1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gips auf geschwollenem gelenk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christi, 11. Juni 2007.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo ihr lieben,

    habe heute nunmeinen festen gips ans die rechte hand bekommen (op, stt-arthrodese 25.5.07). problem ist nur, dass die grundgelenke von zeige und mittelfinger geschwollen und entzündet sind. der gips geht aber drüber. brennt zeitweise wie feuer und ich kann jetzt nicht einmal mehr kühlen. dazu kommt, dass ich sei op ohne basistherapie bin bis zum 6.7. und das alle meine dpcs, ha, rheumadoc und handchirug jetzt in urlaub gehen. was nun, wenn es probleme gibt ?
    hab schon daran gedacht mir selbst einen cortisonstoß zu verordnen.

    was meint ihr dazu.

    liebe grüße
    christi
     
  2. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Christi,
    sprich das mit dem Cortison lieber noch mit Deinem Handchirurgen, und / oder mit dem Rheumadoc ab. Informiere Deinen HA. Nur im Notfall selbst mit Cortison arbeiten. Versuche noch zu kühlen mit dem Eisbeutel.
     
  3. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Hallo Christi,
    bei Schwellungen muß der Gips ab - Punkt
    da soll sich mal ein Chirurg Gedanken machen, ob ne Schiene von oben oder unten drankommt aber ein Gips rundum? Das gibt doch noch wunde Stellen zusätzlich!
    Cortison, würde ich auch dringend erst absprechen - Verzögerte Heilung und so....
    Gute Besserung wünsche ich dir
    lg Bernd
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Christi,

    grundsätzlich sollte man ohnehin nicht sich selbst einen Cortisonstoß verordnen und nach einer OP noch viel weniger ;) , es sei denn, es wurde explizit mit dem Arzt abgesprochen.

    Warum wurde der Gips denn bis über die Grundgelenke hinaus angebracht? Der Arzt muß doch gesehen haben, daß die Grundgelenke stark entzündet sind.

    Wenn das alles so geschwollen ist, würde ich auf jeden Fall nochmals zum Arzt gehen und das abklären.

    Evt. wäre es besser nur eine Gipsschiene zu wählen, die mit einem Verband fixiert wird.

    LG
    Sabinerin
     
  5. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hallo Christi,

    bevor Deine Docs in den Urlaub gehen, Absprache halten, was im "Notfall" zu tun ist. Nicht das Corti auf eigene Faust erhöhen.

    Liebe Grüsse

    suse
     
  6. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    der handchirurg hat ja heute selbst den gips angebracht, obwohl er die schwellung gesehen hat. er hat gesagt, ein risiko muß ich eben tragen. der gips muss auch so weit nach vorn, weil das handgelenk komplett ruhig gestellt sein muß. mein ha hat es auch am freitag beim verband wechseln schon gesehen, hat nur gesagt, dass sieht schon nach was rheumatischem aus. meine rheumatologin ist ab heute 3 wochen in urlaub, hausarzt und handchirurg gehen auch noch diese woche. im moment halte ich es ja noch aus, habe mich nur für den notfall noch mit cortison eingedeckt.

    kühlen mit eisbeutel geht ja auch nicht mehr durch den gips.

    danke für eure schnellen antworten und

    liebe grüße
    christi
     
  7. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Kühlen mit dem Eisbeutel meinte ich ja auch nicht durch den Gips, sondern da wo wieder Haut ans Tageslicht tritt.
     
  8. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hier auch mal meine Erfahrungen. Hatte in den letzten Jahren mehrere OPs am Fuß und habe einige Erfahrung mit Schub, Gips und Kühlen sammeln müssen.... Vielleicht kannst du etwas davon profitieren:

    Cortison:
    Schließe mich den anderen an, was das Cortison betrifft: gerade nach einer OP sollte das nur Dein Arzt bestimmen (und zwar am besten einer, der was davon versteht - idealerweise der Operateur selbst oder aber der Rheumatologe in Absprache mit dem Operateur, falls dieser nicht viele Rheumatiker behandelt). Cortison kann zu Wundheilungsstörungen führen und auch die Knochenheilung beeinträchtigen, deshalb ist es gerade in dieser Phase mit doppelter Vorsicht zu gebrauchen (was nicht heißt, dass du komplett darauf verzichten musst).

