1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschwollenes Knie bzw. Fuß/ hartnäckiges Fieber - Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von silas, 3. Juni 2012.

Schlagworte:
  1. silas

    silas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mein Sohn (7) hat seit 3 Wochen Schmerzen im Fuß bzw. Knie. Angefangen hat es mit leichtem Humpeln, nach ein paar Tagen schwoll das Knie stark an. Der KA hat Blut abgenommen, aber nix Auffälliges gefunden. Borreliose wurde ausgeschlossen. Da auch die erhöhte Temperatur bzw. Fieber (immer zwischen 37,8-38,8) nicht runterging (davor bereits 4 Tage Ibuprofen), wurde mein Sohn ins KH eingewiesen. Dort Blutwerte-Bestimmung (2x), gründlicher Ultraschall (Hüfte, Knie, Herz, Schilddrüse) und MRT (ohne Kontrastmittel) (geröntgt wurde bereits vorher ohne Befund). Nach 4 Tagen Entlassung - sollen aber morgen nochmal zum Blutbild kommen. Kann das alles auf Rheuma hindeuten? Die Ärzte sind ein wenig hilflos, schließen wohl auch einen Virus-Infekt nicht aus. Mit Laborwerten kenn ich mich nicht aus, aber erhöht waren der GFRSCH-Wert (was immer das auch ist), der Blutsenkungswert (52mm/h), das C-reaktive-Protein (18 mg/l) und der IgG-AK-Wert (82). Der CRP-Wert liegt bei 24 mg/l, der BSG bei 49; CCP steht noch aus. Wie gesagt, kenne mich gar nicht aus und weiß auch nicht, welche Werte in irgendeiner Form etwas über Rheuma aussagen könnte. Der Arzt meinte, auszuschließen sei das nicht. Man solle nun erstmal noch etwas abwarten, weiter Ibuprofen geben und nochmal das Blut kontrollieren. Wenn sich nix tut, dann zum Kinder-Rheumatologen. Kann Rheuma denn auch durch langanhaltende erhöhte Temperatur dahergehen? Richtige Schmerzen hat er eher nicht - allerdings kann er nicht richtig laufen, da dabei der Fuß schmerzt. Dass dieser auch betroffen ist, hat der KA im Übrigen auf die Schonhaltung bezogen - dabei ist auch das Sprunggelenk etwas geschwollen und erwärmt (außerdem hat es mit dem Fuß angefangen!). Geröntgt wurde der Fuß bisher nicht (nicht, dass da etwas angebrochen ist). Wir sind momentan echt hilflos und machen uns echte Sorgen, da sich das Fieber jetzt auch schon so lange zieht. Laut KH sollen wir ja nun erstmal noch die weiteren Werte abwarten, bevor wir zum Rheumatologen gehen. Eigentlich geht es dem kleinen Mann relativ gut - trotz Fieber! Er soll laut Arzt sein Bein weiter schonen (also keine Schule) und weiter Ibuprofen bekommen. Vielleicht kann uns ja jemand etwas beruhigen oder einen Rat zum weiteren Prozedere geben. Kann man da wirklich weiter abwarten??? Wir sind für jede Antwort dankbar...

    Viele Grüße,
    sille
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sille!
    Ich würde einen Termin in der Kinderrheumatologie ausmachen, ich weiß nicht, warum man da abwarten sollte. Aufgabe des Kinderrheumatologen ist ja, im besten Fall ein Ausschluß einer rheumatischen Erkrankung.

    Die Symptomatik und die Blutwerte die Du eingegeben hast sprechen schon für eine rheum. Erkrankung.

    In einem rheum Schub können auch Fieber auftreten und was verstehst Du unter richtigen Schmerzen?
    Bei Kindern ist es häufig so, daß man nur anhand der Schonhaltung drauf kommt, daß mit den Gelenken etwas nicht in Ordnung ist und Du schreibst ja sowohl vom Knie, als auch vom Sprunggelenk.

    Wenn das Sprunggelenk
    ist, dann hat das wenig mit der Schonhaltung zu tun.
    Diese Aussage würde bei mir vielleicht zu treffen, wenn man neben den ent. Gelenken auch schon Arthrose in den Gelenken hat, dann kann eine Schonhaltung schonmal zu Schmerzen in einem anderen Gelenk der betroffen Seite führen, aber dann ohne Hitze im betroffenen Gelenk und das jetzt alles schon unter der Ibuprofentherapie!!

    Ich persönlich würde mich auf die Suche nach einem Kinderrheuamtologen machen, vermutlich hat dieser dann auch noch Wartezeiten für einen Ersttermin!
    Ich wünsch euch alles Gute, laß wieder von dir hören
     
  3. Schnuffel

    Schnuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    warum bitte haben sie den Fuß nicht mitgeröngt??? Wenn er DORT Probleme hat- warum röngt man da nicht?:confused: Darauf würde ich in jedem Fall bestehen- und zusätzlich einen Termin beim Kinderrheumatologen machen!

