1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gesucht.... dolmetscher für fachchinesisch

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Christi, 25. Juni 2009.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    war heute beim orthopäden. hatte eine strecke von 144 km (einfach, per pkw) zurückzulegen.
    wieder zuhause angekommen, öffne ich den bericht, den er mir für meine rheumatologin mitgegeben hat.
    darin steht unter anderem:

    Diagnose: aktivierte acg-arthrose rechts

    röntgen:
    rechte schulter in 2 ebenen, outletview und acg-zielaufnahme: unauffällige konturen des glenohumeralgelenkes, akromion typ 2 nach bigliani, acg-osteolysen an der lateralen klavikula im sinne einer acg-arthritis.
    .......

    so nun fällt neben dem fachchinesisch auf, dass er oben von aktivierter arthrose spricht und unten von arthritis. um was handelt es sich nun?
    kann vielleicht jemand anhand von dem kauderwelsch erkennen, ob nun arthrose oder arthritis gemeint ist?

    bis zum nächsten termin bei meiner rheumatologin habe ich noch 2 wochen. bin zu ungeduldig.

    liebe grüße
    christi
     
  2. netti66

    netti66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Christi,

    ich kann auch nicht lesen, ob Arthritis, oder Arthrose.
    Es heißt, Du hast eine "AKTIVE" AC-Gelenk Arthrose, wobei aktiv heißt, dass das Gelenk gereizt ist und somit momentan geschädigt wird.
    So verstehe ich das zumindest.

    liebe Grüße
    netti
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo nelli,

    so ähnlich hab ich das schon auch verstanden. man sieht auf dem röntgenbild schon entstandene schäden. ob die arthrose jedoch ein reiner verschleiß ist oder von der arthritis herrührt das wäre das, was mich interessieren würde. ob man das wohl überhaupt im nachhinein feststellen kann? kaputt ist doch kaputt... oder.. der bericht ist für mich durch die verschiedenen angaben jedoch nicht eindeutig.

    liebe grüße
    christi
     
  4. netti66

    netti66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Christi,

    aus dem "Fachchinesisch", welches Du gechrieben hast, geht das nicht hervor.
    Dein Schultergelenk ist in Ordnung, das Schultereckgelenk-Acromiongelenk, ist das, was die degenerativen Veränderungen hat.
    Dort sieht man im RÖntgenbild, das die Gelenkstrukturen dauerhaft geschädigt sind-da steht dann in Deinem Beitrag: im Sinne einer Arthritis, also-so versteh ich das-wie, oder durch eine Entzündung geschädigt.

    Kaputt ist kaputt, ist es entscheidend, ob durch Arthritis, oder durch aktive Arthrose?
    Hmm, eventuell für die weitere Therapie.

    Bin gespannt, was Deine Rheumatologin dazu sagt.

    liebe Grüße
    netti
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    habe ja nun letzten freitag mit meiner rheumatologin diesen befund besprochen. sie sagte, es würde sich um eine aktivierte arthrose handeln. er hätte das mit der arthritis nur geschrieben, da arthrose im amerikanischen oder englischen ( weiß nicht mehr genau, welches land) so ähnlich wie arthritis hieße. es sei sicher keine acg-arthritis. konnte das natürlich wieder mal nicht so rechten glauben. wieso kann er dann oben arthrose richtig schreiben.
    das hat mir übers wochenende keine ruhe gelassen. habe dann heute morgen den orthopäden angerufen. natürlich kam ich wieder mal nicht direkt durch und wurde im vorzimmer abgefertigt. das heißt, die dame, die eigentlich ganz nett war, sagte, sie würde es ihm noch einmal vorlegen und mich dann zurückrufen. das tat sie dann auch und sagte, der herr dr. hat gesagt, dass das schon so seine richtigkeit hätte, es sei kein fehler, sondern das wäre "deckungsgleich". was das nun allerdings wieder zu bedeuten hat, konnte mir die dame natürlich auch nicht sagen, sie hätte nur das so weitergegeben, wie er gesagt hätte.
    so nun alle unklarheiten oder besser gesagt alle klarheiten beseitigt?

    liebe grüße
    christi
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Arthrose wird im engl. als Osteoarthritis bezeichnet oder degenerative degenerative joint disease und Arthritis bleibt als Bezeichnung gleich. Das osteo bezieht sich auf die Degenaration von Knochenstrukturen.

    Ich lese das bei dir so, dass es sich um Verschleiß handelt, aber auch eine Entzündung besteht.
    Gruß Kuki
     
  7. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo kuki,

    danke für deine antwort.
    eine entzündung liegt doch sowohl bei einer aktivierten arthrose als auch bei einer arthritis vor. das er nur die englische formulierung verwendet hat, leuchtet mir nicht ein, sonst hätte er es ja oben und unten gleich getan. er muss also doch irgendwie von zweierlei dingen sprechen.

    liebe grüße
    christi
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Ja das hab ich ja geschrieben: Verschleiß = Arthrose (Osteoarthritis) und Entzündung = Arthritis.

    Außerdem gibts auch bei den Verschleißerkrankungen Entzündungen.

    Was bekommst du jetzt gegen die Entzündungen?
     
  9. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo kuki,

    nehme cortison 5 mg. ansonsten enbrel 50 mg. 1 x wöchentlichen. meine rheumatologin meinte noch, ich dürfte bis zu 2.400 mg. ibuprophen pro tag nehmen. nehme ja außerdem noch cymbalta. lokal nehme ich noch voltaren schmerzgel zum einreiben.
    bisher hab ich es noch vermieden, regelmäßig ibu zu nehmen, sondern nur, wenns gar nicht anders mehr geht. mittlerweile jedoch glaube ich, dass es doch nun bald so weit kommt. die schmerzen werden fast von tag zu tag schlimmer.

    liebe grüße
    christi