1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gemeinsam mehr bewegen - Interessen Rheumakranker vertreten, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von kukana, 3. April 2005.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Nr.:209-05
    Titel:Gemeinsam mehr bewegen - Interessen Rheumakranker vertreten, aber wie?Zielgruppe:Ehrenamtliche der ArbeitsgemeinschaftenReferenten:Ulf Jacob, Geschäftsführer, Deutsche Rheuma-Liga NRW e.V. Termin:03.09.2005Ort:Geschäftsstelle, EssenBeschreibung:patientenvertreter werden immer mehr in sozialpolitische Entscheidungen einbezogen: in Gesundheits- und Pflegekonferenzen der Kommunen und Kreise, in Behindertenbeiräten, in Gremien der Kassenärztlichen Vereinigungen, im Gemeinsamen Bundesausschuss.
    Das Seminar spricht Ehrenamtliche an, die bereits solche Mandate wahrnehmen oder Interesse daran haben. Es werden Möglichkeiten, wo und wie Patientenbeteiligung möglich ist, dargestellt und der Austausch über Erfahrungen in den Bereichen angeregt. An konkreten Beispielen werden die Chancen aber auch die Grenzen der Beteiligung von Patienten diskutiert.
    Anmelden


    Interessant für jemanden aus diesem Bereich der ehrenamtlichen? ( Sabinerin z.b.)
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Kuki

    Liebe Kuki,

    danke für die interessante Info. Das sind doch Neuigkeiten, die sehr im Sinne des Patienten sind!
    Damit ist der erste Schritt getan und ich hoffe, daß mit vielen kleinen Schritten die Patienten immer mehr und intensiver einbezogen werden.....das wäre in der Tat richtig richtig klasse :)

    Ich bin zwar derzeit nicht in der RL ehrenamtlich tätig, aber der Arzt, der die Gruppe begleitet, hat mich nun schon mehrfach gefragt (oder sagt man dazu gedrängt *g*), ob ich nicht wieder einsteigen würde.
    Zumindest ist es wieder eine intensive Überlegung wert!!!

    Liebe Grüße
    Sabinerin