    Ich wünsche euch alles Gute!
     
  4. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,
    ich würde Euch auch unbedingt raten einen Termin beim Rheumatologen auszumachen! Meistens haben die sowieso eine längere Wartezeit zum ersten Termin und außerdem klingt es nicht so als ob Eure behandelnden Ärzte einen richtigen Plan hätten. Versteh mich nicht falsch, aber ich wäre froh gewesen wenn uns jemand früher zum Kinderrheumatologen geschickt hätte, dann hätten wir nicht soviel Zeit bei ahnungslosen Orthopäden verbrach und mit der Behandlung früher begonnen.... :mad:
    Liebe Grüße und viel Glück :top:
    Katharina
     
  5. bonito

    bonito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sille,

    das Wichtigste ist ja schon von anderen Mitstreitern gesagt worden.
    Nur soviel. Mit akuten Schmerzen und Schwellungen kann man sich immer als Notfall anmelden.
    Wartezeit muß man da natürlich mitbringen.
    Das warme/heiße Gelenk kann man lindernd/abschwellend auch mit einem kalten Gelkissen behandeln.
    Ich drücke die Daumen, daß es nicht so ernst ist wie es aussieht.:)

    LG
    bonito
     
  6. dahema

    dahema Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sille,

    ab zum Kinderrheumatologen! Und damit würde ich gar nicht warten. Gelenkschmerzen, Schwellung, Erwärmung, dazu noch die von dir geschilderten Blutwerte... das würde meines Erachtens sehr für eine rheumatische Erkrankung sprechen. Wie kann es denn sein, dass das Knie deines Sohnes geschwollen ist, aber die Ärzte im Ultraschall nichts fanden?

    Fieber im Rahmen einer rheumatischen Erkrankung kann auf eine systemische Ausprägung hindeuten, d.h. dass nicht nur Gelenke, sondern auch innere Organe entzündet sind oder kurz davor stehen! Bei unserer Tochter war das Fieber auf Anraten unseres Kinderrheumatologen Grund für eine sofortige stationäre Aufnahme bei Spezialisten, wo eine gründliche Diagnostik durchgeführt wurde. Ergebnis: Polyarthritis mit systemischem Beginn - das Fieber war Indikator eines beginnenden Übergreifens der Entzündung von den Gelenken auf innere Organe. Eine sofortige medikamentöse Therapie (zunächst mit Prednisolon i.v.) bekam sowohl Fieber als auch Gelenkentzündungen schnell in den Griff, und mit MTX und Ibuprofen dazu ist sie jetzt schon seit längerem völlig symptomfrei. Großes Glück für uns, dass wir schnell bei den richtigen Spezialisten waren!

    Also lieber schnell zum Kinderrheumatologen - das Fieber macht aus euch einen Notfall!

    Alles Gute,
    - dahema
     
  7. thimo

    thimo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    in den anderen Antworten wurde beinahe schon alles gesagt!
    Ab zum Kinder-Rheumatolgen!
    Was aber auch noch sein kann, das zu der Rheumatischen Erkrangung eine "Epstein barr virus" dabei ist! Das würde event. das Fieber und auch einige Schmerzen erklären!

    Gute Besserung :vb_cool:
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    manche Infekte können rheumatische Auswirkungen haben (reaktive Arthritis - findet man auch hier unter Rheuma von A-Z).
    Und da sollte man zügig reagieren...
    Wenn dir also kein zeitnaher Termin beim Kinder-Rheumatologen gegeben wird, dann würde ich wirklich über eine Einweisung in eine Klinik nachdenken.
    Z.B. in Sendenhorst oder Bad Bramstedt (aber auch anderswo) wäret ihr sicher gut aufgehoben.
    Wenn man zügig mit einer passenden Therapie beginnt, kann nämlich verhindert werden, dass der Mist chronisch wird...

    Also: nicht vertrösten lassen - ist wirklich wichtig, zügig Hilfe zu bekommen!

    Liebe Grüße und alles Gute von anurju
     
  9. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silas
    Vielleicht weisst du ja zwischenzeitlich schon einiges mehr. Ich möchte aber doch sagen, dass dir zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich noch niemand genau sagen kann, um was für eine Erkrankung es sich handelt. Wichtig ist dass du in ärztlicher Behandlung bist, und der Verlauf kontroliert wird. Es kann sich genausogut um eine reative Arthritis handeln ca.a 5-10% aller Gelenksentzündungen sind reaktive Arthritiden, somit eine Gelenksentzündung nach infektiösen geschehen (meist bakteriell). Diese verlaufen meist akut und heilen durchschnittlich nach ca. 3 Wochen ab. Meist sind bei beginn der Arthritis die krankheitsauslösenden Bakterien auch nicht mehr nachweissbar und es wird mit entzündungshemmenden Mittel behandelt. Also lass dir von den Ärtzen erklären was sie denken und was sie tun, oft gilt es auch etwas abzuwarten, natürlich in ärztlicher Behandlung was du ja auch bist und ich persönlich würde noch nicht alle Hebel in Bewegung setzten um nächste Schritte zu unternehmen.
    Hoffe Eurem Kind geht es bald besser.
    Herzliche Grüsse
    Pumukel
     
