1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenksentzündung nach Spritze?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von TanjaE, 5. Juni 2013.

  1. TanjaE

    TanjaE Agaholikerin

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenze NRW/Münsterland
    Hallo zusammen,

    letztes Jahr wurde bei mir rheumatische Atritis diagnostiziert (zum Glück im Anfangsstadium). Die Beschwerden beschänken sich zum Glück bisher nur auf die Fingergelenke. Ich wurde direkt auf Medis eingestellt. Die ersten 3 Wochen musste ich ganz niedrig dosiertes Cortison (5 mg) nehmen um einen ersten Besserungsschub zu schaffen. Das Cortison habe ich allerdings überhaupt nicht vertragen. Auch wenn ich weiß dass die meisten Patienten diese Nebenwirkungen erst bei 50 oder 100 mg bekommen, hatte ich sie schon bei 5 mg massivst - Schlaflosigkeit, innere Unruhe, Hyperaktivität, Herzrasen. Zudem bekam ich Resochin verordnet, welches ich auch bisher ohne jegliche Nebenwirkungen super vertrage.

    Nun hatte ich vorgestern einen Nachkontrolltermin. In fast allen Fingergelenken sind die Entzündungsherde zurück gegangen, das Resochin schlagt also gut an. Lediglich ein Fingergelenk und zwar dass des linken Mittelfingers, welches zum Handrücken übergeht, macht mir noch recht große Probleme. Ich wurde nochmals gründlich untersucht und der Dr. meinte, da ich das Cortison in Tablettenform nicht so gut vertragen habe, würde er gerne Cortison gezielt in das Gelenk spritzen um hier schneller der Entzündung entgegen zu wirken. Die Spritze war auch gar nicht so wild, bis auf das ich hinterher dachte, er hätte mir ein halbes Hühnerei unter die Haut gepflanzt. Es wunderte mich auch nicht, da die Flüssigkeitsmenge für so ein kleines Gelenk doch recht beachtlich war.

    Abends war die Schwellung immer noch nicht zurückgegangen, naja die Flüssigkeit muss sich ja auch erst verteilen, allerdings bekam ich ziemlich starke Schmerzen an dem Fingergelenk bis hin auf den Handrücken. Ich konnte nichts halten, nichts greifen, keine Faust machen o.ä.
    Gestern war die Schwellung stark zurück gegangen, dennoch war das Gelenk und der Handrücken immer noch ganz schön dick und die Schmerzen waren schlimmer als zuvor. Ich kann nicht einmal eine normale Plastiktüte greifen, eine Kaffeetasse heben oder mit links einen Wasserhahn aufdrehen.

    Heute morgen immer noch das gleiche Spiel. Die Schwellung ist nach wie vor da und die Schmerzen sind fast kaum auszuhalten, sobald ich nur eine minimale Bewegung mit dem Finger mache. Den Text hier schreibe ich gerade mühseelig mit der rechten Hand, da ich mit links nicht tippen kann (bin eigentlich ein 10 Finger schreiber). Zudem ist seit heute auch noch eine auffällige Rötung des Gelenks hinzugekommen, die leicht warm ist.

    Ist das normal nach so einer Spritze? Falls ja, wie lange hält das noch an oder kann es sein, dass ich mir eine Entzündung eingefangen habe? Die Rheumatischen Schmerzen waren jedenfalls nichts gegen diese jetzt.

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen,

    an deiner Stelle würde ich jetzt direkt zu dem Arzt, der das gespritzt hat.

    Theoretisch könnte es sein, dass sich da eine Entzündung anbahnt nach dem Spritzen und da sollte dann schnell gehandelt werden.

    Also: ab zum Arzt, nicht länger warten, nicht abwimmeln lassen.

    Gute Besserung
     
  3. TanjaE

    TanjaE Agaholikerin

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenze NRW/Münsterland
    War gestern noch beim Doc. Ich konnte sofort kommen.
    Er war völlig entsetzt, soetwas hatte er noch nie in seiner Arztlaufbahn.
    Wir können uns eigentlich kaum vorstellen, wie Keime mit reingeraten sein sollen, denn er hat 3 mal ausgiebig und sorgfältig meine Hand desinfiziert.
    Ich muss jetzt erstmal sehr starkes AB nehmen und die Hand konsequent kühlen und absolut ruhig halten.
    Vorhin musste ich mich nochmal bei ihm melden. heute ist eine minimale Besserung da. Zumindest ist die Rötung und die Schwellung leicht zurück gegangen und leichte Gegenstände kann ich halbwegs greifen. Bewegungen, ein Glas halten oder eine Faust machen, sind aber nach wie vor unmöglich. Er meinte, wenn es keine Infektion ist könnte es noch sein, dass es eine negative Reaktion auf das "Kristallin"? im Cortison sei. Sowas sei zwar sehr selten, käme aber ab und an vor.
    Montag muss ich nochmal hin. Sollte bis dahin die Entzündung nicht fast vollständig weg sein, will er mich zum Handchirurgen überweisen.