1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

geschwollener Finger bei 13-jähriger

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Gertrud, 23. Dezember 2012.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo!

    Mein Patenkind (13, nicht mit mir verwandt) hat seit ca. 3 Monaten ein geschwollenes Mittelfingergelenk, Mittelgelenk, welches ihr auch weh tut.

    Ich habe es mir gestern noch mal genau angesehen und es sieht genauso aus, wie es damals bei mir anfing: leichte Schwellung, Schmerzen bei Druck und Beugung, leicht bläulich.

    Sie war mit ihrer Mutter schon beim Hausarzt - und hat auch einen Physiotherapeuten gefragt. Beide waren nicht beunruhigt .. "sie solle es normal bewegen und dann würde es schon wieder weg gehen".

    Ich finde 3 Monate jetzt schon etwas lang - sie ist zwar in der Zeit auch sehr gewachsen ... aber irgendwie doch trotzdem seltsam!? Natürlich vergleiche ich es mit mir: bei mir war es auch erst über Wochen das Mittelgelenk im Mittelfinger - als einziges - bis noch 2 weitere Fingergelenke dazu kamen.

    Das habe ich natürlich auch gesagt - solange es nur 1 Gelenk ist, muss man vielleicht nicht in Richtung Rheuma denken. Trotzdem ... irgendwie bin ich schon beunruhigt.

    Was sollte die Mutter tun? Gleich mit ihr zum Rheumatologen? Oder abwarten?

    Danke!
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Gertrud,
    schwer zu sagen, was man da machen soll. Aber wenn ich die Mutter wäre, dann würde ich beim Hausarzt oder Kinderarzt darauf drängen, dass einmal ein Blutbild gemacht wird, bei dem die rheumarelevanten Werte abgenommen werden und danach entscheiden, ob ein Besuch beim Rheumatologen sinnvoll ist oder nicht.
    Dass der Hausarzt so zögerlich ist, kann auch daran liegen, dass wir uns dem Jahresende nähern und er sein Budget nicht weiter belasten will .....

    Liebe Grüße
    Julia123
     
    #2 23. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2012
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Bei einem einzigen Gelenk würde ich auch noch nicht übereagieren. Ich hatte als Kind nach dem Sport häufig Gelenke dick, weil z.B. beim Volleyball der Finger gestaucht wurde. Oder ich bin wegen der Überbeweglichkeit häufig mit dem Fuß umgeknickt.

    Ich würde das beobachten und erst wenn es weitere "Indizen" gäbe, würde ich einen Kinderrheumatologen zu rate ziehen.

    Gruß und schöne Weihnachtstage,
    Kuki
     
  4. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mmmmh, ihr sagt alle, dass ihr auch als Kind hier und da Probleme mit irgendeinem gelenk hattet, oder Überbeweglichkeit der Gelenke, aber ist das nicht schon ein schleichender Anfang, eventuell? 3 Monate finde ich auch schon lang.
    Vielleicht ein Ultraschall des Gelenks? und natürlich die Entzündungswerte im Blut.
    Ich finde das halt immernoch zu "schlampig" mit solchen Beschwerden bei manchen Ärzten umgegangen wird. Nach dem Motto, bei dem Alter ist eh nichts.- alles Wachstumsgeschichten.
    Wenn wirklich nichts dahinter steckt, hat man wenigstens nachgeschaut.

    Bin halt etwas hellhörig- die Freundin meines Sohnes hatte Probs seit sie 14 J war. Wurde nicht ernst genommen, war auch diffus, heute ist sie 20 J und hat Rheuma

    Schönen Sonntag, lg Padost
     
    #4 23. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2012
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Es ist immer ein "kann" aber nicht zwangsläufig ein "muss" wenn jemand als Kind mal ein geschwollenes Gelenk hatte. Zu einem Ausbruch einer rheumatischen Erkrankung gehört ja die Chronifizierung, eine evtl. vorhandene Disposition familär bedingt und letztendlich ein Auslöser der das Immunsystem überreagieren läßt.

    Jetzt akut würde ich noch sagen: beobachten und zur Sicherheit Termin bei einem Kinderrheumatologen.

    Gruß Kukana
     
  6. siggi-ohne-roy

    siggi-ohne-roy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. März 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Los zum Rheuma-Doc !

    Vorsicht ist besser als Nachsicht !
    Bei mir (15) haben die Ärzte und meine Familie nicht gehandelt. Meine Diagnose habe ich nach 9 Jahren bekommen ! Mit 5 hatte es bei mir angefangen, auch nur mit einem gelenk und es dauert manchmal jahre, bis ein weiteres gelenk betroffen ist, aber dann ist dein Patinkind schon zu sehr geschädigt ! Tu was , ich weiß wovon ich rede.

    Liebe Grüße auch an dein Patinkind

    Die Siggi-ohne-roy