1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gips bei Sehnenscheidenentzündung in der Hand?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Clödi, 15. Oktober 2009.

  1. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo zusammen!

    Nachdem ich vor zwei Wochen in Sendenhorst am Fuss operiert wurde (sehr zufrieden und schon wieder ganz gut unterwegs), habe ich jetzt offensichtlich eine Sehnenscheidenentz. im re. Handgelenk.(sollte aber auch schon ein Tennisarm sein *grübel*). Fing an zwei Wochen vor der OP. Trage eine Handgelenkmanschette und nehme Medis, aber nix wird besser.
    In Sendenhorst habe ich gar nix von der Hand gemerkt wegen Tramal und sonst. Schmerzmitteln.
    Jetzt ist es aber wieder da! Heute meinte der Orthopäde, wenn es nächste Woche nicht besser ist, will er für 4-5 Tage ne Gipsschiene machen. Hilfe!! Muss doch irgendwann mal wieder arbeiten gehen.
    Wer hat Erfahrungen damit bei Rheuma. Hilft der Gips??
    Werde außerdem noch zum Neurologen geschickt (Ausschluss Karpaltunnelsyndrom) und gehe in zwei Wochen zu meinem Rheumatologen. Bis dahin hoffe ich auf eure Erfahrungen!

    Lg Clödi.
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Clödi,

    ja, der Gips hilft weil die Hand ja kpl. ruhiggestellt wird.

    Ich hatte vor ein paar Jahren eine Gipsschiene, doch mein Doc hat schnell gemerkt, dass ich nicht "brav" war, denn die Finger waren ja frei und ich habe sie auch benutzt. Da hat er mir einen Vollgips verpasst, wo nur der Daumen rausschaute "damit ich meine Hose zumachen konnte". Den hatte ich volle 3 Wochen, in der Zeit ist die Sehenscheidenentzündung ausgeheilt.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Heidesand,

    danke für die Antwort. Mir soll das Ding nur für 4-5 Tage verpaßt werden! Länger wäre nicht gut wegen der Muskeln. Das hat mich etwas gewundert, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass das so schnell wieder ausheilt.
    Deshalb meine Frage hier.

    Lg Clödi.
     
  4. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Veraltete Methode

    Hallo,

    bei Sehnenscheidenentzündung macht man in der heutigen Zeit keinen Gips mehr, das ist eine veraltete Methode. Dazu gibt es diverse Bandagen, wobei natürlich die Vernunft des Patienten Voraussetzung ist. Wegen dem schnellen Muskelverlust sollte auch auf Gips verzichtet werden, vorsichtiges Bewegen ohne Belastung sind erlaubt.

    Gute Besserung!
    Schlappi
     
    #4 15. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2009
  5. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also Gips, bzw Ruhigstellen wird heute nicht mehr gemacht.
    Was bei mir hilft sind Cortison injektionen. Meist so bis 5mg in den "Sehnenkanal".
    Muss wirklich ein Doc sein der Erfahrung hat und das kann!

    Meisst nach der ersten Injektion geht es schon viel besser.
    Man kann bis zu 3 machen, nur mehr als 2 habe ich noch nicht gebraucht.

    Gleichzeitig natuerlich das Gelenk stuetzend bandagieren. Aber nie versteifen ueber Tage! Muskeln und Sehnen brauchen die Bewegung fuer den Stoffwechsel und somit Abbau der Entzuendung.

    Liebe Gruesse
    Biene2
     
  6. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo nochmal,

    also so eine Handgelenkbandage trage ich ja schon. Und im Sanitätshaus meinten die auch, man solle sie auf jeden Fall nur stundenweise tragen; also bei Belastung. Habe ich leider ohne Erfolg gemacht.
    Eine Injektion in den Sehnenansatz habe ich auch bekommen. Aber leider oben im Ellenbogen.Weiß auch nicht, ob da Kortison drin war. Die Ärztin meinte, da wären die Ansätze auch schmerzempfindlich und das könnte ja auch ein Tennisarm sein. Deshalb hat es wohl auch nix gebracht. Ich kann gar nicht mehr sagen, wo es überall hinzieht. Ist echt eklig...

    Lg Clödi.
     
  7. hasi_9000

    hasi_9000 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Ich hatte da eine Gipsschine, die ich aber nur zwei Tage dran hatte( auch wegen der Muskeln). Danach hatte ich tagsüber eine Bandage und die Schiene nachts. Zusätzlich Kortisonspritzen.