1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

geschwollenen Sprunggelenke - was tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kitty, 11. Januar 2008.

  1. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag zusammen,

    ich habe Polymyalgia rheumatica und durch die Entzündung des Gewebes, Bänder etc. geschwollene Sprunggelenke und Füße. Leider konnte mir bisher weder Rheumatologe noch Hausarzt sagen was man dagegen tun kann. Die Schwellung kommt von der Entzündung die in meinem Körper noch ist (CRP = 66, anfangs 216, Norm = 5).
    Massagen und Lymphdrainage helfen kurzzeitig, die Schwellung kehrt nach Belastung aber wieder zurück. Wenn ich Reisekniestrünpfe trage, schwillt es nicht so viel an, weiß aber nicht ob das so gut ist.

    Vielleicht weiß ja jemand Rat oder kennt Ähnliches? Würde mich freuen, danke!

    viele Grüße

    Kitty
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Kitty,

    habe das gleiche Problem. Bemerkung meines HA dazu: Das wäre eine Alterserscheinung, da würde sich mehr Flüssigkeit im Gewebe einlagern (bin 46).

    Da eines meiner Herzmedikamente ebenfalls zur Wassereinlagerung neigt, schlucke ich täglich eine Entwässerungstablette. Hat aber auch keinen Einfluss auf die geschwollenen Füße.

    Also wenn ich die Aussage meines HA richtig interpretiere gibt es nichts, damit muß man leben.

    Ich liebe solche Aussagen!!!!

    Vielleicht weiß ja noch jemand etwas.....

    Gruß Claudia
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Letztes Jahr hatte ich auch häufig geschwollene Sprunggelenke durch Wassereinlagerung. Auffällig war, daß diese Schwellungen gar nicht bzw. in geringerem Umfang auftraten, wenn ich mich mehr bewegt habe. Entwässerungspillen brachten dagegen keine Verbesserung.
     
  4. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten :)

    Habe gerade im Forum mal nachgesucht und gelsen. Manche haben Wassereinlagerungen vom Cortison. Ich nehme ja zur Zeit eine sehr hohe Tagesdosis, vielleicht liegt es ja daran:confused:
    Einige tragen Kompressionsstrümpfe. Werde am Montag mal mit meinem Orthopäden sprechen, was er meint.
     
  5. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich war zwischenzeitlich beim Orthopäden und einem weiteren Rheumatologen.
    Auf die Frage zu den Füßen sagte der Orthopäde "kommt wahrscheinlich vom Rheuma, man kann nichts machen". Der Rheumatologe sagte auch man kann nichts tun....uah!
    Aber, seit Sonntag, habe ich fast keine Schwellung mehr und kann fast normal gehen. Meine Füße waren ja vorher so dick, dass ich noch nicht mal einen Pantoffel anbekommen habe. Man konnte in den Fuß drücken und der Abdruck war minutenlang sichtbar. Und jetzt ist fast alles weg:)

    So und das hat mir geholfen:

    zwei Wochen lang fast jeden Tag
    • ayurvedische Fußreflexzonen-Massage
    • Lymphdrainage mit Pneumatron
    Außerdem habe ich öfters Reisekniestrümpfe getragen und mein Mann hat mir abends zusätzlich die Füße mit Johanniskrautöl massiert.

    Vielleicht hilft das ja noch wem anders weiter :)

    viele Grüße

    Kitty
     
  6. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Wär cool wenns bei mir auch sowas helfen würde! :(