    Kühlen:
    Ist auch mit Gips möglich. Kauf Dir eine Packung Tiefkühl-Erbsen und lege sie oben auf den Gips (mit nem Handtuch, damit der Gips nicht nass wird). Erbsen halten gut die Kälte und mit einer ganzen PAckung kommt zumindest etwas durch.
    Ansonsten kannst du auch ein Coolpack auf den Arm, kurz bevor der Gips anfängt, legen. Das Blut fließt dadurch etwas "gekühlt" in Deine Hand und auch das hilft. Ist zwar alles nicht so gut wie direkt zu kühlen, aber gerade bei dieser Hitze besser als gar nichts.

    Gips & Schwellung:
    Wenn der Gips zu eng wird, weil Deine Gelenke anschwellen muss er unbedingt ab! Du solltest regelmäßig Deine Fingerspritzen, die noch aus dem Gips gucken kontrollieren - haben sie noch Gefühl? gut eignet sich hiefür die Ruckseite eines Stifts (nichts spitzes), aber nicht die Finger Deiner anderen Hand (manchmal ergänzt das Gehirt Informationen, die es von den anderen Fingern bekommt und das verfälscht das Bild). Falls das Gefühl in den Fingern sich verändert, Die Finger ihre Farbe verändern oder Du merkst dass der Gips drückt - geh sofort in die Notaufnahme (egal welches KH - Gips aufsägen und eine Schiene draus machen können sie alle). Merke: Patient im Gips hat IMMER recht ;)

    Ich wünsche Dir gute Besserung!

    Liebe Grüße,

    flower :)
     
  9. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Ich verstehe sowieso nicht, dass er das Gelenk fest eingegipst hat.
    Normalerweise werden Rheumagelenke doch nicht fest eingegipst. Selbst bei einem künstlichen Gelenk muss doch noch eine Bewegungsmöglichkeit für die anderen Gelenke geschaffen sein.
     
  10. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christi,
    das hört sich ja gar nicht gut. Ich würde auch Flowers Ratschläge mit dem Kühlen beachten, es geht auch durch den Gips, auch ich habe damals durch die reichlich dicke Schiene und Verband gekühlt, die Kälte soll ja ohnehin nicht direkt auf auf die Haut kommen und die Durchblutung verhindern. Ansonsten schreib ich nochmal mit PN. Alles Gute, Susanne
     
  11. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo ihr lieben,

    daran daß eventuell die bereits geschwollenen noch mehr oder womöglich gar noch andere gelenke anschwellen, will ich mal garnicht denken. das wäre ja wirklich d e r notfall.

    wegen dem cortison seid ihr ja alle einer meinung. habe dabei das risiko der wundheilungsstörung vergessen.muß euch somit recht geben. habe nur noch die letzten worte meiner rheumatologin beim letzten termin, war allerdings noch vor der op, im ohr ....cortson auf keinen fall absetzen. mit den schmerzmedis habe ich auch so meine probleme, die novalgintropfen, die ich vom handchirurg bekommen habe, helfen nicht, voltaren verträgt meine leber nicht (ygt 132 statt unter 40), werds morgen nochmal mit ibuprophen 600 versuchen. haben mir allerdings bisher auch nicht so sehr geholfen.

    der handchirurg hat allerdings auch schon im kh zu mir gesagt, er sei chirurg und kein rheumatologe. kann ihn zu dem thema also auch nicht viel fragen.
    und mein ha, naja der ist grad mal gut um überweisungen oder rezepte zu schreiben. konnte mir nicht einmal den verband ordentlich anlegen, war meistens zu locker und verrutschte.

