1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkversteifung?! Hat jemand Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Carina205, 7. August 2012.

  1. Carina205

    Carina205 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr alle. Ich bin neu angemeldet in diesem Forum und würde gerne kurz über mich erzählen. Vor 12 Jahren wurde bei mir eine chronische Polyarthritis festgestellt. Jetzt bin ich 22. Habe schon viele Medis durch (MTX, Avara(oder so ähnlich:)) und bin jetzt bin ich bei 50mg Enbrel einmal in der Woche. Ja seit 12 Jahren macht also mein linkes Handgelenk massiv Probleme. Durch das Enbrel hab ich es zwar einigermaßen im Griff, aber Schmerzen sind eigentlich immer da. Naja, jetzt war ich letzte Woche wieder bei meinem Rheumatologe, der mir nun vorgeschlagen hat, das Gelenk zu versteifen :eek: . Waaaaas? War schon ein Schock. Ende der Woche war ich dann noch beim Röntgen und auch der Radiologe hat mir bestätigt, dass es wohl ziemlich , naja, beschissen aussieht. Total deformiert und in sich geschrumpft, keine klare Struktur. Auch ich als Laie sehe, dass es ganz anders aussieht als rechts :( Dann war ich gestern nochmal bei nem anderen Rheumadoc um mir einfach mal ne 2. Meinung zu holen und der sagt wortwörtlich zu mir, "das sieht doch n' blinder, dass das versteift werden muss" .... dann guckt er sich die Röntgenbilder an und sagt, "da wäre nichts mehr zu retten"!! Ähhh, klar, dass ich danach schon geknickt war...
    Jetzt würde ich einfach gerne mal wissen, hat jemand von euch Erfahrungen mit Gelenkversteifungen?? Wie läuft das ab, Heilung...usw.?
    Ich bin doch erst 22 und möchte das eigentlich nicht machen. Das ist so endgültig?! :(
    Liebe Grüße und euch einen schönen Abend!
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Carina!
    Herzlich Willkommen im Forum!
    Ich kann mir gut vorstellen, daß Du sehr niedergeschlagen bist, nach dieser Diagnose, Du solltest aber immer daran denken, daß Du dann im SG so gut wie schmerzfrei bist.
    Ich habe dir hier einen Link, wo alles gut erklärt ist:
    http://www.endocentrum.de/14601/44564.html

    Alles Gute für dich!
     
  3. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Carina,

    herzlich willkommen hier!

    Ich hatte vor zwei Jahren eine Handgelenksversteifung an der rechten Hand und kann nur positives berichten.
    Mein Handgelenk war schon vor der OP so gut wie steif, aber ich hatte immer wieder Schmerzen, so das ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe.
    Und ich bereue nichts, habe überhaupt keine Schmerzen mehr. Der Handchirurg meinte auch bei mir dass es höchste Zeit war.
    Ich war für 10 Tage im Krankenhaus mit einer Gipsschiene, danach zu Hause noch 4 Wochen Gips. In dieser Zeit war ich 2X wöchentlich zur Ergotherapie. Bekam danach für einige Zeit noch eine Nachtlagerungsschiene.
    Ich kann sagen dass nach ca. 3 Monaten alles überstanden war. Es war nur lästig dass ich so lange nichts mit der Hand machen konnte, es war ja auch noch die Rechte!
    Aber jetzt ist alles gut, die Narbe kaum sichtbar.:top:

    Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich einfach.

    Weißt Du schon wo Du es machen lassen willst?

    LG weserflitzer
     
  4. Carina205

    Carina205 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    @Josie: Danke für den Link.

    @weserflitzer: Vielen Dank für deine Erfahrungen. Mein Rheumadoc hat mir das Markuskrankenhaus in Frankfurt empfohlen. Da habe ich auch Ende August ein Beratungsgespräch...mein Rheumdoc wiederrum sagte mir aber, dass die OP auch ambulant gemacht werden kann? Du warst 10 Tage stationär? Wo warst du?..... Ich hab einfach Angst, dass ich danach extrem eingeschränkt bin. Habe einen Bürojob und bin wie gesagt, erst 22 :confused:
     
  5. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Ich war in Sendenhorst, kann ich nur empfehlen, auch wenn die Anreise etwas weiter ist.
    Ich war schon dreimal zur OP dort und würde nie woanders hingehen, es kommen sogar Leute aus Süddeutschland dort hin.

    Der Handchirurg ist super, der kriegt alles hin.

    Ambulant würde ich es nicht machen lassen, zu Hause kann man es doch nicht so versorgen.
    Außerdem werden in der Klinik schon Therapien durchgeführt.

    Ich arbeite auch teilweise im Büro, konnte nach 6 Wochen wieder arbeiten.

    LG Heike