1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkschutz bei Büroarbeit

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Wilson, 16. Januar 2012.

  1. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich fange bald wieder an zu arbeiten. Allerdings mache ich mir immer mehr Gedanken, ob und wie meine Hand- und Fingergelenke mitspielen werden. Wie schützt Ihr Eure Gelenke bei der Arbeit mit Computer und im Büro?
    M.
     
  2. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, Wilson
    Es gibt Handgelenkstützen, die mit Gel gefüllt sind und vor die Tastatur gelegt werden. Für die Handgelenke brachte das bei mir eine Superentlastung. Mit kranken Fingergelenken habe ich Gott sei Dank keine Erfahrung. Die Gelstütze ist aber einen Versuch wert. LG, Johanna
     
  3. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
  4. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ich arbeite in Vollzeit am PC und habe durch die (noch recht frisch diagnostizierte) RA Probleme in den Händen, besonders in der "Maus-Hand". Nachdem die Ergotherapeutin in der Klinik, in der ich zwecks Diagnosestellung war, eine Handgelenkschiene empfohlen hat, habe ich mir jetzt eine Schiene für die Maus-Hand von meinem Hausarzt verschreiben lassen (Rheumatologentermin erst wieder im Januar). Ein Mauspad mit Gelkissen habe ich sowieso, ebenso eine Vorlage, die vor die Tastatur gelegt wird und so den Winkel der Handgelenke begradigt. Damit komme ich gut zurecht. Wie die Arbeit mit der Schiene funktioniert, kann ich noch nicht sagen, da ich diese Woche noch Urlaub habe.

    Mein Hausarzt hat übrigens sehr, sehr sparsam geschaut und nur ungern die Schiene verschrieben. Er meint, die sollte man erst verwenden, wenn schon richtig heftige Gelenkschäden vorhanden sind und auch dann nur, wenn es gar nicht anders geht. Genau das hat die Ergotherapeutin aber ausdrücklich anders gesehen - sie hat die Schiene auch quasi zur Prophylaxe empfohlen. Vielleicht kann dazu ja noch jemand von den Erfahreneren aus dem Forum etwas schreiben?

    Liebe Grüße aus dem Norden von Rosetta
     
  5. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Rosetta,

    das Problem kenne ich gut - hab zwei Handgelenksschienen. Ich finde es aber ziemlich mühsam, damit am PC zu arbeiten. Dein Hausarzt hat vermutlich gezögert, weil die Schienen das Handgelenk effektiv stilllegen, d. h. es bewegt sich nicht. Und keine Bewegung führt dazu, dass der noch vorhandene Knorpel sich aufgrund der vorhandenen Entzündungen abbaut und das Gelenk versteift. Ich hab es immer so gehandhabt, dass ich erstmal ohne Schienen gearbeitet habe und erst, wenn die Schmerzen schlimm wurden, die Dinger angelegt habe.

    Die Ergotherapeutin hat die Schiene vermutlich zum Einen zur Vermeidung von Fehlstellungen empfohlen, zum Anderen um die Schmerzen zu lindern.

    Ich benutze meine prophylaktisch nur, wenn ich auch meine Gehhilfen benötige - ansonsten nur, wenn ich wirklich schlimme Schmerzen habe, meist, weil ich mich zuvor entwas überanstrengt habe.
    Es ist auf jeden Fall gut, so eine Schiene zu Hause zu haben - probiere es einfach aus, wobei sie dir hilft. Nur ständig tragen würde ich sie nicht, falls es irgendwie geht.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  6. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich nutze auch ein Mauspad mit Gelstütze. Für die Tastatur war mir die Gelstütze zu hoch, da wurde mir von der Ergotherapeutin empfohlen, einfach ein kleines Handtuch passend zu rollen - klappt prima.
     
  7. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    Oh, das ist genau mein Thema. Hat jemand Tipps für die Finger bei Computerarbeit. Ich habe schon alle möglichen Hilfsmittel um die Belastung des Tippen und vor allem der Mausbedienung auf beide Hände und verschiedene Finger zu verteilen (Maus geht überhaupt nicht mehr!). Das Problem sind nicht nur die Gelenke, sondern auch die Sehnen. Die reagieren oft wie auf überbelastung, wenn ich versuche mehr als drei Stunden ( mit Pausen) zu arbeiten. Die handgelenke sind zum Glück durch MTX viel besser....und ich habe auch versch Stützen und Gelkissen.
     
  8. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Büro/PC-Arbeit

    Hallo an alle mitleidenden Hände und Finger,

    ich habe nun seit über einem Jahr mit meiner RA zu tun, und schon einiges durchprobiert. Am besten komme ich mit einer leicht ergonomischen Tastatur zurecht, die zwar geschwungen ist, aber nicht geteilt, da ich keine 10-Finger schreiben kann (ist für einen SW-Entwickler auch nicht notwendig). An meiner Tastatur ist gleich eine niedrige Handballenauflage mit dran.
    Was Mäuse betrifft bin ich mittlerweile sehr flexibel. Ich habe einen Trackball, den ich mit den Fingern bewegen muss, die bleiben dabei schön beweglich. Ausserdem sind zwei grosse "Maus"tasten dran, die sich leicht drücken lassen. zusätzlich hab ich noch eine Maus links auf dem Tisch liegen die ich gelegentlich mit der linken Hand nutze. Die Maus hat auch ein Gelpad. Ok, die Maus benötigen auch mal Kollegen, die nicht mit dem Trackball umgehen können:D
    Zum Trackball und auf Reisen habe ich so eine Art kleines Körnerkissen (ca. 5x10cm) das ich mir an fremden PCs hinlegen kann. Ich muss nur aufpassen, das ich es wieder mitnehme, denn alle die das sehen finden die Dinger toll.

    Von den Unterarmstützen halte ich nicht viel, da sitzt man dann ziemlich starr am Schreibtisch, was meinen Knien und Rücken überhaupt nicht bekommt. Im Gegenteil, ich hab vom Chef einen höhenverstellbaren Tisch spendiert bekommen, so dass ich stundenweise im Stehen arbeiten kann. Das tut so richtig gut.

    Schienen trage ich nur Zeitweise und zwar immer dann, wenn Schmerzen kommen. Es gibt Tage da geht es gut ohne, an anderen Tagen hab ich die Schiene schon Morgens an.
    Auch hier habe ich lange suchen müssen bis ich eine gefunden habe mit der ich gut Arbeiten kann.

    Wer mehr wissen möchte maile mich einfach an oder Frage hier ganz offen. Ich nenne auch gerne konkrete Produkte, möchte es aber wegen evtl. Werbung erst mal vermeiden.

    Viele Grüße und eine ruhige, schmerzarme Restwoche

    florence
     
  9. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ich bin mit einer Handgelenksstütze (gel) nicht zurecht gekommen...
    Ich habe auch einen Hohenverstellbaren Tisch und einen extra für mich bestellten Stuhl...Alles ok - nur die Schmerzen gehen von diesen Sonderbüromöbel auch nicht weg....:(
    Meistens wird gedacht(AG) -gute Büromöbel machen schmerzfrei-und es kann wieder ordentlich in die Tasten gehauen werden...:D

    Wenn von 8 Std. Arbeitszeit, diese alleine mit 7 am PC ist - ist das nur noch mehr Gift für Finger,Handgelenke und Schulter-Nackenbereich....
    Leider hat da ein GdB keine Auswirkung -,dass diese Personen nicht so können,wie GESUNDE.

    LG