1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Glaskörpertrübung - Zusammenhang mit Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kleine Eule, 26. August 2009.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    war beim Augenarzt und bin erstmal erleichtert, dass die plötzlich auftauchenden Linien im Sichtfeld von einer harmlosen Glaskörpertrübung herrühren. Hatte schon befürchtet, dass das Quensyl die Netzhaut angegriffen hätte.
    Der Augenarzt meinte, dass er nicht wüsste, ob diese Trübung mit meiner Grunderkrankung (Kollagenose) in Verbindung steht. Bin normalsichtig.
    Habe hier im Forum schon etwas gelesen und festgestellt, dass es noch andere gibt, die diese Sehstörung kennen.
    Was mich aber interessieren würde, ist jemanden von Euch bekannt, ob es einen Zusammenhang zwischen Glaskörpertrübung und Rheuma gibt, oder ist es purer Zufall, dass ich beides habe? Wem von Euch geht es auch so?
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Einige Rheumaarten verursachen u.a. auch eine Uveitis und da sind auch Glaskörpertrübungen möglich. Ebenso bei Morbus Wegener, Sarkoidose usw. Es gibt in Düsseldorf eine Augenärztin die sich auf das rheumatische Auge spezialisiert hat. Ich glaube jeder sollte regelmässig die Augen untersuchen lassen.

    Gruß Kuki


    http://www.uveitis-zentrum.de/rheuma%20u%20auge.htm
     
  3. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich denke mal, dass das schon sein könnte. Bei mir wurde jedenfalls eine Linsentrübung festgestellt und ein Auge wurde auch schon operiert. Allerdings könnte die Trübung zumindest bei mir auch vom Cortison kommen. Am anderen Auge besteht auch schon eine Trübung, allerdings noch nicht so schlimm. Eine regelmäßige Kontrolle beim Augenarzt ist sicher sinnvoll.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  4. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Danke für Eure Antworten!
    @Kukana Danke für den informativen Link!
    Eine Entzündung wurde nicht gefunden, aber wer weiß, ob da nicht doch mal was gewesen ist. Mir wurden gesagt, dass Quensyl und Corti wohl nicht die Ursache sind. Da ist vermutlich ein Unterschied, ob es die Linse oder den Glaskörper betrifft. Ihr habt ganz recht, dass man regelmäßig zur Kontrolle sollte. Aufgrund meiner Basis gehe ich eh alle 3 Monate.
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben,

    wie Kuki schon sagte ist eine regelmäßige Kontrolle Notwendig.

    Bei mir hat das Cortision einen Grauen Star verursacht, daher Geht bitte dort hin.


    LG

    Michael
     
  6. Fichtenlaus

    Fichtenlaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Guten Morgen,

    habe lt. Augenärztin auch vom Cortison grauen Star bekommen.

    Liebe Grüße
    Fichtenlaus
     
  7. dat-Julchen

    dat-Julchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    also ich habe 10 Jahre bei einem Augenarzt gearbeitet und wir hatten so einige Patienten mit der Glaskörpertrübung (auch Pat. die kein Rheuma haben)

    http://www.augeninfo.de/patinfo/glaskoer.htm

    schau mal auf dieser Seite nach da gibt es ein paar Info´s.

    GLG Claudia
     
  8. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    zu Hause
  9. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Postings und Links! Ich denke, ich werde mich schon an diese Geschichte gewöhnen. Laut Augenarzt ist die Linse zum Glück nicht betroffen.
    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  10. dat-Julchen

    dat-Julchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallöchen ...

    ja es ist schon gewöhnungsbedürftig diese fliegenden Mücken :(
    Es ist nur super wichtig das Du den Augendruck regelmäßig messen lässt und darauf achtest das Du keine Funken und Blitzen bekommst.
    Ansonsten wünsche ich Dir alles GUTE :D
     
  11. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kleine Eule,

    es ist erst einmal erschreckend, wenn man so eine Diagnose bekommt.

    Aber glaube mir, man gewöhnt sich daran.:D

    Ich bin stark kurzsichtig und habe seit 1994 damit Probleme.

    Mir ist das zuerst gar nicht aufgefallen. Aber wenn es mehr "mücken" werden, merkt man es natürlich auch.

    Ich hatte auch schon Lichtblitze, bin dann aber anfangs immer zur Kontrolle gegangen. Inzwischen passiert das nicht mehr so häufig und ich rege mich nicht mehr so sehr darüber auf.

    Ganz liebe Grüße

    von