  10. silas

    silas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    durch nochmaligen Klinikaufenthalt und diverse Arztbesuche komme ich leider erst heute dazu, mich zu melden und mich für eure Antworten zu bedanken!Wir haben in der Zwischenzeit einen ganz tollen Kinderrheumatolgen gefunden, der sich die Gelenke ganz genau angesehen hat und auch dafür gesorgt hat, dass nochmal ein MRT vom Fuß gemacht wurde. Dieses hat gezeigt, dass auch dort eine Entzündung drin ist. Da diese aber wohl an einer schwer zugänglichen Stelle ist (und nun auch zwei Gelenke betroffen sind), hat uns der Arzt Sendenhorst empfohlen. Sobald dort ein Bett frei ist, geht`s los. Hat von euch jemand Erfahrung mit dieser Klinik? Wart ihr mit im Zimmer eures Kindes oder im Wohnheim? Von den heimischen Kliniken sind wir ja sozusagen "abgehärtet"... wie ist es in Sendenhorst???
    Der Arzt hatte es uns nun freigestellt, erstmal zu Hause oral mit Kortison zu beginnen oder aber noch abzuwarten, bis ein Bett in Sendenhorst frei wird und das Medikament direkt injizieren zu lassen. Nebenwirkungsfreier ist doch aber eine direkte Injektion, oder!?! Bin grad etwas hin- und hergerissen, ob wir es nicht doch erst hier zu Hause versuchen (hab ja noch ein 2. Kind u. Sendenhorst ist 300km entfernt!). Der Arzt tendiert jedoch eher zu Sendenhorst. Man will ja dann doch das bestmögliche für sein Kind (welches von einem erneuten Klinikaufenthalt natürlich alles andere als begeistert ist!). Das Fieber geht übrigens seit vorgestern zurück - wenn, hat er nur noch leicht erhöhte Temperatur! Das stimmt schonmal optimistisch. Eine reaktive Arthritis wurde bisher noch nicht ganz ausgeschlossen, allerdings hat er seine Beschwerden ja nun schon seit 5 Wochen und es muss dann doch dringend gehandelt werden. Bisher bekommt er noch 3x tgl. Ibuprofen, sonst aber nichts! Richtig laufen kann er schon seit 5 Wochen nicht mehr (humpeln) und es nimmt ihn ziemlich mit, weil er nicht mit den anderen Kindern Fußball spielen kann...

    Viele Grüße,
    Sille
     
  11. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Silas,

    Sendenhorst ist super - da werdet ihr bestens betreut sein !
    Ich war zwar auf einer Erwachsenenstation, habe aber die ganzen Kinder miterlebt und mit einigen Müttern gesprochen und die waren alle begeistert.
    Wenn du da nett immer wieder anrufst, kommt meist schneller ein Bett als man denkt...
    Und darauf würde ich schon warten - den Kindern haben die Infiltrationen in die Gelenke sehr geholfen.
    Die bekommen dort auch so eine Art Roller, mit dem sie dann die Gelenke gut entlasten können. Ich fand das immer total süß, wie die da rumflitzten.

    Leider weiß ich nicht, wo die meisten Mütter wohnten - habe ich nicht nachgefragt.
    Aber die kids wirkten alle erstaunlich glücklich und zufrieden - bewunderswert !
    Besonders nett finde ich übrigens die Frau an der lokalen Kälteanwendung - das tut sowas von gut und sie ist soooo nett.
    Also: ich würde Gas geben und dorthin fahren - systemisches Cortison kann man für absolute Notfälle aufheben...

    Liebe Grüße und alles Gute von Anurju
     
  12. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Liebe Sille,

    schön, dass Ihr einen guten Arzt gefunden habt! Ich würde Euch auch empfehlen in die Kinderrheumaklinik zu fahren. Frag doch mal nach, in Garmisch kann man bis zu einem bestimmten Alter auch Geschwisterkinder mitnehmen, das ist für Dich vielleicht leichter!?

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  13. silas

    silas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben uns dann doch für die Klinik entschieden - morgen früh geht`s mit viel Hoffnung im Gepäck los...

    Liebe Grüße,
    Sille
     
  14. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Klasse, soo schnell dann doch!!!

    Ich wünsche Euch alles Gute und Deinem Kind eine gute Medikation.
    LG Juliane.