    @rheumi: das handgelenk muß so völlig eingegipst werden, damit die 2 knochen, die durch ein zwischenstück ( das an einer anderen stelle entnommen wurde) mit draht verbunden wurden auch so richtig zusammenwachsen können. meine 4 finger kann und soll ich auch bewegen, nur der daumen ist voll im gips. ist auch schon so eine horrorvision, wenn der anschwellen würde, habe nämlich mit dem linken daumen schon hin und wieder probleme.

    naja, vielleicht seh ich im moment auch alles etwas zu schwarz. vielleicht siehts ja morgen schon wieder besser aus. war ein anstrengender tag heute, die weite fahrt zum doc, die hitze, der ungewohnte gips (hatte noch nie einen). muß erst mal drüber schlafen, sofern ich kann.

    liebe grüße
    christi
     
  12. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Christi,
    mein "Standard"-Schmerzmittel ist Ibuprofen 8oo retard (Ibuhexal)
    max. Einwurfmenge 3 Stück / Tag retard = löst sich erst im Darm auf und hat eine Wirkungsdauer von 12 - 14 Stunden / Depotwirkung. Vielleicht hilft es Dir besser.

    Ich kann nur noch mal sagen kühlen und das was noch Freiheit hat so gut wie möglich bewegen.
    Gute Besserung und halte uns auf dem Laufenden.
     
  13. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Christi, sag mal an wie's Dir geht......????????????
     
  14. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo rheumy,

    das ist ja nett, dass du dich nach meinem befinden erkundigst. bisher hat sich noch nicht viel verändert. habe zwar eiswürfel einvacuumiert und lege diese eisbeutel auf meine finger, bringt aber nur kurzfristig linderung. am angenehmsten ist es, wenn ich bei uns (d.h. ja eigentlich bei meinem mann) in den tiefkühlraum gehe um einen eisbeutel zu holen und dabei die hand hineinstrecke, das kühlt bis unter den gips. leider kann ich das ja nur kurz weil ich die tür ja nicht lange offenlassen darf.
    die finger sind immer noch geschwollen, die grundgelenke des zeige- und mittelfingers brennen noch genauso. und dagegen helfen auch meine ibu nicht.

    habe gestern meinen op-bericht bekommen. die op hat 2 1/4 stunden gedauert, blutleere im arm 140 minuten. kam mir ziemlich lang vor.

    die hitze schlaucht und schlaucht gewaltig, bei jeder bewegung läuft der schweiß, kann da kaum was tun.
    heute nachmittag hab ich auch noch einen termin beim kardiologen zur stressechokardiagraphie. bei der hitze aufs rad, würde am liebsten absagen, wäre dann aber schon das 3. mal. habe außerdem noch fragen an den kardiologen.
    danach habe ich noch einen terim bei meinem psychodoc. das tut mir wiederum gut.

    liebe grüße
    christi
     
  15. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hy Christi,
    versuch doch mal ob Du Ibuprofen 800 retard (Ibuhexal) bekommen kannst. Da sie stärker sind und länger anhalten, kann ich mir vorstellen, dass sie etwas besser helfen.
    Ansonsten, versuch doch noch Dich weiter zu kühlen mit kalten Getränken, am besten mit Eiswürfeln.

    Weiterhin alles Gute und lass den Kopf nicht hängen
     
  16. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo gudrun,
    (hört sich doch besser an oder?)

    ab heute sind doch jetzt alle meine 3 docs (ha,rheumadoc, handchirurg) in urlaub. zur vertretung gehe ich erst, wenns wirklich nicht mehr anders geht. nehme halt von meinen ibu mal eine mehr, notfalls habe ja auch noch voltaren, dann halt trotz leberwerte.
    am schlimmsten ists, wenn die sonne auf die hand scheint, fühlt sich an wie bei einem gewaltigen sonnenbrand. hoffe wir bekommen hier heut endlich mal was von einem gewitter ab, oder zumindest soll die sonne hinter wolken verschwinden. muß ja heut noch raus.

    wünsche dir noch einen angenehmen, hoffentlich schmerzarmen tag.

    viele liebe grüße
    christi
     
  17. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Christi, ( Dein richtiger Name ?)

