1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gewebeveränderungen durch MTX/Hautkrebs?????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 16. Dezember 2005.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,
    ich komme gerade vom Hautarzt, ich habe 2 Muttermale, die sich in den letzten beiden Jahren verändert bzw. neu entstanden sind. Mitte Januar werden sie herausgeschnitten.
    Als die Hautärztin hörte, daß ich seit 2,5 Jahren MTX nehme, war sie sehr alarmiert, sie meinte, daß MTX bösartige Hautveränderungen hervorrufen könnte, so wie meine Muttermale aussehen, muß ich davon ausgehen, daß durchaus bösartige Zellveränderungen entstanden sind. Zum Glück wohl noch im frühen Stadium, aber ich bin jetzt ziemlich entsetzt und schockiert.
    Das eine Muttermal bekam ich vor 18 Jahren, als meine Tochter unterwegs war, ich hab's auf Hormonveränderungen geschoben, aber es hat sich schon in der letzten Zeit etwas verändert.
    Gibt es wirklich einen Zusammenhang zwischen Hautkrebs und MTX-Einnahme????
    Habe Mittwoch Termin beim Rheumadoc und werde ihn gleich mal fragen und ob sofort irgendwie absetzen.
    Ist es bei den anderen Basismedis genauso???????

    Liebe Grüße vom
    Emu
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Emu,


    also bei mir ist es so das ich auf dem Rücken 3 Muttermale habe die sich auch schon Verändert haben. Als Basismedikament nehme ich Sulfasalazin. Doch sie sind nicht bösartig. Allerdings soll ich alle 2 Monate zum Hautarzt zur Kontrolle.

    Ob es wirklich vm Baismedi kommen kann, weiß ich nicht.




    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi emu,
    mtx ist ja ein immunsuppresivum, d.h. es setzt die abwehr herab. es wird/ wurde ja auch in der krebstherapie genutzt, also zur bekämpfung des krebs. andererseits gibts studien die auf hautveränderungen hinweisen.

    zitat aus dha.de****Darüber hinaus erhöhen den Studiendaten zufolge die folgenden Faktoren das Risiko für einen Nicht-Melanom-Hautkrebs: eine frühere Behandlung mit Methotrexat, eine vorangegangene Therapie mit anderen Immunsuppressiva sowie hohe Dosen von Ciclosporin*****

    will dein arzt eine biopsie machen um das als diagnose zu sichern?

    gruss kuki
     
  4. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hi Kukana,
    ja, erst mal werden die Muttermale nur oberflächlich rausgeschnitten, wenn's erforderlich ist, werden sie dann nochmals mit 1 cm oder mehr Sicherheitsabstand herausgeschnitten.
    Aber eigentlich senken doch alle Basismedis die Immunabwehr, oder?
    Ich bin wirklich ziemlich schockiert, da meine Leberwerte sowieso seit 1 Jahr immer grenzwertig sind, habe ich eh ein nicht mehr ganz so ungetrübtes Verhältnis zu MTX. Aber ich denke genauso wie der Doc, daß ein Wechsel immer ein Risiko ist.
    Aber nu auch noch Hautkrebs. Nee, will nich mehr!

    @ Kristina: sind Deine Muttermale auch herausgeschnitten und untersucht worden? Bzw. sind sie auch ziemlich dunkel??
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi,


    Ja sie sind ziemlich sehr Dunkel sogar. Herausgeschnitten sind sie nicht. Mir wurde vor 1 1/2 jahren eines auf der Nase rausgeschnitten und vor 1 Jahr an der Hand. Sind aber beide gutartig gewesen, zum Glück. Die auf dem Rücken habe ich schon ziemlich lange und wurden in den letzten Jahren auch etwas größer. Aber solang der Hautarzt sagt sie müssen nicht raus, dann nicht, wobei mein Hausarzt hat sofort gesagt die sehen nicht gut aus und sollen raus. Also 2 verschiedene meinungen. Noch sind sie drinnen, hab auch keine lust schon wieder an mir rumschnibbeln zu lassen ;) .

    Alles gute für Dich, kopf hoch
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    irgendwo ist das ein widerspruch, seh ich auch so. einerseits ein mittel das aus der krebsabwehr kommt, also bestimmte zellen beeinflußt die sich bösartig teilen. andererseit setzt es die immunabwehr runter, sodass solche zellen evtl. sich doch entwickeln können... ich glaube in dem fall brauchen wir einen onkologen, der uns das mal näher erklären könnte :D warte mal was das ergebnis sagt, vielleicht sinds ja keine bösartigen veränderungen.

    gruss kuki
     
  7. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,
    so, das Ergebnis ist da: das eine Muttermal ist harmlos, das andere ist 'dysplastisch' und mir wurde gesagt, daß daraus Hautkrebs entsteht. Zum Glück alles in einem sehr frühen Stadium und es konnte bei der Mini-OP auch gleich ganz entfernt werden. Muß jetzt aber des öfteren zur Kontrolle.
    Ich habe jetzt irgendwo hier bei der Suche gefunden, daß durch MTX die Leber angeregt wird und damit im Zusammenhang die Lichtempfindlichkeit herabgesetzt wird. Stimmt das so??
    Ich muß zugeben, daß ich die letzten 3 Jahre das erste Mal wieder seit langer Zeit im Urlaub im Süden war. Ich brate zwar nie stundenlang in der Sonne, aber so ganz läßt sich das am Strand ja auch nicht immer vermeiden.
    Irgendwie schreie ich immer 'Hier!', wenns irgendwelche Krankheiten zu verteilen gibt.
    Liebe Grüße von Eurem
    Emu