1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tomtino, 14. Januar 2004.

  1. tomtino

    tomtino Guest

    Hallo Leute,

    nun hat mich das Alter also doch eingeholt und mein Arzt diagnostizierte Gicht. Prima... Ich wachte vor ca. 3 Monaten auf und konnte meinen Fuß nicht mehr nach oben bewegen (eher den Zehe neben dem Großzehe). Nach drei Tagen ging ich zum Doc der nahm den Harnsäurewert und sprach von Grenzwert (etwas über 5). Einen weiteren Tag später waren die Schmerzen so gut wie weg und ich froh. Diese Nacht nun traten Sie erneut auf: Gleiche Stelle, nur etwas doller. Vom Gelenk des Zehes bis über den Spann. Sieht auch alles etwas röter aus als der andere Fuß. Also doch Gicht? Eigentlich ist doch der Wert noch sehr gering, wenn ich die Beiträge hier lese. Hat jemand mehr Erfahrungen als ich und kann mir Antworten auf meine Fragen geben? Wäre echt nett. Also bis dann, Euer tomtino!:confused:
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    bei einem "Gichtanfall" sinkt der Harnsäurewert im Blut, da sich das Zuviel daran ja in Deinem Zehengelenk befindet und nicht mehr messbar ist.
    Es empfiehlt sich daher, die Blutwerte auch mal ohne Schmerzen kontrollieren zu lassen. Durch eine etwas andere Ernährung lässt sich das eigentlich gut regeln. Du solltest möglichst keine Innereien essen, den Fleischkonsum insgesamt senken und bei speziellen Getränken aufpassen. Die Medis dafür sind auch recht Nebenwirkungsarm und ganz gut verträglich.

    Gruss u. Gute Besserung
     
  3. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Hallo Tomtino,

    wie alt bist Du ?
    Gicht tritt meistens wirklich erst auf, wenn man das Rentenalter (Gesunder!) in Sichtweise hat.
    Bei jüngeren Leuten ist Gicht sehr selten.
    Es sollten differentialdiagnostisch andere rheumatische Erkrankungen ausgeschlossen werden, die manchmal im Anfangsstadium mit der Gicht verwechselt werden können. Dabei können auch die bei der Gicht bestimmten Blutparameter leicht verändert sein.
    Das nennt man dann eine pseudoguttöse Attacke.

    Wie findest Du das heraus ?
    Mit einem Facharzt, der das wirklich unterscheiden kann, und das sind die internistischen Rheumatologen.
    Bis dahin kannst Du dir überlegen:
    Hast Du ansonsten noch unerklärliche, auch leichtere Schmerzen in anderen Körperregionen ?
    Gibt es andere Veränderungen an Deinem Körper ( z.B. Haut) auch kleinerer Art ?
    Wie ist es mit psyschosomatischen Einflüssen ? Stress ? Schlaf ?
    Welche Erkrankungen hattest Du in der Vergangenheit ? Welche waren unerklärlich?
    Mach Dir einen Zettel, es ist Job des Arztes, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen.

    Wenn es wirklich Gicht ist, kann es sich eventuell wirklich lohnen an der Ernährung zu arbeiten, ich nenne da an Stichworten Fleisch und Alkohol. Aber ohne weitere Differentialdiagnose auf Gicht zu behandeln ist nicht gut. Die wirkliche wirksamen Medikamente, die über eine Schmerzbehandlung hinausgehen, sind nämlich in den Nebenwirkungen nicht ohne und helfen gegen die anderen möglichen Ursachen Deiner Probleme überhaupt nicht.