Darmspiegelung z. B. oder ist es nur ein Reizdarm? Auch hier solltest Du am Ball bleiben

    5.) Chl. pneum.: hier mal eine recht nette informative Seite für Dich:

    http://www.chlamydiapneumoniae.de/

    6.) Wurde mal überprüft, ob die Sicca-Symptomatik sich im Blut nachweisen lässt, dann hieße es Sjögren Syndrom und die hat es auch in sich:

    http://www.sjoegren-erkrankung.de/

    Ansonsten existiert hier ein ganz großer Thread über Sicca- und Sjögrenthemen, was ganz gut hilft usw.

    Gerade im Sommer immer alles gut feucht halten
    Augen regelmäßig tropfen
    Nasen regelmäßig einsammeln
    und viel viel trinken
    Raumfeuchtigkeit durch feuchte Laken oder Brunnen anfeuchten
    Sonnenhut und -brille tragen
    ab und zu mal einen zuckerfreien Bonbon lutschen

    regelmäßig zum Zahnarzt usw.

    Gute Besserung wünsche ich Dir
    und
     
  6. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Du schreibst, was vom Antigen HLA-B27. Ist der bei Dir positiv? Wäre ein Hinweis auf z.B. PsA.
    Colana hat Dir ja gründlich geantwortet, mir fällt im Prinzip zu allem auch noch was ein, Morbus Crohn und und und. Aber das würde letztendlich zu nichts führen, wir versuchen ja nur, Dir einen Weg zu weisen.
    Such Dir einen Endo und einen Rheumadoc. Sehr Wichtig!
    Alles Gute!
    Und mach!

    Hab mir eben noch Deinen Beitrag vom 23.06. durchgelesen. Ja machen diese Ärzte denn keine Weiterbildung? Ich bin 3 Jahre zum Rheumadoc gerannt, habe immer neue Verdachtsdiagnosen bekommen, die er mit irgenwelchen Medis ausschließen wollte. Der hatte auch noch niiiiiiiiieeeee was von seronegativen Rheumaarten gehört. Na danke!
    Mein Rheumafaktor war 20, Ref.bereich bis 20. Ich glaube, bei der letzten BE war er immer noch 20 bei einem Ref.bereich bis 14.
    Habe dann einen Guten gefunden, spritze Metex und es geht mir gut (vor dem Arztbesuch war ich soweit, nicht mehr weiterleben zu wollen).
    Lass Dich nicht irre machen!
     
    #6 1. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2010
  7. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    dito - bitte nicht böse sein.
     
    #7 1. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2010
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Du schriebst folgendes:

    Anti-TPO 1.000 über Norm von 35 - 20.01.2009

    für meine Schilddrüse nehme ich schon Novothyral und bin derzeit relativ gut eingestellt. Selen nehme ich, damit die Schilddrüsen-Antikörperwerte zurückgehen, scheint aber nicht so richtig zu helfen.
    Was in Bezug auf Antikörper der Schilddrüse Ig bedeutet weiß ich ehrlich gesagt nicht. 1990 wurden TRAK an der damaligen Normobergrenze nachgewiesen auch Tg-AK. Die Werte, die ich meine sind jedoch die TPO-Ak, die bei jeder Messung bisher abnorm hoch sind.

    Sorry, aber dann bist Du nicht richtig eingestellt - wurden seither die Schilddrüsen-Werte wieder überprüft. Das sollte alle 3 Monate der Fall sein.... *grübel*

    Sorry, das mit dem ASL-Titer habe ich eben erst gelesen, ist mir durchgerutscht
     
  9. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Könnte jemand Hausarzt + Orthopäde in Köln empfehlen?

    Gdito - bitte nicht böse sein.
     
    #9 2. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2010
  10. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    „1990: Schilddrüse
    Befund: Morbus Basedow. Habe mich gegen Radiojodtherapie entschieden.“


    Wie wirst du denn bzgl. des Morbus Basedow behandelt.?:eek:


    Du schreibst, du nimmst novothyral 75 +(= 'levothyroxin')?! Dies wird doch eigentlich bei einer Unterfunktion genommen und nicht bei einer Überfunktion? Oder wurde bei dir die Schilddrüse wegen des Basedow nun entfernt?:confused:


    M.E. resultieren deine Beschwerde alle daraus, dass deine Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist. Dies erklärt deine Augenprobleme ebenso wie deine Hautprobleme.


    Hier die Symptome:

    Welche Beschwerden können auftreten?
    · Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie)
      • Gelenkschmerzen und Schwellungsgefühl in den Gelenken (eventuell auch hormonell ausgelöst)
    · Rückenschmerzen ohne sicheren organischen Befund
    · Muskelschmerzen (eventuell auch hormonell ausgelöst)
    · Verhärtung von Sehnen und Muskeln
    · Unterschiedliche Hautveränderungen, Haarausfall
    · Knochenneubildung an den Fingerendgliedern (Akropachie)
    · Derbe Hautveränderungen an den Streckseiten der Unterschenkel (prätibiales Myxödem)
    · Stimmungslabilität (sowohl durch Immunkrankheit ausgelöst, als auch durch hormonelle Veränderungen)
    · Übelkeit und Magen-Darmprobleme (eventuell auch hormonell ausgelöst)
    · Allgemeine Schwäche
    · Grippeähnliche Symptome
    · Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen
    · (Trigeminusneuralgie)“






    http://www.morbusbasedow.de/index.php/symptome/immunerkrankung


    Wie Witty schon schreibt, solltest du zu einem Endokrinologen gehen. Da es in Köln nur wenige niedergelassene gibt, lass dir einen Termin in der Weißhausstr. geben (Gemeinschaftspraxis), die sollen gut sein. Ansonsten hören sich deine Beschwerden etwas diffus an. Schreibe doch bitte deine genaue Diagnose bzgl. der Schilddrüse ins Forum.

    Uli
     
  11. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    dito - bitte nicht böse sein.
     
    #11 2. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2010
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo AusKöln,

    na klar können sich mehrere Erkrankungen ausbilden.. - es kann aber auch sein, dass sich da noch etwas anderes dahinter steckt.

    Nicht nur ich habe den Verdacht auf Schilddrüse, sondern Uli, Witty und einige andere auch - das kommt nicht von ungefähr.

    Desweiteren sollte - wie Du schon mal angedacht hast - bei einem intern. Rheumatologen sowie rheumatol Orthopäden noch ein Mal alles durch gescheckt werden.

    Eine Liste findest Du links unter der Rubrik Selbsthilfe - Empfehlenswerte Rheumatologen...

    Wir können hier nur Tipps geben, Infos, wenn wir meinen, es könnte passen...;)

    Eine Arthrose kann sich über all ausbilden..., aber wenn Du den
    Morbus Bechterew vermutest, dann sollte auch in dieser Richtung sicherlich mal geschaut werden.
     
  13. AusKöln

    AusKöln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    ich danke Euch für Eure Ratschläge. Werde meinen Weg versuchen zu gehen.

    Ich wünsche Euch alles Gute ausKöln