    Ich weiss, dass alle Deine Doc's weg sind. Ist auch eine blöde Situation. Aber warte mit den Schmerzen nicht zu lange, geh halt zu Vertretung. Die schreibt Dir natürlich nicht einen 100 er Pack auf, aber immerhin bis die Herren Doktoren wieder anwesend sind.

    Seit ich in diesem Forum lese oder auch schreibe traue ich garnicht zu sagen, dass es mir z.Zt. recht gut geht. Ich hab nur wenig Energie und mit der versuche ich eben auszukommen.

    Aber sieh erst mal zu, dass Du wieder auf die Beine kommst. Beweg fein Deine Fingerchen.
    ;) ;) ;) ;)
     
  18. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo gudrun,

    christi ist nicht mein richtiger name, (heiße in wirklichkeit hannelore) ist die kurzform von christiane, der war als kind mein wunschname. das bild darunter, der mops steht für meinen spitznamen, den ich als kind hatte. der kam daher, weil ich bei der geburt ein über 8 pfundiges baby war, obwohl meine mutter eine kleine, zierliche frau war.

    es freut mich, dass es dir relativ gut geht. dass mit der mangenlnden energie kenne ich nur zu genüge. ich glaube, dass geht vielen hier so. war ja gestern bei meinem psychodoc, haben darüber gesprochen, evtl. meine medis umzustellen. er will mir etwas verschreiben, damit ich wieder etwas mehr antrieb bekomme und nicht nur lust- und kraftlos rumhänge. warte aber erst noch bis ich weiß, ob und wies im juli mit humira läuft.

    meiner hand gehts unverändert....

    liebe grüße
    christi
     
  19. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hi Christi,
    ich weiss was Du meinst mit einem ungeliebten Vornamen. Gudrun ist ja auch ein uuuuuuuuuralter Name und ich fionde ihn auch nicht besonders toll.

    Brauchst Du unbedingt einen Psychodoc ?
    Ich habe mehrere Hobbys in die ich mich flüchten kann.
    Ist jetzt bei Dir mit der malträtierten Hand natürlich auch ein bisschen doof.
    Aber die Zeiten werden ja auch wieder besser. An was hast Du denn Interesse ?
     
  20. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo gudrun,

    was so meine hobbys angeht, das war einmal vor allem häkeln und stricken (hört sich ziemlich altmodisch an, oder?) das geht jetzt mit meinen händen schon lange nicht mehr. genäht habe ich auch ganz gerne, vor allem für meine töchter, weil die ja nie röcke finden, wie sie sichs vorstellen.

    habe allerdings früher nie viel zeit gehabt, volltimejob in der gastronomie, 3 töchter und nen haushalt. war total überfordert. da blieben die eigenen interessen voll auf der strecke,und dann kam auch noch die sache mit meinem damaligen gynäkologen, die ungerechtfertigte op, komplikationen, totales psychisch und physisches aus. nichts ging mehr - stunde null, wie ich es nenne. das schlimmste war, dass mein damaliger doc, hatte nur den einen, brauchte nicht einmal einen ha, war vorher nie krank, mich in meinem zustand 5 monate hängenließ. hatte seit damals verschiedene psychodocs, auch wurden verschiedene medikamente ausprobiert, die nur bedingt halfen, war insgesamt 18 wochen in einer psychosomatischen klinik.

    bei meinem jetzigen psychodoc bin ich jetzt bald 5 jahre, ist der nachfolger einer ärztin, bei der ich am anfang halt fand, die allerdings dann in ruhestand ging. dazwischen lag eine ziemliche odyssee bei verschiedenen docs.
    da ich ja noch immer medikamente nehme und mein psychodoc auch der einzige meiner docs ist, der sich wirklich zeit für mich nimmt, bin ich froh, dass ich ihn habe.
    beantwortet das deine frage? die ganze geschichte ist noch viel länger, aber nicht unbedingt für die öffentlichkeit bestimmt.

    liebe grüße und einen schönen tag
    christi